Neue 27-Zoll-Monitore mit Farbkalibrierung: EIZO ColorEdge CG277 und CX271

0
75

Im Mai 2014 erneuert EIZO mit CG277 und CX271 die 27-Zoll-Modelle der ColorEdge-Produktserie. Beide Geräte arbeiten mit einem WideGamut-IPS-LCD im 16:9-Format und mit 2560 x 1440 Bildpunkten, das 99% des Adobe-RGB-Farbraums reproduziert.

Eizo CX271 (Bild: Eizo)

Das Modell ColorEdge CG277 richtet sich an professionelle Anwender in der digitalen Fotografie, Druckvorstufe, Videobearbeitung, Postproduktion und anderen Bereichen, wo ein Workflow mit vorhersehbaren Farben eine große Bedeutung hat. Der Monitor ist mit einem integrierten Messgerät zur Selbstkalibrierung ausgestattet, das die exakte Kalibrierung, Profilierung und Validierung ganz automatisch übernimmt. Der ColorEdge CX271 ist optimal für anspruchsvolle Fotografen und Designer im privaten sowie professionellen Bereich geeignet. Er beherbergt ein integriertes Messgerät zur Selbstkorrektur, das Weißpunkt, Helligkeit und Farben langfristig konstant hält, nachdem der CX271 mit einem externen Messgerät kalibriert wurde.

Insbesondere bei dunklen Farbtönen sollen die beiden Geräte ihre Stärke ausspielen. Die Tiefen sollen vor allem in schwach beleuchteten Foto- oder Postproduktionstudios überzeugen. CG277 und CX271 besitzen eine moderne LED-Hintergrundbeleuchtung. Sie verbraucht bei gleicher Helligkeit 40% weniger Strom als Leuchtstoffröhren. Die Steuerung der Beleuchtung erfolgt in feinen Abstufungen, was speziell bei dunklen Helligkeitseinstellungen sehr vorteilhaft ist. Um Bildflimmern vorzubeugen, setzt EIZO auf Pulsweitenmodulation mit sehr hohen Frequenzen.

Für Helligkeit und Farbgleichheit auf der Anzeigefläche nutzen CG277 und CX271 einen speziellen Schaltkreis, den Digital Uniformity Equalizer. Er drückt Farbdifferenzen auf drei Delta-E oder weniger und gleicht Einflüsse aus, die eine schwankende Umgebungstemperatur auf die Farbtemperatur und Helligkeit haben kann.

Eizo CG277 (Bild: Eizo)

Die Kalibrierungssoftware EIZO ColorNavigator ist im Lieferumfang beider Schirme enthalten. Mit ihr werden die Zielwerte für Helligkeit, Gamma und Weißpunkt definiert und das Profil für das Farbmanagement erzeugt. Der ColorNavigator hat eine Zeitplaner-Funktion um Selbstkalibrierung und Selbstkorrektur von CG277 und CX271 zu aktivieren. Zusatzfunktionen wie eine Emulation der Farbeigenschaften von Smartphones, Tablet-PCs und anderen Geräten sowie eine Profilvalidierung und Überprüfung der Kalibrierung gehören ebenso zum Leistungsumfang. Als Besonderheit sind eine stabile Helligkeit und Farbtoneigenschaften bereits innerhalb von sieben Minuten nach dem Einschalten möglich.

Speziell für Videobearbeitung und Postproduktion verfügt der ColorEdge CG277 über eine 3D-LUT (Look-Up-Tabelle), die die Farbwiedergabe mit Hilfe einer kubischen RGB-Tabelle individuell steuert. Dadurch erhält das Bild auf dem Monitor den genauen Film-Look und sieht bei der Bearbeitung so aus, wie der Zuschauer es sehen würde. Der CG277 ist bereits mit mehreren Farbarten bzw. Medienstandards voreingestellt: Rec709, EBU, SMPTE-C und DCI. Er verarbeitet auch 4K x 2K-Signale und skaliert sie auf seine native Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten.

Der EIZO ColorEdge CG277 entspricht den strengen Vorgaben für einen Klasse A FograCert Softproof-Monitor. Zu diesem Prüfergebnis kam die Fogra Forschungsgesellschaft Druck e.V. Er ermöglicht somit vorhersagbare und konsistente Druckergebnisse.

Die technischen Daten sind bis auf wenige Ausnahmen identisch: Der Kontrast beträgt 1000:1 und die maximale Helligkeit 300 cd/m². An Anschlüssen stehen DisplayPort, HDMI und DVI-D zur Verfügung. Zusätzlich gibt es zwei Upstream- und zwei Downstream-USB 2.0-Ports. Die Bildaufbauzeit wird mit 6 Millisekunden GtG und 12 Millisekunden B/W angeben.

Wie bei Eizo üblich beträgt die Garantie 5 Jahre. Der empfohlene Vekaufspreis beträt für den CX271 1.439 Euro und für den CG277 2.290 Euro. Beide Geräte sollen ab Mitte Mai verfügbar sein.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen