Test Monitor BenQ BL2411PT
2/6

10
7009

Die VESA100-Halterung ist für den Betrieb mit einer Wandhalterung und mehreren Monitoren sehr praktisch und fast schon obligat für einen Business-Monitor, sollte aber dennoch erwähnt werden. Unterhalb der Aufnahme liegen die Anschlüsse für den Monitor, von hinten gesehen links vom Tragarm der Netzanschluss mit analogem Schalter, rechts davon Anschlüsse für Audio und Kopfhörer, DisplayPort, DVI und VGA. Darüber sind jeweilige Beschriftungen in das Gehäuse geprägt.

Um den Netzgeräteanschluss sind Lüftungsschlitze eingelassen, ebenso oberhalb des Gehäuses. Unter den oberen Lüftungsschlitzen liegen auch klassischerweise die zwei Ein-Watt-Lautsprecher, welche per Klinke oder Displayport angesteuert werden können. Rechts unten auf der Rückseite findet man noch eine Aufnahme für ein Kensington-Lock zur Diebstahlsicherung.

Benq Bl2411pt Monitor Rueckseite
Die Rückansicht des BL2411PT.

Technik

Betriebsgeräusch

Während des Tests gab der Monitor im Betrieb keinerlei hörbare Geräusche von sich, weder bei maximaler noch bei abgedämpfter Helligkeit. Dies ändert sich aber, sobald der Eco-Modus sich einschaltet und der Monitor auf Stand-By und Auto-Aufwachen gestellt wird. Dann ertönt das von älteren Netzteilen bekannte hochfrequente Fiepen.

Stromverbrauch

Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 % 23,0 W 21,4 W
Werkseinstellung 100 % 21,4 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 27 % 14,0 W
Betrieb minimal 0 % 11,5 W
Standby-Modus < 0,3 W 0,1 W
Ausgeschaltet 0,0 W

* Messwerte ohne Audio und USB

Bei maximaler Helligkeit messen wir 21,4 Watt ohne zusätzliche Verbraucher wie Audio oder USB. Mit den beiden 1 Watt-Lautsprechern sind die vom Hersteller BenQ angegebenen 23 Watt sehr genau.

Der mechanische Ausschalter auf der Rückseite senkt den Verbrauch auf Null, doch auch der elektronische Frontausschalter lässt nur derart wenige Milliwatt übrig, dass wir sie nicht mehr messen können. Im Standby-Modus sind es knapp 0,1 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden also weit übertroffen. In der täglichen Praxis sind beide Ausschalter beinahe überflüssig.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz kommen wir auf 14,0 Watt, dies ergibt eine hervorragende Effizienz von 1,54 cd/W. Der Jahresstromverbrauch des BL2411PT liegt bei nur 29 kWh, wofür derzeit knapp 8 Euro zu bezahlen sind.

Anschlüsse

An Anschlüssen bietet der BL2411PT bis auf HDMI alle Basisanschlüsse, welche man braucht: Kaltgeräteanschluss, Audio- und Kopfhöreranschluss, DisplayPort, DVI und VGA. Alle Anschlüsse gehen Senkrecht nach unten und sparen so Platz, eine Abdeckung zum Verstecken der Kabel oder USB-Anschlüsse gibt es allerdings nicht.

Benq Bl2411pt Monitor Anschluesse
Anschlüsse von links nach rechts: Netzstecker mit Switch, Kopfhöreranschluss, Audioanschluss, DisplayPort, DVI und VGA.

Bedienung

Da die Taster des BL2411PT kapazitiv funktionieren, ist ein Nachlassen des Druckpunktes ausgeschlossen, jedoch reagieren diese Tasten etwas zeitversetzt, auch wenn das Menü schon geöffnet ist. Dies erschwert die Bedienung und macht die Bedienung etwas unkomfortabel.

Benq Bl2411pt Monitor Tasten 1
Tasten im Betrieb, nicht leuchtend wenn OSD geschlossen.

Alle Tasten sind mit weißen LEDs hinterlegt, jedoch leuchtet nur die Ein/Aus-Taste durchgehend, die restlichen aktivieren sich auf Berührung. Um im Menü einzelne Punkte durchzugehen, muss man seine Finger immer wieder ein Stück von den Sensoren entfernen, was zusätzlich zum zeitlichen Versatz die Bedienung unkomfortabel macht, besonders wenn der Monitor etwas höher gestellt ist und man den Arm nicht abstützen kann.

Benq Bl2411pt Monitor Tasten 2
Tasten im Betrieb, leuchtend wenn OSD geöffnet oder bei Annäherung.

Einzig beim Verstellen der einzelnen Parameter (meist von 0 bis 100) funktioniert ein durchgehender Druck auf die Taste, um die Werte schnell zu verstellen. Um zwischen den Menüpunkten zu wechseln, muss für jeden Wechsel die passende Taste drückt werden.

OSD

Das OSD lässt sich über Berührung einer der fünf Tasten aufrufen, dabei gelangt man zuerst in eine Übersicht über drei selbst belegbare Schnellwahltasten, die eigentliche Menütaste und eine Schließen-Taste. Lediglich die bereits genannt Verzögerung macht die Bedienung weniger komfortabel.

Benq Bl2411pt Monitor OSD 1
OSD Eingangsmenü (aus: Handbuch BenQ BL2411PT).

Nach Auswahl des Menüs gelangt man in das Hauptmenü, welches 7 Menüpunkte mit jeweils einigen Unterpunkten in einer Baumstruktur anbietet. Menüpunkte, welche durch den Betriebsmodus (DVI, DP oder VGA) nicht zugänglich sind werden ausgegraut und automatisch übersprungen.

Benq Bl2411pt Monitor OSD 2
Menü Bild, Farbtemperatur.

Je nach Hauptmenü bekommt man in diverse Untermenüs um die jeweiligen Optionen zu erreichen. Besonders bemerkbar macht sich dies im Menü Oicture im VGA-Betrieb oder im System-Menü.

Benq Bl2411pt Monitor OSD 3
Menü Bild erweitert, Bildmodus.

BenQ hat dem BL2411PT einen Energiesparmodus sowie die Eye-Protect-Funktion spendiert, um einem effizienten Büro-Einsatz dienlich zu sein. Beide Funktionen lassen sich im Menü anwählen und konfigurieren, so lässt sich die Sensorreichweite für den Eco-Modus in drei Stufen regulieren.

Benq Bl2411pt Monitor OSD 4
Menü Eco (Deutsch SPAR).nn

Im Eye-Protect-Menü lassen sich diverse Einstellungen vornehmen, so kann man sich alle x-Minuten im rechten unteren Bildschirmeck ein kleines Pop-Up erscheinen lassen, das einen daran erinnert, mal vom Monitor weg zu schauen und die Augen zu entspannen. Erwähnenswert ist hierbei noch, dass wenn man den Bildmodus von Normal auf andere Modi ändert, die Eye-Protect-Funktion nicht mehr aktivierbar ist.

Benq Bl2411pt Monitor OSD 5
Menü Ergonomie.nn

10 KOMMENTARE

  1. Bei dem ATI CCC gibt es unter Farbtemperaturregelung eine Option „Extended Display Identification Data“. Bei anderen Treibern vermutlich ebenso. Wurde diese bei dem Test aktiviert?

  2. „Can you give us a little more information about the panel? Is it 6,8,10 bits, producer?“
    they use a LG LM240WU8-SLD1. 6-bit + Hi-FRC.
    kind regards – GV

  3. So you don’t have any information about the panel, no? (producer, number of bits, etc) Sorry for being so insistent, but I am considering this monitor in the near future! 🙂
    Thanks for the „moiré pattern“ info, it was a nice reading. 🙂

  4. Can you give us a little more information about the panel? Is it 6,8,10 bits, producer?

    PS: Why does the image flickers in the presentation video (at 2.00)?

  5. @semknot:
    Check page 3 where it says:
    „Betriebsgeräusch
    Während des Tests gab der Monitor im Betrieb keinerlei hörbare Geräusche von sich, weder bei maximaler noch bei abgedämpfter Helligkeit. Dies ändert sich aber, sobald der Eco-Modus sich einschaltet und der Monitor auf Stand-By und Auto-Aufwachen gestellt wird. Dann ertönt das von älteren Netzteilen bekannte hochfrequente Fiepen“

    This means (in free translation): „The monitor did not make any hearable noises during the tests, neither when checking with maximal, nor with minimal brightness settings. But this changed, as soon as the monitor activated it’s „Eco-Mode“ and when the monitor had been set to stand-by and auto-wake-up. In those cases the typical high-frequency cheeping occured, which is typical for some old-fashioned power supplies.“

    HTH!

  6. Nein sicher nicht 😉 Das ist ein Fehler in der Bildunterschrift, ich habe das entfernt. Wir testen alle Monitore mit digitaler Verbindung und kalibrieren sie natürlich auch. Die Ergebnisse sind ja im Test zu finden.

  7. Teil 4: Bildunterschrift „Menü Bild, Farbtemperatur (Nur VGA).“

    Bedeutet das etwa, dass man die RGB-Regler nur erreichen kann, wenn man den Monitor über DSUB angeschlossen hat?!
    Sprich: Ist eine anschließende Kalibrierung mit einem Colorimeter lediglich über die Grafikkarte möglich, wenn man DVI oder DP verwendet, ohne vorher den Monitor wenigstens über die RGB-Regler halbwegs einstellen zu können?

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen