Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron IPS235P-BN Teil 7


Vergleich mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum unter Berücksichtigung des Monitorprofils

Kalibriert Ziel Erreicht
D65 (6502) 6441
95.04 100.00 108.88 94.81 100.00 107.50
- 18,64/0,95
- (0,08) 0,45
140,00 136,4
- 0,17
- 802
sRGB ~2,2 (avg.)

* CCT-Bezug / ** gemessen mit X-Rite DTP94

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Leicht auffällig ist nur noch die Abweichung des blauen Farbtons, der durch die nicht vollständige Abdeckung des Farbraumes entsteht. Alle anderen Werte bewegen sich nah am Optimum, der Kontrast ist mit 800:1 allerdings abgesunken.

UGRA-Test

Abschließend haben wir den LG IPS235P auf die Empfehlungen der UGRA kalibriert (5800K, Gamma 1,8 und Helligkeit 140 cd/m², sofern mit Bordmitteln erreichbar), um seine Tauglichkeit für die digitale Druckvorstufe/Softproof zu bestimmen. Die Zertifizierung kann aber natürlich auch mit anderen Parametern erreicht werden. Falls der Monitor keinen Gamma-Regler besitzt, wird durch die Kalibrierung der Tonwertumfang im Regelfall zu stark eingeschränkt, um den Test mit den vorgegebenen Parametern zu bestehen. Den Schwarzwert begrenzen wir manuell auf 0,3 cd/m², um Schwächen des EyeOne Pro zu minimieren.

Der ausführliche UGRA-UDACT-Report kann als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Der Ugra-Test konnte bestanden werden, alle Anforderungen wurden erfüllt.

Interpolation

Eine Interpolation kann bei alten Programmen und Spielen benötigt werden, die nur in einer kleineren Auflösung zu betreiben sind. Spieler mit einer etwas schwächeren Grafikkarte können durch eine Reduzierung zudem die benötigte Leistung senken. Der LG IPS235P besitzt die beiden Bilddarstellungsvarianten "Breitbild" und "Auto". Die erste Einstellung streckt jede Auflösung auf die gesamte Bildschirmfläche. Die zweite Einstellung ist eine 1:1 Darstellung mit schwarzen Balken an allen vier Seiten. Eine Vergrößerung unter Beachtung des Seitenverhältnisses ist nicht möglich.

Interpolation Text

Die beiden großen Auflösungen zeigten Unschärfen bei der Darstellung, wobei das 16:9 Format negativer auffiel. Die beiden kleineren Auflösungen zeigten hingegen gute Ergebnisse, die kleinste 1.024 x 768 Auflösung sogar sehr gute Ergebnisse.

Die Auflösungen 1.680 x 1.050 (links) und 1.600 x 900 (rechts).

Die Auflösung 1.280 x 1.024 (links) und 1.024 x 768 (rechts).

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

1 Kommentar vorhanden


Hallo habe mir einen neuen Monitor ips235p-bn mit der Pivot Funktion.

Jedoch ließ sich bisher leider der Treiber der beiliegenden CD von LG nicht installieren, es kommt immer eine "aborted" Fehlermeldung.

Monitor ist an zwei Geräte angeschlossen. HDMI/Windows 8 und HDMI/Windwos 7.
Bei dem WIN 7 Gerät funktioniert die Signalübermittlung nur via D-Sub. HDMI bleibt dunkel nachdem zuvor kurz die Meldung auf dem Monitor: HDMI Power Saving Mode aufleuchtet.

Bei Win7 mit D-Sub Kabel:
Wenn ich nun aber denn Monitor Hockant drehe, dreht sich das Bild nicht mit "Hochkannt" ich muss es dann via CCC drehen.
Ich möchte aber, dass sich das Bild automatisch mit dreht, wenn ich den Monitor drehe, so wie in der gepriesenen Pivot Funktion des Monitor.
Woran könnte das liegen?

Bei Windows 8:
Hier ist mit HDMI verbunden, genau genommen mit einem Micro HDMI <-> HDMI Kabel.
Hier bekomme ich überhaupt kein Bild rein, über die Hardwareerkennung findet das Sys auch keine neue Geräte!

Mit dem Problem unter Win7 kann man/ich sich/mich evtl notfalls anfreunden, D-Sub ist nicht das Optimale, jedoch ist der Bildschirm aber vor allem für das Gerät mit Windows 8 gekauft werden!

Bitte um Hilfestellung!

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!