Test Monitor Acer GD245HQbid
9/10

0
2486

Signalverarbeitung

In den abschließenden Tests haben wir die Elektronik des ACER GD245HQbid noch einmal im Detail auf die Verarbeitung von Videosignalen hin getestet.

Für die Wiedergabe von Filmmaterial steht ein HDMI-Anschluss zur Verfügung. Jedoch ist zu beachten, dass am HDMI-Anschluss nur maximal 75 Hertz ausgegeben werden können. Der 3D-Support fällt hier also weg.

Unterstützte Refreshraten

Im Folgenden haben wir geprüft, welche Frequenzen der GD245HQbid unterstützt. Frequenzen von 50 Hertz oder ein Vielfaches von 24 helfen besonders, eine judderfreie Darstellung von Videos und Filmen zu ermöglichen. Um zu überprüfen, ob der Monitor auch intern mit diesen Frequenzen schaltet, haben wir einen Juddertest durchgeführt.

Der GD245HQbid unterstützt am HDMI-Eingang Bildfrequenzen von 56 bis 75 Hertz. Er arbeitet hier bei niedrigen Hertzzahlen nicht ganz ruckelfrei. Der Effekt ist aber weich und fällt wenig auf. Bei 60 Hertz arbeitet das Gerät ruckelfrei.

Acer Gd245hqbid Monitor Juddertest
Juddertest mit dem ACER GD245HQbid.

Deinterlacing

Bei Verwendung von einem Halbbild basiertem Signal (480i/576i/1080i) zeigt der GD245HQbid leichte Schwächen. Sowohl Film-Material im 2:2 Film-Modus (PAL) wie auch im 3:2 NTSC-Modus werden nicht ohne Moiré-Effekte dargestellt.

Acer Gd245hqbid Monitor Deint 2 2
Acer Gd245hqbid Monitor Streifen 2 2
2:2 Material im Film-Modus.
Acer Gd245hqbid Monitor Deint 2 3
Acer Gd245hqbid Monitor Streifen 2 3
3:2 Material im NTSC-Modus.

Filmmaterial in niedriger Auflösung wird ohne gravierendes Zittern und Ruckeln dargestellt.

Acer Gd245hqbid Monitor Real
Filmausschnitt: Test-DVD.

Skalierung

Im Video-Bereich gibt es zwei Seitenverhältnisse, zwischen denen man unterscheidet. Dabei handelt es sich um das klassische 4:3 und das aktuelle 16:9. Letzteres Seitenverhältnis ist aufgrund der nativen Auflösung bereits hardwaremäßig möglich. Ein Verhältnis von 4:3 lässt sich im OSD des Monitors zwar nicht direkt wählen, über die schon erwähnte Einstellung „Aspekt“ ist dies aber machbar. Die Einstellung „1:1“ führt sogar zu einer pixelgenauen Darstellung.

Für einen optischen Vergleich wird hier ein anamorphes Testvideo mit Kreisen verwendet. Bei korrekter Darstellung sollten die Kreise absolut rund dargestellt werden. Als Signal wird am externen Zuspieler 576p gewählt.

Vollbild (Softwareplayer: Vollbild):

Um die Ergebnisse des externen Zuspielers vergleichen zu können, haben wir das Testvideo zunächst auf dem PC mit Hilfe eines Softwareplayers angezeigt. Dieser wurde auf Vollbild skaliert. Dieses visuelle Ergebnis sollte im Idealfall über den externen Zuspieler ebenfalls möglich sein.

Acer Gd245hqbid Monitor Skal Pc
Testvideo am PC mit Vollbild.

Monitor „Normal“ (Player: „16:9“):

Im Vollbildmodus wird das 16:9 Bildmaterial korrekt dargestellt. Das liegt an dem nativen Seitenverhältnis des Monitors von ebenfalls 16:9.

Acer Gd245hqbid Monitor Scal Voll
Testvideo bei 1.080p.

Monitor „Normal“ (Player: „16:9“ & „Letterbox“):

Bei niedriger Auflösung und eingestelltem 16:9 Format, wird das Bild verzerrt dargestellt. Der Player erzwingt hier ein Seitenverhältnis von 16:9. Der Monitor streckt dieses Bild dann auf sein eigenes Bildformat.

Acer Gd245hqbid Monitor Scal 16
Testvideo am externen Zuspieler mit 16:9 Format.

Monitor „Aspekt“ (Player: „16:9“ & „Letterbox“):

Nach Einstellung des Monitors auf den Anzeigemodus „Aspekt“ wird das Bild wieder korrekt dargestellt. Overscan ist hier nicht zu erkennen. Jedoch könnte man meinen, die Kreise seien nicht 100 Prozent rund. Möglicherweise arbeitet die Interpolation doch nicht vollständig korrekt.

Acer Gd245hqbid Monitor Scal Aspect
Testvideo am externen Zuspieler mit 16:9 Format und Korrektur am Monitor.

Monitor „1:1“ (Player: „16:9“ & „Letterbox“):

Mit dem Anzeigemodus „1:1“ wird das Bild dann vollständig korrekt und in Originalgröße dargestellt.

Acer Gd245hqbid Monitor Scal 1zu1
Testvideo am externen Zuspieler mit 16:9 Format und 1:1 Einstellung am Monitor.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!