Neue NEC Monitore P243W und EA271Q

NEC kündigt MultiSync EA271Q und MultiSync P243W Desktop-Monitore an

0
681

NEC Display Solutions Amerika hat die Verfügbarkeit von zwei neuen Desktop-Monitoren bekannt gegeben. Der neue 24-Zoll-Monitor P243W im 16:10-Format löst mit 1920 × 1200 Bildpunkten auf und ist für Arbeiten im sRGB-Farbraum konzipiert worden. Der NEC EA271Q setzt derweil auf WQHD in 16:9 und USB-C.

NEC P243W-BK

Der 24 Zoll große NEC MultiSync P243W bietet Business-Class-Farbgenauigkeit, vereinfacht Arbeitsabläufe für Website-Design, Web-Video-Bearbeitung und ähnliche Aufgaben. Es bietet Bild in Bild, Bild neben Bild sowie Unterstützung für Rec. 709, sRGB und benutzerdefinierte Farbmodi. Er hat ergonomisch einiges zu bieten mit Höhenverstellung, Neigefunktion, seitlicher Drehfunktion und Pivot.

Im Monitor-Portfolio hat NEC in letzter Zeit wenig Neues präsentiert, so ersetzt der P243W den in die Jahre gekommenen und immerhin fünf Jahre alten P242W. Der P243W arbeitet mit AH-IPS-Technik, besitzt eine Pixeldichte von rund 93 ppi und ist für farbkritische Arbeiten im sRGB-Farbraum vorgesehen. Dabei unterstützt die 14-Bit-3D-LUT eine Farbtiefe von 10 Bit. Der Kontrast beträgt 1000:1 und die Helligkeit 350 cd/m². Wie bei der P-Serie üblich, arbeitet der Monitor mit der SpectraView-II-Software zusammen und ist Hardware-kalibrierbar.

NEC P243W-BK
NEC P243W-BK (Bild: NEC)

An Eingängen stehen DisplayPort, DVI, HDMI, VGA und USB 3.0 (2 up/3 down) zur Verfügung. Per DisplaySync Pro kann per Knopfdruck auf eine andere Quelle (PC) umgeschaltet werden, sodass, ähnlich wie bei einem KVM-Switch, mit lediglich einer Maus und Tastatur gearbeitet werden kann. Die Reaktionszeit wird mit 8 ms angegeben.

Der P243W-BK ist ab sofort für 699 US-Dollar und für 949 US-Dollar in der Version P243W-BK-SV inklusive Kolorimeter (MDSVSENSOR3) und Kalibrierungs-Software (SpectraView II) erhältlich.

NEC EA271Q-BK

Der NEC EA271Q besitzt ein 16:9-Seitenformat mit einer Auflösung von 2560 × 1440 Bildpunkten und eignet sich dank des schmalen Rahmens auch für ein Multi-Monitor-Setup. Das PLS-Panel besitzt eine Farbtiefe von 8 Bit, soll den sRGB-Farbraum aber vollständig abdecken. An Anschlüssen stehen DisplayPort, DVI-D, HDMI und USB-Typ C zur Verfügung. Weiterhin gibt es einen DisplayPort-1.2-Ausgang für Daisy-Chain und einen 3-Port-USB-3.1-Hub.

NEC EA271Q-BK
NEC EA271Q-BK (Bild: NEC)

Der Kontrast beträgt 1000:1 und die Helligkeit 350 cd/m². Der Monitor arbeitet ebenfalls mit der SpectraView-II-Software zusammen und ist Hardware-kalibrierbar. Die Bildaufbauzeit wird mit 6 ms angeben. Auch der EA271Q hat ergonomisch mit Höhenverstellung, Neigefunktion, seitlicher Drehfunktion und Pivot alle wichtigen Funktionen an Bord. Für die Sound-Wiedergabe wurden zwei Stereo-Lautsprecher integriert.

Der EA271Q-BK ist ebenfalls ab sofort erhältlich und kostet 619 US-Dollar, als EA271Q-BK-SV im Paket mit Kolorimeter (Spyder5) und Software (SpectraView II) werden 769 US-Dollar fällig.

Weiterführende Links zum Thema

LG 27UK850-W mit 4K-Auflösung und HDR10 überzeugt im Lesertest

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen