Acer stellt mit dem Predator X27 den wohl ersten Gaming-Monitor für Grafiker vor

0
236

Auf der Acer Pressekonferenz in New York wurden mit dem Predator X27 und dem Z271UV auch zwei brandneue Gaming-Monitore vorgestellt. Die 27 Zoll Bildschirme verfügen über Panels mit Quantum-Dot-Technologie und Nvidias G-Sync. Beide Modelle greifen auf die Eye-Tracking-Technik von Tobii zurück. Der Eye-Tracker bestimmt das Betrachtungsfeld eines Nutzers durch Bildsensor-Technologie, die die Augenposition ermittelt und das Blickfeld des Nutzers mit Hilfe eines Algorithmus berechnet. Das funktioniert natürlich nur mit Spielen, die diese Technik auch unterstützen. Auf den ersten Blick erscheinen beide Geräte recht ähnlich, dennoch unterscheiden sie sich im Detail doch deutlich.

Acer Predator X27 (Foto: Acer)

Das High-End Modell ist ganz klar der 4K-Monitor Predator X27 mit einer nativen Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten und einer maximalen Bildwiederholfrequenz von 144 Hz. Die Reaktionszeit wird mit 4 Millisekunden angegeben.

Der eigentliche Knaller ist aber, dass Acer mit dem Predator X27 den ersten Monitor für Grafiker liefern könnte, die mit ihrem Monitor nicht nur Bilder bearbeiten, sondern auch zocken möchten. Das 10 Bit IPS-Panel bietet HDR-Unterstützung und die maximale Helligkeit des LED-Backlights liegt bei 1000 Nits. Das Panel deckt den sRGB Farbraum zu 130 Prozent und den Adobe RGB Farbraum zu 99 Prozent ab. Durch Local Dimming mit 384 Zonen soll die LED-Hintergrundbeleuchtung sich den Bildinhalten anpassen und eine ausgezeichnete Schwarzwiedergabe erzielen. Was diese interessanten Spezifikationen in der Praxis leisten, wir sind gespannt und werden den Monitor ganz sicher testen.

Auch ergonomisch hat der Acer X27 einiges zu bieten, denn der Monitor lässt sich drehen, neigen (-5°/15°) und in der Höhe verstellen (115 mm). Unterstützung für Nvidia G-Sync und HDR (echtes 10-bit-Panel) runden die Ausstattung des Monitors ab. Als Anschlussmöglichkeiten bietet der 27 Zoll Monitor HDMI (2.0), zweimal DisplayPort (1.4), Audio-Out und ein USB-Hub mit viermal USB 3.0. Für die Sounduntermalung wurden zwei 7 Watt Stereo-Lautsprecher integriert.

Acer Predator Z271UV (Foto: Acer)

Beim Predator Z271UV setzt Acer auf ein TN-Panel, allerdings auch mit Quantum-Dot-Technik. Die Auflösung beträgt 2.560 x 1.440 Bildpunkte und im Gegensatz zum X27 verfügt der Z271UV über ein gekrümmtes Display mit einem Radius von 1800 mm. Die Bildwiederholfrequenz wird mit 165 Hz angegeben und die Bildaufbauzeit soll 1 Millisekunde betragen.

Bei der Ergonomie steht der Z271UV dem X27 in nichts nach, auch er lässt sich drehen, neigen (-5°/25°) und in der Höhe verstellen (120 mm). Als Anschlussmöglichkeiten bietet der 27 Zoll Curved-Monitor HDMI, zweimal DisplayPort (1.2), Audio-Out und ein USB-Hub mit viermal USB 3.0. Für die Sounduntermalung dienen ebenfalls zwei 7 Watt Stereo-Lautsprecher.

Zur Markteinführung und zu Preisen der Monitore Predator X27 und Predator Z271UV schweigt Acer sich aktuell noch aus.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen