Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2336WFS-BK Teil 5


Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben: Modus User 1, Farbtemperatur aus, Gamma 2.2, Helligkeit 100 und Kontrast 50.

Im User-Modus können zahlreiche vorgegebene Farbtemperaturen zwischen 4000K und 10000K gewählt werden. Für die Beurteilung der möglichst natürlichen Farbwiedergabe wählten wir die Farbtemperatur 6500K.

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung 6500K.

Die Farbtemperatur trifft die sRGB-Vorgabe 6500K nahezu exakt. Bei den Graustufen nimmt sie allmählich um etwa 200K zu, die resultierenden deltaC-Abweichungen und auch der Rangewert fallen aber noch klein aus. Die Abweichungen bei den Farben sind erheblich größer. Die Gammakurve ist etwas zu flach, entspricht im Wesentlichen aber der Norm.

Die sRGB-Vorgaben werden hier für einen einfachen 6500K-Modus schon recht gut eingehalten, zudem bewerten wir bei der Werkseinstellung nur den Grauanteil. Für farbverbindliches Arbeiten kann diese Einstellung wegen der hohen deltaE-Werte bei den Primärfarben keinesfalls empfohlen werden.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des sRGB-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Farbwiedergabe in der sRGB-Einstellung.

Der eingebaute sRGB-Modus schneidet bei der Farbwiedergabe nicht besser ab als der 6500K-Modus. Tatsächlich sind die Unterschiede so gering, dass wir sie den zu erwartenden Messwertschwankungen zuschreiben. Auch visuell kann man den sRGB-Modus nicht vom 6500K-Modus unterscheiden.

Unsere Bewertungsmaßstäbe sind erheblich strenger, wenn ein Farbmodus mit "sRGB" bezeichnet ist. Dementsprechend müssen die hohen deltaE-Werte bei den Primärfarben zur Abwertung führen, insbesondere die sehr hohen Blauabweichungen tragen dazu bei. Vorteilhaft ist, dass der Helligkeitsregler auch im sRGB-Modus zugänglich bleibt.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Vor der Kalibrierung mit iColor 3.8 und Xrite’s Colorimeter i1 Display Pro haben wir die Grün- und Blau-Regler ein wenig abgesenkt. Der anschließend gemessene Gammawert von 2,17 war in Ordnung. Für die Farbkorrektur des Colorimeters wählten wir das beigepackte White-LED Profil.

Die Charts zeigen, dass die Kalibration ein gutes Ergebnis liefert. Typisch für White-LED-Backlights ist der überhöhte Blaubalken, doch sein deltaE hält sich mit 2,4 noch in vernünftigen Grenzen. Die übrigen Farbwerte sind ebenso klein wie die Grauwerte. Die Gammakurve ist jetzt einigermaßen glatt und folgt der Vorgabe gut. Der Kontrastwert geht durch die Kalibration zwar auf 900:1 zurück, das ist aber noch absolut in Ordnung. Kalibriert kann der EV2336W für einfache farbkritische Anwendungen eingesetzt werden.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Für die Darstellung kleinerer Auflösungen mit abweichendem Seitenverhältnis bietet das OSD des EV2336W drei Einstellungen. Neben der standartmäßig gewählten Vollbild-Darstellung gibt es die Möglichkeit mit Hilfe der Einstellung "vergrößert" das Bild mit korrektem Seitenverhältnis aber auf maximale Größe gestreckt darzustellen. Es besteht zudem die Möglichkeit mit der Einstellung "normal" eine 1:1 Darstellung der gewählten Auflösung zu erzwingen.

Eine Einstellung zur Schärfe-Regulierung gibt es im OSD des Bildschirms zumindest bei digitaler Signal-Zuspielung nicht.

Im Folgenden betrachten wir die Darstellung der nativen Auflösung im direkten Vergleich zur kleinen HD Auflösung 720p.

Testgrafik, links: nativ; rechts: 1.280 x 720 Vollbild.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

2 Kommentare vorhanden


"Before calibration with iColor 3.8 and X-Rite's i1 Display Pro colorimeter we have the green and blue knob lowered a little. Then the measured gamma value of 2.17 was fine."

May i ask how much exactly. I have left it at the default setting of R 100 G 99 B 95, but after calibration with a Spyder4Pro i have the feeling that skin tones are a little too green/yellow. Only very very slightly though. Is that even possible?
Look here (end of document): http://www.prad.de/download/Eizo%20EV2336W%20kal%20srgb%20mess.pdf

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!