Test Monitor AOC LM720A

0
37
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 incl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 17″
Pixelgröße [mm]: 0.264
Standardauflösung: 1.280 x 1.024
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 338 x 270 / 432
Videoeingang, Stecker: Sub-D analog
Bildfrequenz [Hz]: 55 – 75
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 30 – 80 / 135
Farbmodi Preset/User: 0 / 1
LCD drehbar/Portrait Modus: Nein / Nein
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: Sub-D, Netzteil extern, Lautsprecher
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 407 x 423 x 215
Gewicht [kg]: 5,0
Prüfzeichen: TCO 99, CE, TÜV, ISO 13406-2
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: – / – / –

Einleitung

Alle in diesem Test veröffentlichten Ergebnisse wurden an einer Gainward 750 XP Geforce4 Titanium Grafikkarte ermittelt.

Lieferumfang

Der AOC LM720 wird geliefert mit einer CD incl. Treibern und Handbuch, eine Kurzanleitung zur Inbetriebnahme, Lautsprecherkabel, Stromkabel und Netzteil.

Das D-Sub Monitorkabel ist fest mit dem Gerät verbunden. Die Länge des Kabels ist mit 1,50 m ausreichend bemessen.

Das Gerät muss erst noch montiert werden, indem der Monitor in den Fuß gedrückt wird. Diese Handhabung ist analog zum AOC LM919, wo wir im Testbericht bereits ein Foto veröffentlicht haben.

Viewsonic Lcd Tv N2010 Fernseher N2010 Front
Viewsonic Lcd Tv N2010 Fernseher N2010 Back
Monitor bei frontaler Sicht und Rückseite mit geschlossener Abdeckung

Optik und Mechanik

Der Monitor macht einen stabilen Eindruck. Der Rahmen ist mit 3,5 cm (oben und seitlich) und 4,5 cm (unten) etwas größer geraten. Das Design ist zweckmäßig und einfach gehalten. Das gesamte Gerät besteht aus silbernen und schwarzen Plastikelementen.

Der Fuß wird gleichzeitig als Lautsprecher benutzt und bietet zusätzlich eine Lautstärkeregelung und einen Kopfhöreranschluss. Die Qualität der Lautsprecher reicht für die Windows-Töne, mehr sollten Sie nicht erwarten. Für Musikgenuss ist die Leistung einfach zu schwach.

Das Gerät ist neigbar, besitzt aber weder eine Höhenverstellung noch eine Drehfunktion. Der untere Rand des Monitors ist 8,5 cm vom Schreibtisch entfernt. Zuzüglich des 4,5 cm breiten Rahmens, beginnt das Bild in einer Höhe von 13 cm.

Auch von der Seite betrachtet, macht der AOC LM720 eine grazile Figur und kann überzeugen.

Bildqualität

Das analoge Bild macht einen ausgewogenen und farbenprächtigen Eindruck. Die vertikale Blickwinkelabhängigkeit ist mit 125° stark. Hier sollte insbesondere bedacht werden, dass die beste Bildqualität zu erzielen ist, wenn sich die Augen etwa in der Bildmitte befinden. Leider fängt das Bild erst in einer Höhe von 13 cm an. Insbesondere kleinere Menschen sollten sich deshalb überlegen, ob diese Höhe für sie angenehm ist. Wer nämlich zu tief sitzt und leicht von unten nach oben sieht, wird deutliche Farb- und Kontrastveränderungen erkennen. Der horizontale Blickwinkel ist mit 150° dagegen in Ordnung.

Mit unserer Flashanimation testen wir die Schlierenbildung und hier zeigt das Modell seine Stärke. Der Test verläuft absolut schlierenfrei.

Die Qualität beim Abspielen von DVDs ist ausgezeichnet. Bei diesem Test kommt immer wieder gerne der Film Matrix zum Einsatz, welcher besonders schnelle Bildfolgen beinhaltet. Auch in den schnellen Kampfszenen liefert der AOC LM720 ein perfektes Bild.

Ein weiterer positiver Aspekt ist der Bereich Spiele. Aus unserer Sicht kann dieser Monitor ausdrücklich als spieletauglich empfohlen werden. Selbst sehr schnelle Bewegungen bringen den AOC LM720A nicht in Verlegenheit. Deshalb werden auch die Hardcore-Gamer ihre helle Freude mit diesem Gerät haben.

Zur Beurteilung der Darstellung flüssiger und ruckelfreier Bewegungen kam das Schlierentest-Simulations-Programm PixPerAn zum Einsatz. Hier offenbarte der AOC keine Schwäche. Angesteuert mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz waren keine Aussetzer zu sehen. Der interne Pixeltakt des Gerätes beträgt somit exakt 60 Hz. Dies führt dazu, dass der AOC fließende Bewegungen bei Animationen oder in Spielen ruckelfrei darstellen kann.

Aoc Lm720a Monitor Lm720a Seite
 

OSD

Kontrast und Helligkeit können direkt am Gerät geregelt werden. Im OSD können die Farbwerte für RGB (Rot, Grün und Blau) eingestellt werden. Als Farbtemperatur wird nur die Auswahl 6500K oder 7200K angeboten, detaillierte Einstellungen der Farbtemperatur sind nicht möglich.

Aoc Lm720a Monitor Lm720a Tasten
 

Der Monitor liefert immer ein Vollbild. Eine 1:1 Darstellung oder eine Abbildung im festen Seitenverhältnis ist im OSD leider nicht wählbar.

Die automatische Bildjustierung im Analogbetrieb funktioniert perfekt. Die Bildqualität bei interpoliertem Bild ist ebenfalls gut.

Fazit

Sie erhalten für ca. 370,00 EUR ein voll spieletaugliches Gerät mit einer ansprechenden Optik. Wer mit einem etwas geringeren vertikalem Blickwinkel leben kann, sollte sich dieses Gerät auf alle Fälle einmal näher betrachten. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist ohne Zweifel ausgezeichnet!

Bewertung

Bildstabilität:
(analog)
Blickwinkelabhängigkeit:
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung/Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video:
Preis [incl. MWSt. in Euro]: Keine Angaben
3.9

GUT
 

Technische Spezifikation: AOC LM720A

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
TEILEN
Vorheriger ArtikelTest Monitor AOC LM919
Nächster ArtikelTest Monitor Eizo L767
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen