Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus PA249Q Teil 5


Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Großteils wird das Display des Asus PA249Q recht gleichmäßig ausgeleuchtet. Am linken Rand sieht man allerdings dass die Hintergrundbeleuchtung ein wenig durchscheint. Ein kleiner Schönheitsfehler aber kein wirklich störender Hotspot. Vermutlich wegen der moderaten Entspiegelung, sind Aufhellungen dunkler Tonwerte in der linken unteren Ecke auch aus zentraler Betrachtungsposition sichtbar.

Gleichmäßig ausgeleuchtetes Display beim Asus PA249Q.

Helligkeit, Schwarzpunkt und Kontrast

Helligkeits- und Kontrastverlauf.

Der Helligkeitsregler des Asus PA249Q arbeitet unterhalb von 50 Prozent etwas steiler, oberhalb verläuft die Reglerkurve flacher. Die Leuchtdichte (Weißwert) kann zwischen 100 und 320 cd/m² eingestellt werden. Das Datenblatt nennt 350 cd/m², diesen Wert erreichen wir nicht ganz. Für dunkle Räume ist die untere Grenze schon recht hoch angelegt, bei ernsthafter Arbeit mit farbkritischen Anwendungen dürfte das aber nie zu einem echten Problem werden.

Für Präsentationen in heller Umgebung wird dagegen genügend Leistung geboten, nur in sonnendurchfluteten Räumen könnten die Reserven knapp werden. Bei unserer empfohlenen Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² steht der Regler erst in Position 14.

Die Schwarzwerte entsprechen dem üblichen Niveau bei AH-IPS Panels, wir messen zwischen 0,11 und 0,35 cd/m². Das Kontrastverhältnis beträgt gute 920:1.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität


Wir untersuchen Helligkeitsverteilung und Bildhomogenität an einem weißen Testbild, das wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die Helligkeitsabweichung in Prozent und das DeltaC (d.h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den zentral gemessenen Wert.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild.

Die Helligkeitsverteilung haben wir sicherheitshalber gleich zweimal gemessen, denn das Ergebnis ist eine richtige Enttäuschung: der Mittelwert liegt bei 90 Prozent, die höchste Abweichung bei -21 Prozent. Rund um die helle Mitte finden wir beinahe durchgehend Abdunkelungen mit zweistelligen Prozentwerten. Die meisten bleiben unterhalb der Sichtbarkeitsschwelle für das bloße Auge, in den beiden oberen Ecken ist der Abstand aber denkbar knapp.

Bei der Farbreinheit sieht es glücklicherweise besser aus. Das mittlere deltaE von 1,0 ist gut, selbst für den Maximalwert von 2,8 passt diese Note noch. Nicht so gut: die Positionen der größten Farbabweichung decken sich weitgehend mit den dunklen Stellen aus der Helligkeitsverteilung.

Mit dem bloßen Auge nimmt man tatsächlich einen leichten Vignettierungseffekt wahr, die Monitormitte wirkt bei genauem Hinsehen aufgehellt. Verfärbungen sind keine zu sehen. Der IPS-typische Schimmer bei größeren Blickwinkeln ist hier leicht grau gefärbt, horizontal ist er vergleichsweise schwach ausgeprägt, vertikal und diagonal etwas auffälliger.

Blickwinkel

IPS Panels sind unter anderem für ihre sehr gute Blickwinkelstabilität bekannt. Das bedeutet dass auch bei großem Blickwinkel keine oder kaum Farbveränderungen auftreten. Für die EBV ist ein großer Blickwinkel unabdingbar.

Das AH-IPS Panel des Asus PA249Q hat einen besonders stabilen Blickwinkel. Subjektiv sind keine Farbveränderungen sichtbar, besonders mit Blick von oben oder unten auf das Display, dunkelt dieses kaum ab, die Anzeige verliert lediglich an Kontrast und bekommt einen leichten Graustich. Bei seitlicher Betrachtung ist zum Displayende hin eine leichte Abdunkelung sichtbar aber ein weißes Testbild zeigt dennoch nur einen kaum wahrnehmbaren Grauverlauf.

Auch dunkle Tonwerte werden beim Asus PA249Q bei seitlicher Betrachtung nur in geringem Maße aufgehellt. Zwar sind bereits aus zentraler Betrachtungsposition in der linken unteren Ecke Aufhellungen zu sehen, dieser Effekt wird aber mit größer werdendem Blickwinkel nicht verstärkt.

Asus ist hier ein guter Kompromiss gelungen zwischen moderater Entspiegelung und damit geringem AG-Coating und dennoch verhältnismäßig geringen Aufhellungen dunkler Tonwerte.

Blickwinkel Test beim Asus PA249Q: Stabile Farbwiedergabe und moderate Aufhellungen dunkler Tonwerte aus dem Winkel.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!