Test Monitor NEC EA294WMi-BK

4
1066

Einleitung

Der MultiSync EA294WMi gehört zur Commercial-Enterprise-Displays-Reihe von NEC. Als Mitglied dieser Produkt-Reihe soll er durch hochwertige Bauteile und hervorragende Ergonomie glänzen. Ausgestattet ist er mit einem 29-Zoll IPS-Panel mit einer Auflösung von 2560×1080 Pixel und einer Leuchtstärke von 300cd/m². Dank W-LED-Hintergrundbeleuchtung wird der sRGB-Farbraum abgedeckt.

Zwar bietet die horizontale Auflösung ordentlich Platz in der Breite, jedoch bewegt man sich mit nur 1080 Pixel in der Höhe unterhalb dessen, was ein 24-Zoll-Monitor (1920×1200) bietet. Obwohl das Seitenverhältnis 21:9 beträgt und das Panel somit sehr breit ausfällt, wird eine Pivot-Funktion geboten.

Weiterhin zeichnet sich der EA294WMi durch zahlreiche Eingänge aus. Dazu gehören zwei analoge D-SUB-Anschlüsse, zwei DVI-Anschlüsse (Single- und DualLink), ein HDMI-Anschluss und ein DisplayPort.

Weitere Merkmale, auf welche NEC vermehrt hinweist, sind der „Human Sensor“ und die CO2-Einspar-Anzeige. Mit diesen beiden Funktionen versucht NEC das Umweltbewusstsein des Kunden anzusprechen. Ob der EA294WMi diesen Ansprüchen gerecht wird und auch bei der Bildqualität überzeugt, klären wir im nachfolgenden Test.

Hands on NEC MultiSync EA294WMi (Video)

Lieferumfang

Der im Recycling-Look gehaltene Karton des EA294WMi wiegt an die 11 kg und ist auch in seinen Dimensionen sehr groß. Warum, zeigt sich nach dem Öffnen, da der Styropor-Schutz sehr üppig ausfällt, dafür aber einen sicheren Transport garantiert.

Nec Ea294wmi Bk Monitor Lieferumfang
Lieferumfang des NEC EA294WMi.

Im Lieferumfang sind bis auf ein HDMI- und ein DisplayPort-Kabel alle Verbindungskabel enthalten. Eine Schnell-Anleitung wie auch eine Software-CD mit ausführlichem Handbuch als PDF-Datei liegen dem Paket bei. Der Standfuß ist demontiert und hat seinen sicheren Halt in der Seitenwand der Styropor-Verpackung und kann während des Transports nicht das Panel beschädigen. Gleiches gilt für alle Kabel, die beigelegt sind.

Optik und Mechanik

Das Auffällige am EA294WMi ist natürlich die enorme Breite des Monitors, ansonsten gibt sich das Display dezent und schlicht im Design. Der NEC EA294WMi setzt im Gegensatz zu seinen Maßen und Funktionsumfang auf Minimalismus. Das lässt ihn in erster Linie sehr professionell wirken und deswegen sehr edel und dezent.

Kleine Details wie die in die obere rechte Ecke des Rahmens versetzte weiße NEC-Schrift untermalen das selbstbewusste Auftreten des EA294WMi. Manch ein Hersteller setzt sein protziges und womöglich auch noch in Chrom gehaltenes Logo in die Mitte des unteren Gehäuse-Rahmens. Beim NEC ist an dieser Stelle der „Human Sensor“ platziert, zwei in Gehäuse-Farbe eingebaute Infrarot-LEDs, welche kaum auffallen. Oben rechts befindet sich ebenfalls in Weiß die Modelbezeichnung „MultiSync EA294WMi“.

Nec Ea294wmi Bk Monitor Monitor
Der NEC MultiSync EA294WMi.

Das verwendete matte Plastik ist sehr verwindungssteif, die Spaltmaße sind sehr regelmäßig, sodass nichts knarzt und knackt, weder beim Einstellen der Panel-Höhe noch beim Versetzen in die Pivot-Stellung. Fingerabdrücke werden von der matten Textur nicht ganz absorbiert und fallen bei ungünstigem Licht etwas auf.

Nec Ea294wmi Bk Monitor Nec
Nec Ea294wmi Bk Monitor Model
NEC-Logo oben-links und Model-Bezeichnung: MultiSync EA294WMi.

Im unteren rechten Bereich des Frontrahmens befindet sich das Touch-Pad für das OSD. Dabei sind die verschiedenen „Tasten“-Bezeichnungen in Weiß beschriftet und befinden sich sowohl auf dem unteren als auch dem rechten Rahmen. Der Abstand zwischen den Touch-Buttons ist großzügig gewählt, so gibt es keine Bedienungsprobleme.

Nec Ea294wmi Bk Monitor Sensor
Nec Ea294wmi Bk Monitor Tasten
Human Sensor: zwei Infrarot-LEDs und OSD-Touch-Pad.

Der mitgelieferte Standfuß ist einfach montiert und sehr stabil. Er ermöglicht eine Drehung von + und – 170°. Der Fuß hat eine flache Oberfläche und kann somit als Abstellfläche verwendet werden.

Der Trägerarm ist an der VESA100-Bohrung mit dem Panel verschraubt und verleiht dem Monitor außerordentliche Ergonomie und hervorragende Stabilität. Dieser ermöglicht eine Höhenverstellung von 130 mm. Dabei ist die Unterkante des Panels 21,5 cm von der Arbeitsfläche entfernt. In der tiefsten Stellung sind es 8,5 cm. Der untere und obere Rahmen sind 18 mm breit, die Rahmen links und rechts messen je 15,5 mm. Das Panel kann um -5° und +30° geneigt werden.

Nec Ea294wmi Bk Monitor Fuss
Unmontierter Standfuß und Träger-Arm.

Die Rückseite des Träger-Arms stellt gleichzeitig eine Art Kabel-Schacht dar. Darin verschwinden die Kabel gänzlich, was wiederum eine saubere Rückansicht möglich macht.

Nec Ea294wmi Bk Monitor Front
Nec Ea294wmi Bk Monitor Front Down
Frontalansichten des EA294WMi in höchster und niedrigster Stellung.

Die Mechanik arbeitet einwandfrei und leichtgängig. Insgesamt hinterlässt der NEC ein sehr wertiges Gefühl. Für eine Drehung in den Pivotmodus muss das Panel erst nach hinten geneigt werden.

Nec Ea294wmi Bk Monitor Rueck
Nec Ea294wmi Bk Monitor Rueck 1
Monitor-Rückseite: Träger-Arm lässt Kabel fast vollständig verschwinden.
Nec Ea294wmi Bk Monitor Neigung
Nec Ea294wmi Bk Monitor Neigung 1
Seitliche Ansicht: links +30°; rechts -5° Neigungsfunktion.nn
Nec Ea294wmi Bk Monitor Pivot
Nec Ea294wmi Bk Monitor Pivot Back
Pivot-Stellung möglich.

Wie zu erwarten bei einem 29-Zoll-Monitor, fallen die Belüftungsschlitze eher groß aus. Staub kann so leichter eindringen. Jedoch erkennt man, dass die Platinen teilweise in einem Metallgehäuse verbaut sind.

Zusätzlich gibt es weitere Belüftungsschlitze unten rechts, wo sich auch das Netzteil befindet. So kann die vom Netzteil erzeugte Hitze frühzeitig weichen und belastet nicht die restlichen Bauelemente des Monitors.

Nec Ea294wmi Bk Monitor Belueftung
Viele Belüftungsgitter auf der Gehäuserückseite.

Technik

Betriebsgeräusch

Eigentlich arbeitet der EA294WMi geräuschlos. Leider werden bei analoger Zuspielung über die 3,5-mm-Klinke diverse Interferenzen verstärkt und wiedergegeben. Zum einen ist ein Pfeifen wahrnehmbar und zusätzlich gibt es diverse andere Störgeräusche. Da sich das Pfeifen nicht sonderlich mit Erhöhung der Hintergrundbeleuchtung verändert, kann man die Elektronik des NEC als Stör-Quelle ausschließen.

Schaltet man den analogen Audio-Eingang aus, so verschwindet auch das Pfeifen fast vollständig. Die Fehlerquellen im Signalweg gehen schon ab dem D/A-Wandler los, im Grunde also noch in der Soundkarte des Mainboards des eigenen Computers. Es empfiehlt sich also eine digitale Sound-Speisung über HDMI, da der analoge Weg sehr anfällig für Interferenzen ist, die wiederum von den internen Lautsprechern noch verstärkt werden.

Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

4 KOMMENTARE

  1. Hallo multipass,

    der Monitor hat ja auch keine pciture-in-picture-Funktion sonder nur eine picture-BY-picture Funktion. Es gibt auch keine Sofware um Desktop Managment zu betreiben.

    Die PbP-Funktion teilt den Bildschirm in 2 gleichwertige oder ein Haupt- und ein Nebenbereich auf. Dabei ist der Neben-Bereich sehr klein und dadurch bleibt ein großer Teil des Panel schwarz!

    Bild-IN-Bild geht leider nicht!

  2. Liebes Forum,

    leider sagt dieser Testbericht nichts über die Bild-in-Bild Funktion, die angeblich von unterschiedlichen Quellen möglich ist.
    Genau deshalb interessiere ich mich für diese Art Monitor.
    Ich möchte einen PC und parallel einen Mac darstellen (split screen).
    Beim Test des ähnlichen LG 29EB93 ist auf diese Funktion eingegangen worden.
    Hier leider nicht, sehr schade.
    Der LG hat die Anschlüsse nach hinten stehend, was mir nicht so gut gefällt.

    Kann jemand eine Aussage über diese Möglichkeiten machen oder mir anderweitig bei diesem Problem helfen?

    Danke

    Multipass

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen