Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2436WFS-BK Teil 6


Bildqualität

Für die visuelle Darstellung verantwortlich, zeigt sich beim Eizo EV2436W ein 24 Zoll großes IPS-Panel im 16:10 Bildformat und einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel. Werkseitig ist der User1 Bildmodus eingestellt mit aktiviertem Eco-View Sensor. Dadurch passt sich die Helligkeit des Displays automatisch an die Umgebungshelligkeit an. Bei einer üblichen Büroausleuchtung ohne Licht von Außen, reduziert der Sensor die Helligkeit aber etwas zu stark. Wird der Lichtsensor deaktiviert, beleuchten die LEDs das Display mit blendenden 316 cd/m².

Mit deaktiviertem Lichtsensor und einer Helligkeit von etwa 40 Prozent, lässt es sich dann mit dem Eizo EV2436W aber bereits gut arbeiten. Die Bildqualität überzeugt schon von Beginn an. Farb- und Grauverläufe werden tadellos und ohne Banding dargestellt. Die 10bit LUT trägt entscheidend dazu bei. Das panelinterne FRC-Dithering bleibt unauffällig.

Neben zwei User-Bildmodie (hier lassen sich alle Farbeinstellungen vornehmen), steht beim Eizo EV2436W noch ein sRGB, Paper und Movie Bildmodus zur Auswahl. Je nach Bildmodus sind aber nicht alle Einstellungsparameter verfügbar. So kann beispielsweise im sRGB-Bildmodus nur die Helligkeit verändert werden.

Saubere Darstellung von Farbverläufen und sehr gute Farbstufendarstellung: überzeugende Bildqualität des Eizo EV2436W.

Graustufen

Der Eizo EV2436W erlaubt zwar keine Anpassung des Schwarzwerts, aber der Kontrast kann verändert werden. Je nach Einstellung wirkt sich dieser positiv oder negativ auf die Graustufendarstellung aus.

Werkseitig ist der Kontrast beim EV2436W auf 50 voreingestellt und wie wir festgestellt haben, ist diese Einstellung ideal denn bereits eine minimale Erhöhung auf 51 lässt bereits Weißstufen wegfallen. Bei einem Kontrast von 50 ist der Eizo EV2436W in der Lage Schwarzstufen ab 4 und Weißstufen bis 253 differenziert darzustellen.

Überprüfung der Weiß- und Schwarzstufen Darstellung beim Eizo EV2436W.

Nach Profilierung und Kalibrierung ändert sich die sehr gute Bildqualität des Eizo EV2436 nicht, allerdings wird die Gradation deutlich verbessert und Schwarzstufen werden nun ab Stufe 3 sichtbar. Farbverläufe sind nach wie vor ohne Banding.

Wichtiger Hinweis:

Wenn die Signalquelle gewechselt wird (z.B. von DVI auf VGA) und daraufhin der Eizo EV2436W per Powertaste ausgeschalten wird, dann werden alle Farbeinstellungen der ursprünglichen Signalquelle (in diesem Fall DVI) wieder auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Beim Eizo EV2436W wird das Panel sehr gleichmäßig ausgeleuchtet. Es sind keinerlei Aufhellungen im Randbereich zu sehen und auch Wolkenbildung - einzelne aufgehellte Flecken - gibt es nicht. Ab 10 Prozent Helligkeit ist das Panel so dunkel dass man kaum mehr einen Unterschied erkennen kann ob der Monitor nun ein- oder ausgeschalten ist.

Sehr gleichmäßig ausgeleuchtetes Panel beim Eizo EV2436W.

Helligkeit, Schwarzpunkt und Kontrast

Helligkeit Hersteller Gemessen Schwarzpunkt Kontrast
100 % 300 cd/m² 316 cd/m² 0,31 cd/m² 1020:1
50 % k.A. 185 cd/m² 0,19 cd/m² 976:1
0 % k.A. 0,8 cd/m² 0,01 cd/m² 80:1

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

4 Kommentare vorhanden


Kann mir bitte mal jemand sagen wie man den EIZO eingestellt hat um so eine Ausleuchtung/schwarz hinzubekommen wie man es hier bei der Ausleuchtung sieht?

Ich habe jetzt schon 7 von diesen Monitoren hier gehabt, _KEINER_ der Monitore war auch nur im Ansatz so wie hier. Jeder hatte Lichthöfe, mal hier mal da, oft weiß, einige hatten aber auch gelbe Lichthöfe, viele der Monitore konnten kein wirkliches weiß anzeigen, da war ein gelbstich drin :-(

Die gingen allesamt zurück, nur ein einziger steht hier derzeit noch, der von allen noch der beste war, aber nicht das, was ich nach diesem Test hier erwartet hätte.

Danke!
habe nun wieder insgesamt 2 von denen hier, die bei keiner Farbtemperatur exakt gleiches weiß anzeigen. Gehe ich in den sRGB Modus bzw. stelle User1/User2 auf 6500K ein, zeigt einer weiß als weiß an, der andere zeigt weiß als beige/gelb an.

Was ist das bitte für eine pure Abfallqualität?! :-(
Im CT Magazin für Computer & Technik 10/2013 erhielt er im Punkt Ausleuchtung auch nur ein 'zufriedenstellend'.
Auch mein Eizo EV2436W hatte einen kleinen Lichthof. Fällt allerdings nur bei einer durchgängig grauen Fläche auf, im normalen Betrieb nicht! Der Versandhändler gab mir deswegen nachträglich einen Rabatt.

@ PC-Micha:
Dazu muss erwähnt werden dass im Test der c't 10-2013 von 7 getesteten 24"-Monitoren 4 die Note "zufriedenstellend" hinsichtlich Ausleuchtung erhielten. Zwei bekamen "gut". Davon patzte einer aber im Farbraum und in der Gehäuseverarbeitung. In dem Test gab es nur einen besseren Monitor, der für mich aber nicht in Frage kam da er nur in schwarz angeboten wird und ich nicht meine ganze Wohnung mit schwarzen Gerätschaften verdunkeln möchte.

Ich nutze meinen Eizo EV2436W viel für die Bildbearbeitung und bin insgesamt sehr zufrieden. Was auf hellen Flächen anfangs stört ist das IPS-Glow. Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt. Zudem ist dieses Manko weit verbreitet.

Es ist mein dritter Eizo. Mit anderen Herstellern hatte ich immer nur Pech.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!