Test EIZO EV3285-BK – Premium 4K-Monitor

Test des EIZO EV3285, der vornehmlich für professionelle Office- und Multi-Monitor-Umgebungen konzipiert wurde

2
15370

Einleitung

Wer häufig mit vielen Anwendungen gleichzeitig arbeitet, wird sich über die Markteinführung des EIZO EV3285 freuen. Das neue Vorzeigemodell der FlexScan-Reihe verfügt über ein 4K-LCD-Display mit 31,5-Zoll-Diagonale und ist mit seinem rahmenlosen Design sowie einem USB-Typ-C-Anschluss ideal für Multi-Monitor-Systeme und moderne Büros geeignet. Das Gehäuse ist in schwarzer (EV3285-BK) oder weißer (EV3285-WT) Ausführung erhältlich und fügt sich dank farblich abgestimmter Kabel nahtlos in das Design der jeweiligen Umgebung ein.

Aufgrund einer Pixeldichte von 140 dpi werden Bilder und Texte gestochen scharf und klar dargestellt. Da das Bild ferner in allen Helligkeitsstufen flimmerfrei ist, werden die Augen auch an einem langen Arbeitstag entlastet. Auf Wunsch wird die Helligkeit dabei automatisch per Sensor an die Umgebungsbeleuchtung angepasst. Für perfekte Ergonomie soll auch der platzsparende Standfuß sorgen, der um 195 mm höhenverstellbar ist und einen Schwenkwinkel von 344 Grad bietet. Optional ist sogar eine Thin-Client-Halterung erhältlich, um beispielsweise einen Mini-PC an der Rückseite des Monitors zu befestigen.

Das Feature-Set ist insgesamt wohlüberlegt auf den Business-Bereich abgestimmt. Über den USB-Typ-C-Anschluss kann der FlexScan EV3285 über ein einziges Kabel Video-, Audio- und USB-Signale empfangen – mit einer Geschwindigkeit von bis zu 5 Gbit/s. Gleichzeitig können Notebooks und andere Geräte über das USB-Typ-C-Kabel mit einer Leistung von bis zu 60 Watt aufgeladen werden.

Um die Multitasking-Fähigkeiten des riesigen Displays optimal auszureizen, kann der EIZO EV3285 mithilfe der Modi „PbyP“ (Bild neben Bild) und „PinP“ (Bild in Bild) auch mehrere Eingangssignale gleichzeitig auf dem Bildschirm darstellen. Die Konfiguration und Administration werden dank der EIZO-eigenen Software „Screen InStyle“ selbst bei umfangreichen Mehrschirmkonfigurationen zum Kinderspiel.

EIZO EV3285 – Premium 4K-Monitor

Video abspielen: Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google

Hands on EIZO EV3285-BK

Der EIZO EV3285 soll sich laut Hersteller vor allem ideal für Leitstände, Büros und CAD-Anwendungen sowie Handelsräume eignen und war zum Zeitpunkt der Testerstellung für 1.333 EUR im Handel erhältlich (UVP: 1.522 EUR).

Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und den Spezifikationen finden Sie im EIZO EV3285-BK Datenblatt.

Lieferumfang

Zusätzlich zum obligatorischen Netzkabel enthält der Lieferumfang sehr hochwertige Kabel für alle Anschlussarten (DP, HDMI, USB-C). Die Kabel tragen nicht nur die Aufschrift „Premium“, sondern fühlen sich auch so an. Das HDMI-Kabel hat vergoldete Kontakte.

Lieferumfang des Eizo EV3285
Lieferumfang

Für das Kabelmanagement gibt es zwei verschiedene Lösungen: einen einfachen Clip oder eine komplette Abdeckung. Auf das Beilegen einer CD hat EIZO zwar verzichtet, Handbuch, Treiber, Standard-Farbprofil und Zusatz-Software sind aber über die Hersteller-Website leicht zu finden.

Optik und Mechanik

Der EIZO EV3285 wird bereits komplett auf dem Standfuß montiert geliefert und muss nur noch auf den Schreibtisch gehievt werden. Das Standbein kann aber per Druckknopf auch ganz leicht entfernt werden. Für die alternative Montage an der Wand bzw. auf einem Schwenkarm sind Gewinde nach dem VESA-Standard (100 mm × 100 mm) vorhanden.

Das Design des EIZO EV3285 ist – wie von der FlexScan-Serie gewohnt – eher nüchtern und funktional gehalten. Anstelle von Zierrat und Schnörkeln konzentrieren sich die Geräte auf die inneren Werte. Von vorn fällt vor allem die rahmenlose Bauweise auf. Das ultraschmale Design überzeugt mit einem sehr schmalen Gehäuserahmen und einer völlig planen Gerätefront. Der Gehäuserahmen ist beim EIZO EV3285 mit ca. 4 mm allerdings etwas breiter als beim kleineren EV2785 (1 mm). Zusammen mit der nicht genutzten Display-Fläche sind es seitlich und oben knapp 1 cm und unten knapp 1,5 cm, die beim Zusammenstellen von Multi-Monitor-Systemen für eine Bildunterbrechung sorgen.

Hierbei ist die Farbe Schwarz wie unten in den Abbildungen vermutlich auch die bessere Wahl, ansonsten wirkt der EIZO EV3285 in Weiß einfach noch etwas edler. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Ansicht des Eizo EV3285 von vorn in der höchsten Stellung
Ansicht vorn in der höchsten Stellung
Ansicht des Eizo EV3285 von hinten in der höchsten Stellung
Ansicht hinten in der höchsten Stellung
Ansicht des Eizo EV3285 von vorn in der niedrigsten Stellung
Ansicht vorn in der niedrigsten Stellung
Ansicht des Eizo EV3285 von hinten in der niedrigsten Stellung
Ansicht hinten in der niedrigsten Stellung

So oder so ist die Verarbeitung des Displays selbst tadellos und hinterlässt einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Finish der nur sehr leicht angerauten Rückseite fühlt sich regelrecht edel an und macht gleichzeitig einen sehr robusten und pflegeleichten Eindruck.

Ansicht des Eizo EV3285 mit Drehung nach links ca. 45 Grad
Ansicht Drehung nach links ca. 45 Grad
Ansicht des Eizo EV3285 mit Drehung nach rechts ca. 45 Grad
Ansicht Drehung nach rechts ca. 45 Grad

Einen weit weniger guten Eindruck hinterlässt leider die Standbeinkonstruktion. Zunächst fällt bereits beim Transport auf den Schreibtisch speziell beim EIZO EV3285 die Kopflastigkeit der Konstruktion auf.

Mit 11 kg (inkl. Standbein) ist der EIZO EV3285 im Vergleich zu anderen Geräten gar nicht so schwer. Das Gewicht ist überwiegend der hochwertigen Elektronik im Display-Gehäuse geschuldet. Zwar gibt es auf der Display-Rückseite bei den Lüftungsschlitzen eine Art Tragegriff, doch ist der Transport des Gerätes trotzdem eher unbequem.

Tragegriff bei den Lüftungsschlitzen hinten am Displaygehäuse
Tragegriff bei den Lüftungsschlitzen

Optisch mag die zweistufige Höhenverstellung bei den FlexScan-Modellen vor allem von der Seite betrachtet nicht sonderlich filigran wirken. Dafür erhält man im Gegenzug normalerweise einen enormen Einstellbereich in der Höhe und kann das Display fast bis auf die Tischkante absenken (tiefste Position: ca. 1,5 cm über dem Schreibtisch bei aufrechter Stellung). Waren es beim EV2785 noch knapp 18 cm, sind es beim EIZO EV3285 allerdings nur noch knapp 15 cm Höhenverstellung, obwohl die Standbeinkonstruktion identisch aussieht. Das ist zwar nur ein üblicher Standardwert, bei der Display-Größe aber nichtsdestoweniger völlig ausreichend.

Erheblich gestört hat uns im Test vor allem die Schwergängigkeit der Höhenverstellung, die einen eher ans Fitnessstudio als an Ergonomie denken lässt. Der initiale Kraftaufwand beim Absenken ist enorm. Ist die Schwelle überschritten, wird es gefährlich für alles, was sich unter dem Monitor befindet. Das Gleiche gilt beim Höherstellen. Abhängig vom eingestellten Neigungswinkel benötigt man einiges an Kraft und eigentlich drei Hände – zwei zum Höherstellen an den Seiten und eine zum Gegenhalten am Standbein –, damit sich das Gerät aufgrund der Kopflastigkeit nicht anhebt.

Sicher, der Drehteller benötigt mit nur 22,5 cm Durchmesser wenig Stellfläche. Beim EIZO CG2730 sind es 24 cm (27 Zoll, 9 kg, generell andere Standbeinkonstruktion). Die Standbeinkonstruktion der FlexScan-Reihe scheint beim EIZO EV3285 aber auch an seiner Belastungsgrenze zu sein. Selbst die Bedienung der sehr sensiblen Touch-Tasten kann schon zu erheblichem Nachwackeln des Displays führen. Vielleicht ist das der Grund, warum EIZO den sonst üblichen Schwenk in das Hochformat (Pivot-Funktion) beim EV3285 überraschenderweise einfach weggelassen hat.

Eizo EV3285 Ansicht seitlich
Ansicht seitlich
Eizo EV3285 Ansicht seitlich mit maximalem Neigungswinkel nach hinten
Ansicht seitlich mit maximalem Neigungswinkel nach hinten

Die anderen Ergonomiefunktionen wie Drehung (344 Grad) und Neigung (-5 bis +35 Grad) fallen dagegen wie gewohnt sehr üppig aus und sind auch leichtgängig zu verstellen.

Wer sein Gerät nicht mehrmals täglich neu einstellt, sollte die Kritik hier auch nicht überbewerten. Hat man seine optimale Position erst mal gefunden, steht der EIZO EV3285 sehr stabil auf dem Schreibtisch. Wer allerdings beispielsweise schon mal die Gasdruck-gefederte Höhenverstellung mit Gewichtsausgleich beim LG 32UD99 erlebt hat, kommt ins Schwelgen. Wobei auch nicht unerwähnt bleiben darf, dass die LG Standfußkonstruktion andere Defizite hat.

Standbein mit Kabelclip des Eizo EV3285
Standbein mit Kabelclip

Die gute Gesamtwertung in der Wertungstabelle am Schluss in der Kategorie „Gehäuseverarbeitung/Mechanik“ ist daher wie folgt zu verstehen: Gehäuseverarbeitung (Display): sehr gut; Standbein und Mechanik: zufriedenstellend.

Alternative Kabelführung mit kompletter Abdeckung des Eizo EV3285
Alternative Kabelführung mit kompletter Abdeckung

Die Stromversorgung wurde beim EV3285 ins Gehäuse integriert und hat genug Leistung, um über die USB-C-Verbindung auch externe Geräte mit bis zu 60 Watt zu versorgen. Zur passiven Kühlung ist auf der Rückseite ein Erker mit Lüftungsschlitzen eingelassen, der auch optisch einen netten Akzent setzt. Im normalen Display-Betrieb konnten wir im Bereich der Lüftungsschlitze nur eine minimale Erwärmung feststellen. Eine leichte, aber deutlich spürbare Erwärmung fanden wir in einem etwa handflächengroßen Bereich rechts neben der Standbeinbefestigung.

Lüftungsschlitze auf der Rückseite des Displaygehäuses
Lüftungsschlitze

2 KOMMENTARE

  1. Auf Seite 2/6 fehlt etwas Text:
    „Beim Anschließen dicker USB-Sticks kann es im seitlichen Erker etwas eng werden. Die Kabel vom Kartenl“

    • Danke für den Hinweis, das wurde korrigiert. Der Satz lautet: Beim Anschließen dicker USB-Sticks kann es im seitlichen Erker etwas eng werden. Die Kabel vom Kartenleser, von externen Festplatten etc. lassen sich dafür ganz gut verstecken.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen