Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2455-BK Teil 6


Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Helligkeit Hersteller Gemessen Schwarzpunkt Kontrast
100 % 300 cd/m² 339 cd/m² 0,28 cd/m² 1213:1
50% k.A. 185 cd/m² 0,15 cd/m² 1232:1
0 % k.A. 0,7 cd/m² 0,001 cd/m² 699:1

Eizo gibt für den EV2455 eine Maximalhelligkeit von 300 cd/m² an. Wir messen im User1 Modus einen Wert von 340 cd/m². Das sind über 10 Prozent mehr als der angegebene Höchstwert. Trotz der hohen Helligkeit beträgt der Schwarzpunkt nur 0,28 cd/m², was ein Kontrastverhältnis von 1213:1 ergibt. Gerade Nutzer die ihren Monitor in absoluter Dunkelheit betreiben, wird es freuen, dass der EV2455 bis auf 0,7 cd/m² heruntergeregelt werden kann.

Unser Messgerät scheitert an dieser Stelle allerdings und kann keinen Schwarzpunkt mehr ermitteln, daher ist der in unserer Grafik angegebene Wert nur geschätzt. Das durchschnittliche Kontrastverhältnis des Eizo EV2455 liegt bei hohen 1291:1, ein ausgezeichnetes Ergebnis.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Wir untersuchen Helligkeitsverteilung und Bildhomogenität an einem weißen Testbild, das wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die Helligkeitsabweichung in Prozent und das DeltaC (d.h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den zentral gemessenen Wert.

Links: Helligkeitsverteilung, Rechts: Farbhomogenität eines weißen Testbildes.

Beim Eizo EV2455 liegt die durchschnittliche Helligkeitsabweichung zum Sollwert bei niedrigen 2,85 Prozent. Wir messen keine signifikanten Spitzen, nur ein Messpunkt weicht mit 11,95 Prozent zweistellig vom Sollwert ab. Hier erzielt der Eizo EV2455 ein gutes Ergebnis.

Ähnlich gut fallen die Messungen der Bildhomogenität aus. Der Durchschnitt liegt bei 1,27 DeltaC die maximale Abweichung im oberen rechten Displaybereich beträgt 2,75 DeltaC. Es sind daher mit freiem Auge weder Farbstiche noch Verfärbungen oder Abschattungen sichtbar.

Blickwinkel

Für ihren stabilen Blickwinkel sind IPS Panels inzwischen bekannt. Dies macht sich einerseits durch eine gleichbleibende Farbwiedergabe bemerkbar und andererseits nehmen Kontrast und Helligkeit nur geringfügig ab, je steiler der Blickwinkel wird.

Der Eizo EV2455 meistert diese Disziplin mit Bravour. Besonders auffallend ist, dass das Display auch bei spitzem seitlichem Betrachtungswinkel kaum an Kontrast verliert. Auch mit Blick von oben oder unten auf das Panel, nimmt Helligkeit und Kontrast kaum ab. Auch die oftmals zu beobachtende gelbliche Einfärbung bleibt beim Eizo EV2455 nahezu komplett aus.

Blickwinkel Test des Eizo EV2455: kaum Farbveränderungen und nur geringer Kontrastverlust bei seitlicher Betrachtung.

Während der geringe Kontrastverlust aus seitlicher Betrachtungsposition bei der Anzeige eines Bildes sehr positiv ist, sind dafür Aufhellungen dunkler Tonwerte aus dem Winkel ein wenig stärker ausgeprägt als es sonst bei aktuellen IPS-Panels üblich ist.

Aufhellungen (Glow) dunkler Tonwerte aus dem Winkel sind beim Eizo EV2455 etwas stärker ausgeprägt.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

6 Kommentare vorhanden


Hatte mich gerade für diesen Monitor entschieden als ich aber dieses gelesen hatte kommen mir jetzt zweifel
"Beim Eizo EV2455 ist kein Deinterlacer verbaut. Der Monitor ist somit nicht in der Lage eine Zuspielung von Halbbildern korrekt zu verarbeiten. Es empfiehlt sich daher dem Eizo EV2455 immer ein Vollbildsignal zuzuspielen."

"dass es dem Monitor nicht möglich ist eine Full HD Auflösung korrekt wiederzugeben.Da das Seitenverhältnis fix auf Vollbild eingestellt ist"

Wäre das "fix auf Vollbild" nicht mit einer neuen Firmware zu beseitigen?

Das mit den Halbbildern machte mich echt stutzig und musster mich erst mal schlau machen was Halbbilder sind. Und siehe da es wird sehr oft auf DVD´s wie auch im TV benutzt.
Da ich am Monitor auch TV schauen wollte, wäre meine Frage ob die Anzeigequallität wirklich so schlecht ist und ob man dann nur noch das singnal übe den PC schleifen muss.
Und welche Auswirkungen hat das wenn Blu-ray Filme nur mit 60 Hz wiedergegeben werden?
Würde mich freuen wenn mir jemand antworten könnte.Da ich in diesen Bereich nicht allzu Grosses Wissen habe.
gruss biker
Firmwareupdate kann aber nicht selbst eingespielt werden, wenn denn eines kommt.

Zuspielung sollte das externe Gerät übernehmen, dann gibt es auch keine Probleme, denn die wenisten Monitore haben einen Deinterlacer verbaut.

BluRay mit 60Hz ist ebenfalls kein Problem. Da sind vielleicht bei langen Kamerafahrten über Wasser oder ähnliches minimale Ruckler zu sehen, aber der Mehrzahl wird das nicht mal auffallen.
Danke für die schnelle Antwort.
Das es mit blu-ray doch funktioniert ist gut.
Das es eine neue Firmware gib glaube ich auch
nicht ,es sei denn viele viele Kunden verlangen dannach.Das man Diese aber nciht selbst einspielen kann erstaunt mich.
Das externe Geräte ein Deinterlacer haben konnte ich so auf die schnelle nicht finden,vielleicht
ist es standart das alle sowas haben oder es wird allgemein sowas nicht impliziert-da sie ja für das anschliessen an TV geräten vorgeseheh sind- und Der das Deinterlacen übernimmt.
Aber vielen Dank für die Antwort.
Muss also nochmal drüber Schlafen, ist ja ne menge Geld wenn man dann auch nochmal ein zweiten dazu haben möchte.Aber ein tolles Gerät.
Gruss Biker
Leider ist der Test das Papier nicht wert. Der Monitor hat extrem gespiegelt, des weiteren viele Halos bzw. Cloudingprobleme. Hatte einen aufgrund der Testergebnisse bestellt, Eizo hat nicht mal einen Finger gekrümmt (!), als ich ihn beanstandet habe. Sie haben mir angeboten, ich könne doch einen Techniker anrufen, der mir "beibringt", wie ich die Einstellungen richtig setze. Das nenne ich Präpotenz!!! Nicht die Firma bzw. Hersteller ist schuld, sondern der Käufer ist halt ein "Dodel" und soll schauen, wo er bleibt.

NIE WIEDER EIZO, der Support war miserabel. In Angesicht des Preises eine Frechheit! Ich war 20 Jahre treuer Eizo-Kunde (mehrere F930 und F56 im Architekturbüro usw. in CRT Zeiten), als noch niemand hier Eizo hatte. Aber das ist vorbei, die sind komplett abgehoben. Gott sei Dank war eine Rückgabe via Fernabsatz noch möglich, Eizo hätte mich einfach im Stich gelassen.
"...dass es dem Monitor nicht möglich ist eine Full HD Auflösung korrekt wiederzugeben..."

Betrifft das "nur" externe Video-Zuspielung(was schlimm genug wäre) oder ist davon auch die Darstellung am PC, Desktop und Spiele betroffen.(was eine Katastrophe wäre)

BTW - Ich hab im Artikel keinen Hinweis auf die ungewöhnliche native Auflösung des Monitors, von 1920x1200 gefunden.

Gruß Martin
Also ungewöhnlich ist die Auflösung nicht und genannt wird diese unter Interpolation. Der Monitor interpoliert auch im PC Modus nicht richtig, man kann die Interpolation aber durch die Grafikkarte durchführen lassen. Das klappt immer. Wir testen nur die Fähigkeiten des Monitors. Bei externer Zuspielung kann die Grafikkarte das natürlich nicht übernehmen.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!