Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo S1910-k Teil 4


Die blau leuchtende Power LED des Eizo S1910-K ist recht hell und dies kann am Abend schon ein wenig störend wirken. Geht der S1910-K in den Stand-by-Mode, so ändert sich die Farbe der LED und diese leuchtet dann amberfarben. Im Betrieb gibt der Eizo S1910-K ein sehr leises Brummen von sich. Oberhalb eines Helligkeitswertes von 93% verschwindet das Brummen. Wir gehen davon aus, dass für dieses Brummgeräusch der Inverter der Hintergrundbeleuchtung verantwortlich ist. Das Brummen wird selbst von einem leisen Computer übertönt und stört deshalb nicht.

Wir können dem Eizo S1910-K eine tadellose Verarbeitungsqualität bescheinigen, denn alle Teile des Kunststoffgehäuses passen sauber zusammen und es knackst oder wackelt nichts. Das Gehäuse vermittelt einen hochwertigen und stabilen Eindruck.

Anschlüsse

Auf der Rückseite des Panelgehäuses sind die Anschlüsse des Eizo S1910-K angeordnet. Diese sind gut erreichbar, besonders wenn der S1910-K in die Portraitstellung gedreht wird. Verfügbar sind folgende Anschlüsse: DVI-D (digital), D-Sub (analog), USB-Anschluss und der Stromanschluss für das Netzkabel.

Anschlüsse des Eizo S1910-K

Der USB-Anschluss dient nur der Steurung des S1910-K per Screenmanagersoftware, ein USB-Hub ist nicht vorhanden. Der Eizo S1910-K hat keinen Netzschalter um das Display komplett vom Stromnetz zu trennen. Für eine komplette Trennung muss also das Netzkabel gezogen werden.

OSD

Das OSD (On-Screen-Display) des Eizo S1910-K ist zwar übersichtlich, aber von der Menüstruktur nicht bedienungsfreundlich. Es muss einfach zu viel mit den Pfeiltasten navigiert werden und deshalb sind recht viele Klicks nötig, um Einstellungen vorzunehmen. Die Bedientasten des OSD haben einen spürbaren Druckpunkt. Leider ist die Funktion der Tasten schon bei nicht ganz optimalen Lichtverhältnissen nur schwer zu erkennen. Da der Eizo S1910-K über 8 Bedientasten und zusätzlich noch eine Power Ein/Aus-Taste verfügt, erschwert die schlechte Erkennbarkeit der Tasten die Bedienung des OSD deutlich.

Ein farbliche Absetzung der Tasten bzw. der Symbole wäre wünschenswert und würde die Erkennbarkeit der Funktionen deutlich verbessern.

Bedientasten des Eizo S1910-K

Mit der Taste S lässt sich zwischen dem analogen und digitalen Eingang umschalten. Mit der Taste M kann aus 5 Farbprofilen (sRGB, Text, Pictures, Movie und Custom) direkt ausgewählt werden. Über die Taste A wird im analogen Betrieb die automatische Bildanpassung aktiviert. Die Taste mit dem Kreissymbol ruft das OSD auf und dient im OSD auch als ENTER-Taste. Die Pfeiltasten dienen der Navigation durch das OSD Menü. Ganz rechts ist die Powertaste zum Ein-/Ausschalten zu finden.

Bilder und Informationen zum Funktionsumfang des OSDs:

Unter Bildparameter können im analogen Betrieb folgende Parameter eingestellt werden: Clock, Phase, Bildposition, Bereich und Glätten.

Unter Farbe können die Farbeinstellungen vorgenommen werden. Menüpunkte: Helligkeit, Temperatur, Gamma, Sättigung, Farbton, Gain-Einstellung, Zurücksetzen und Zurück.

Unter Powermanager kann die Powermanagerfunktion des S1910 aktiviert oder deaktiviert werden.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!