43,4 Zoll Monitor ThinkVision P44w für den Profieinsatz

Gekrümmter Monitor im 32:10 Format für professionelle Anwendungen ab April 2019 erhältlich

0
409

Große, gekrümmte Monitore mit einem Seitenverhältnis von 32:10 haben in letzter Zeit sowohl bei Spielern als auch bei Office-Anwendern an Bedeutung gewonnen. Auf der CES stellte Lenovo neben dem Gaming-Monitor Legion Y44w auch den für professionelle Anwendungen konzipierten ThinkVision P44w vor. Beide Monitore weisen eine Reihe von Ähnlichkeiten auf, sind jedoch auf die genannten Einsatzzwecke zugeschnitten.

Lenovo ThinkVision P44w
Lenovo ThinkVision P44w (Bild: Lenovo)

Der ThinkVision P44w verwendet ein gebogenes, 43,4 Zoll großes VA-Panel mit einem Krümmungsradius von 1800R, einer Auflösung von 3840 × 1200 Bildpunkten sowie einer Helligkeit von 450 cd/m². Die LCDs sind nach VESA-DisplayHDR-400-Standrad spezifiziert und unterstützen das HDR10-Format. Die Bildwiederholrate beträgt 144 Hz, allerdings wird kein FreeSync 2 für den P44w beworben. Dafür weist Lenovo auf eine Werkskalibrierung mit einem Farbabstand von Delta E < 2 hin. Folgende Farbräume deckt der Monitor ab: sRGB 99,5 %, BT.709 99,5 % und DCI-P3 90 %.

Auch bei der Ergonomie sind die Einstellmöglichkeiten üppig. So ist der riesige Monitor nach vorn und hinten neigbar, in der Höhe justierbar und seitlich schwenkbar. Nur eine Drehung in den Porträtmodus (Pivot) ist nicht möglich und bei diesem Format auch absolut unüblich.

Mit zwei USB-3.1-Typ-C-Anschlüssen (Gen 1 und Gen 2) können bis zu zwei Geräte angeschlossen werden, um Daten oder Video/Audio zu übertragen, und bis zu 90 W Leistung für Geräte wie Smartphones, Laptops, Workstations, Tablets oder Desktops bereitgestellt werden. Mit der Smart-Power-Funktion, die den Stromverbrauch intelligent erkennt und die Stromversorgung effizient verwaltet, können Benutzer zwei kompatible Geräte gleichzeitig laden. An Videoschnittstellen stehen einmal DisplayPort 1.4 und zweimal HDMI 2.0 zur Verfügung. Der One-Push-Port-Hub verfügt über zwei USB-3.1-Ports und eine Audiobuchse.

Der Produktivitäts-orientierte ThinkVision-P44w-Monitor besitzt einen integrierten KVM-Switch und unterstützt die Picture-by-Picture- (PbP) und Picture-in-Picture-Funktion (PiP), sodass im Wesentlichen die Darstellung von zwei PCs nahtlos auf einem Display angezeigt werden kann. Lenovo weist darauf hin, dass ein 43,4-Zoll-Panel mit einer Auflösung von 3840 × 1200 dieselbe Bildschirmfläche (wie auch Pixelanzahl) bietet wie zwei 24-Zoll-Monitore mit einer Auflösung von 1920 × 1200.

Der ThinkVision P44w soll in den USA im April 2019 erscheinen und 1.300 US-Dollar kosten. Wann und zu welchem Preis der Monitor in Deutschland veröffentlicht wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Weiterführende Links zum Thema

Gewinnen Sie einen BenQ BL2480T

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen