HDR-Monitor LG 32UD99 ab April in Deutschland verfügbar

0
161

Ab April 2017 will LG seinen ersten HDR-Monitor für PCs auch in Deutschland anbieten. Der LG 32UD99 ist somit der erste Monitor aus dem LG Sortiment, der mit einer HDR 10 Zertifizierung aufwarten kann. Der IPS-Monitor verfügt über eine 4K-UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln und einen USB-Type-C Anschluss mit Ladefunktion.

LG HDR-Monitor 32UD99 bald in Deutschland erhältlich (Foto: LG)

Der bereits von LG auf der Elektronikmesse CES angekündigte 32 Zoll HDR-Monitor 32UD99 besitzt ein 10 Bit AH-IPS-Panel (60 Hz) sowie einen Blickwinkel von 178° (v/h) und soll unter anderem auch für die Medienverarbeitung nutzbar sein. Die HDR-Funktionalität wird durch eine Maximalhelligkeit von 550 cd/m² gewährleistet. Der Monitor ist ab Werk kalibriert und besitzt zusätzlich die Möglichkeit einer Hardware-Kalibrierung. Den DCI-P3-Farbraum soll der 32UD99 mit 99,9% Prozent abdecken. Für Medienschaffende gibt es zwei Speicherplätze für selbst kalibrierte Farbprofile und vordefinierte Profile für AdobeRGB, sRGB, SMPTE und Rec709.

Zum Einsatz kommt das bereits bekannte Design mit rahmenloser Frontpartie und weißer Rückseite. Die Standfestigkeit verleiht der gebogene silberne Standfuß. Das Anschlusspanel bietet zwei HDMI-Eingänge sowie einen DisplayPort (1.2). Zusätzlich gibt es drei USB-3.0-Stecker, zwei davon als Typ-A-Buchse und einer als Typ-C-Stecker, der zum einen als Ladefunktion (60 Watt + Datenübertragung), aber auch als Bildausgabe dienen kann (4K UHD / 60Hz). Es ist also möglich, ein Notebook, das USB-PD unterstützt, gleichzeitig über den LG zu laden sowie als Bildquelle zu verwenden. Da die Bildeingänge auch HDCP 2.2 unterstützen, dürfte der 32UD99 auch für XBox One S oder PS4 (Pro) sowie UHD-Blu-ray-Player interessant sein. Allerdings unterstütz der UHD-Monitor kein Dolby Vision.

Ergonomisch bietet der 32 Zoll Monitor alles was man sich nur wünschen kann: Höhenverstellung, seitliche Drehfunktion, Veränderung des Neigungswinkels und selbst die Drehung in den Portrait-Modus (Pivot) wird angeboten. Natürlich sind „Flicker Safe“ und Blaulichtfilter an Bord. Die Steuerung des OSD erfolgt über den bewährten Joystick.

Ab April 2017 soll das Display verfügbar sein, die Preisempfehlung liegt bei 1.099 Euro

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen