Posts by Reinhard

    Ich hab zwar selbst derzeit (wieder mal) einen TFT, aber ich kann DisplayDoctor nur zustimmen:
    Ein hochwertiger, scharfer CRT kann für die Augen besser sein als ein TFT.


    Vorteile eines guten CRT:
    1) Auflösung frei wählbar. Keiner braucht sich mit Minischriften herumzuschlagen wie notgedrungenermaßen bei einem 17er TFT mit 1280x1024.


    2) Die Buchstabenlinien sind fetter, die Rundungen weicher (nicht so pixelig wie bei einem TFT) - eben so, wie ClearType es vergeblich versucht, auf TFTs hinzubekommen.
    (Allein die Tatsache, daß Microsoft ein Tool entwickelt, das die "Lesbarkeit" von Schriften bei TFTs verbessern soll, sollte zu denken geben, wie gut TFTs eigentlich sind...)


    3) Auch bei niedrigerer, augenschonender Helligkeit ergibt sich eine gute Darstellung.


    Aber, wie gesagt, ich hab selbst einen TFT - und bin immer wieder fast am Verzweifeln, wenn sich je nach Lichteinfall in mein Zimmer (Bewölkung oder Sonnenschein) die Darstellungsqualität völlig verändert und ich wieder alles nachregulieren kann... seufz.

    Jau, ich hab derzeit einen LM929. Sehr gute Bildqualität, muß ich sagen.
    Der Signalabgleich über VGA-analog funktioniert tadellos, über DVI ist das Bild sowieso astrein.
    Ich vermute mal, die Qualität und das Panel dürften identisch sein mit dem LM919 (siehe prads ausführlichen Testbericht).


    Hinzu kommen jedoch:
    -- Lautsprecher
    -- Höhenverstellbarkeit des Displays (Wobei ich mir die minimale Höhe ruhig etwas niedriger gewünscht hätte: In der niedrigsten Einstellung ist der untere Bildrand 12,8 cm über der Tischfläche.)
    -- Pivotfunktion (Software liegt bei)


    Mein LM929 hat 0 Pixelfehler und ist absolut lautlos (da ich einen lautlosen PC habe, ist mir das sehr wichtig).

    @ Cossor:


    Ich hatte schon alle möglichen TFTs und alle möglichen GraKas, mal DVI, mal analog angeschlossen. Und ich muß sagen, bei analogem Anschluß war die Darstellungsqualität praktisch immer genauso gut wie bei DVI.


    Deshalb: Nur keine Panik. Wenn dir der neue Sony so gut gefällt, dann kauf ihn.

    Quote

    Original von vomlandsknecht
    Mit der GF2MX müsste die Schrift eigentlich tadellos sein!


    Eben nicht. Als der GraKa-Chipsatz damals rauskaum, da war ein Test in der ct. Und der hat den GF2MX-Karten eine fast durchweg schlechte Signalqualität bescheinigt.


    Ich hatte auch mal selber eine. Und sogar auf meinem 17" Röhrenmonitor war die Bildqualität miserabel. Kein Vergleich zu der Voodoo 3, die ich damals hatte. Das war eine Super-Karte!

    Nö, meistens ist es der Dimmer, der solch ein Geräusch erzeugt.


    Stell mal Helligkeit auf maximal. Gut möglich, daß es dann weg ist.
    Dann wirst du zwar blind mit der Zeit, aber immerhin hörst du nichts mehr. ;)


    Aber mal im Ernst: Laß das Ding zurückgehen. Mit so was wird man nicht glücklich.

    Quote

    Original von rinaldo
    also es ist stromfressend, das bild wird mit der zeit schlechter und defektanfällig???


    Richtig. Und weil sie so stromfressend sind, werden die Dinger auch tierisch heiß.


    Folge 1: In Plasma-TVs sind Lüfter eingebaut, die hübsch Krach machen (HiFi-Sound kann man da vergessen).


    Folge 2: Im Sommer wird das Wohnzimmer dadurch zur Sauna.


    Mir kommt so ein Ding jedenfalls nicht ins Haus.

    Quote

    Original von Geist
    Stelle in Windows unter: Eigenschaften -> Einstellungen -> Erweitert bei Allgemein unter Anzeige den Schriftgrad auf Große Schriftarten um, verbessert durch die größere Schrift die Lesbarkeit!


    Na ja, wirklich besser wird es dadurch nicht, finde ich.
    Mit den super-feinen Linien eines 17ers sehen größere Buschstaben ziemlich mies aus.


    Wer gerne größere Schrift und etwas dickere Linien sieht, der sollte zu einem 15er oder 19er TFT greifen. Für Leute mit etwas sensiblen Augen sind die auf jeden Fall besser.


    Und zur Helligkeit:
    Ich kann's hier noch noch mal sagen: Wer da empfindlich ist, sollte sich einen Sony TFT zulegen. Bei denen kann man nicht nur Helligkeit und Kontrast regeln, sondern auch die Hintergrundbeleuchtung (also die Leuchtkraft der eingebauten Lampen). Sehr empfehlenswert!

    19 Zöller sind zwar billiger, aber das 5:4 Seitenverhältnis ist zum TV- und DVD-Kucken denkbar ungeeignet.


    Wenn das Bild korrekt in 4:3 oder gar 16:9 dargestellt wird, bleiben oben und unten schwarze Streifen, die das Gesamtbild natürlich deutlich verkleinern.


    Besser ist da ein 20 Zöller mit einem 4:3 Seitenverhältnis.
    => Bei den meisten TV-Sendungen gar kein Rand, bei 16:9 DVDs wenigstens nicht so viel Rand wie beim 19er.

    Quote

    Original von mic
    Und irgendwo gibt es auch einen 18"TFT Name vergessen, dessen native Auflösung 1024*768 beträgt. Aber hier hatte den wohl noch keiner in natura gesehen...


    Das war ein Gerät von EyeQ. Betonung auf "war". Denn er wird laut Hersteller nicht mehr produziert.

    Da du bisher eine recht große Schriftdarstellung gewohnt bist, würde ich an deiner Stelle auf keinen Fall zu einem 17" oder 18" TFT greifen.
    Ich selbst hatte zuvor einen Röhrenmonitor mit 1024x768, und selbst dann erschien mir die Schrift auf den 17er und 18er Geräten viel zu klein.


    Deshalb: Je nach Wunsch und Geldbeutel solltest du auf jeden Fall einen 15er oder 19er ins Auge fassen.


    Und was die Schriftgrößenänderung unter Windows angeht: Klar, die Schriften kann man größer einstellen. Aber die sehr, sehr feinen Linien bei einem 17er bleiben so fein - für das Auge ziemlich anstrengend.

    Quote

    Original von blexxun
    Technisch gesehen ist es im Prinzip kein Problem die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung in einem sehr großen Bereich dimmen zu können. Das erfordert aber einen relativ hohen Aufwand, den die meisten Monitorhersteller scheuen. Größtes Problem dabei ist, das bei reduzierter Helligkeit die Hintegrundbeleuchtung gelblich wird und anfängt zu flackern.


    Wie gesagt: Bei allen SONY-Monitoren läßt sich die Hintergrundbeleuchtung von 0 bis 100 stufenlos einstellen. Da flackert dann auch nichts und es wird auch nichts gelblich.


    Laß dir mal den S-91 oder X-93 zuschicken, die haben ein wirklich traumhaft gutes Bild. Und bei runtergeregelter Hintergrundbeleuchtung dürften sie auch Leuten zusagen, die wenig Helligkeit bevorzugen.

    Zwei Anmerkungen dazu:
    1) Von NEC gibt es die Freeware Brightness Controller. Damit kannst du unabhängig vom jeweiligen GraKa-Treiber die Helligkeit regeln.


    2) Man sollte aber bedenken, daß eine Regelung über Software in etwa so aussieht, daß sich eine Art grauer Schleier über das Bild legt. (Toll sieht es jedenfalls nicht aus.)


    Weitaus besser ist eine Regelung über den TFT selbst. Dazu sollte er nicht nur die Möglichkeit bieten, Helligkeit und Kontrast zu regeln, sondern auch die Hintergrundbeleuchtung, also die Leuchtstärke der eingebauten Lampen. Das können z.B. alle Sony TFTs.

    Nein, das gibt's nur unter Win XP.


    Daß es ClearType gibt, ist ein alter Hut. Darüber hatten wir im Forum mehrfach diskutiert. Benutzt mal die Suchfunktion!


    Für kleine Schrift, wie hier im Forum, ist Clear Type jedenfalls ungeeignet. Beim Arbeiten unter Word kann die Glättung das Schriftbild unter Umständen etwas angenehmer, weicher, aber leider auch verwaschener machen.


    Die brillante Schärfe eines TFTs kann man mit ClearType auf jeden Fall vergessen.

    Auf jeden Fall solltest du bei dem "fiependen" Monitor mal an den Einstellungen von Helligkeit/Kontrast herumspielen.


    So ein Geräusch kommt nämlich sehr oft vom Dimmer des TFTs.
    Gut möglich also, daß das Geräusch weg ist, wenn die Helligkeit voll aufgedreht ist.


    Probier's mal.


    Falls es tatsächlich so ist, könntest du bei Einsendung zur Reparatur gleich fehlerhafter, "fiepender Dimmer" angeben. Das klingt um einiges konkreter als "er macht halt irgendwie Krach".