Test Monitor Eizo EV2750-WT
2/6

9
66 802

Anschlüsse

Die Anschlüsse des EV2750 sind rechts neben dem Standbein (Netzkabel und Netzschalter links) zu finden. Die Kabel werden von unten nach oben eingesteckt. Alle wichtigen Digital-Eingänge wie DisplayPort, HDMI und DVI sind vorhanden, allerdings jeweils nur einmal.

Eizo Ev2750 Wt Monitor Anschluesse
Anschlüsse

Der EV2750 bietet auch einen USB-3.0-Hub. Die zwei Downstream-Anschlüsse sowie der Kopfhörerausgang sind in einer separaten kleinen Einbuchtung zur linken Seite hin untergebracht.

So können beispielsweise USB-Sticks oder Kabel anderer USB-Geräte relativ komfortabel und dennoch verdeckt eingesteckt werden.

Eizo Ev2750 Wt Monitor USB
USB-Anschlüsse

Bedienung

Die Bedienung erfolgt über Multifunktions-Touch-Tasten, die im unteren Panel-Bereich angebracht sind. Das führt zwangsläufig zu Fingerabdrücken auf der Display-Oberfläche. Ansonsten funktioniert die Bedienung recht zuverlässig. Lediglich bei der Kalibrierung war die Feinjustierung etwas fummelig, da gelegentlich Werte übersprungen wurden.

Eizo Ev2750 Wt Monitor Tasten
Touch-Tasten im unteren Panel-Bereich

OSD

Das OSD des EV2750 ist optisch – gerade bei einem hochauflösenden 27-Zoll-Display – wahrlich nicht mehr zeitgemäß. Funktional gibt es dagegen nichts zu meckern.

Eizo Ev2750 Wt Monitor OSD 1
OSD: Einstieg (Screenshot Handbuch EIZO)

Berührt man eine beliebige Taste, werden die Tastenfunktionen oberhalb eingeblendet. Mit der Taste „Menü“ gelangt man ins Hauptmenü mit fünf Hauptebenen.

Eizo Ev2750 Wt Monitor OSD 2
Eizo Ev2750 Wt Monitor OSD 3
OSD: Hauptmenü und Bildeinstellungen (Screenshot Handbuch EIZO).

Seltener benötigte Funktionen findet man unter den erweiterten Einstellungen. Von der Auflösung der Tastenbeschriftungen her wirkt das OSD des EV2750 daher passend zur Zielgruppe insgesamt sehr seriös und aufgeräumt.

Eizo Ev2750 Wt Monitor OSD 4
OSD: Erweiterte Einstellungen (Screenshot Handbuch EIZO)

Wichtige Einstellungen können auch gleich per Direktwahl getätigt werden. Das betrifft nicht nur Helligkeit und Lautstärke, sondern auch Eingangssignal, Bildmodus und Eco-Einstellungen.

Eizo Ev2750 Wt Monitor OSD 5
OSD: Direktwahl für wichtige Funktionen (Screenshot Handbuch EIZO)

Zur exzellenten Ergonomie des EV2750 trägt nicht nur die Mechanik, sondern auch die Elektronik bei. Über die Funktion Auto-EcoView wird beispielsweise kontinuierlich die Veränderung des Umgebungslichts gemessen und der Bildschirm auf optimale Helligkeitswerte optimiert. Das schont einerseits die Augen und andererseits die Umwelt sowie den eigenen Geldbeutel.

Eizo Ev2750 Wt Monitor OSD 6
OSD: Eco-Einstellungen (Screenshot Handbuch EIZO)

Bei der Anzeige der erzielten Energie-Einsparung bringt EIZO sogar dezent Farbe ins OSD.

Bildqualität

Die Oberfläche des Panels ist beim EV2750 überdurchschnittlich gut entspiegelt. Seitlich einfallendes Licht oder auch ein Betrachter mit heller Kleidung erzeugt nur schwache Reflektionen auf dem Bildschirm.

Der Panel-Rahmen selbst ist ohnehin nur 1 mm breit und durch das weiße (beziehungsweise schwarze) Finish ebenfalls frei von Spiegelungen.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 86, Kontrast 50, Schärfe 5, Gamma 2,2, Farbeinstellung 6500 K, Bildmodus „User1“. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Der Grauverlauf des EV2750 ist in der Werkseinstellung ausgezeichnet, Farbschimmer treten nicht auf. Die hellsten Stufen sind vollständig differenzierbar. Bei den dunkelsten Stufen wird es erst ab Stufe 4 schwierig. Das Ergebnis ist zudem sehr blickwinkelneutral.

Eizo Ev2750 Wt Monitor Graustufen
Graustufen

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge sieht; hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Eizo Ev2750 Wt Monitor Schwarzbild
Eizo Ev2750 Wt Monitor Schwarzbild Verl
Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

Auch subjektiv gesehen bietet der EV2750 einen guten Schwarzwert. Allerdings ist auch bei ihm das Bild nicht frei von Einstrahlungen an den Rändern. Das ist vor allem in den Ecken unten und einem ganz schmalen Streifen am oberen Bildrand zu sehen. Je weiter man dabei mit dem Blickwinkel aus der Bildmitte rückt, desto stärker wird der Effekt sichtbar.

Zumindest sind diese Einstrahlungen vollständig farbneutral. Bei günstigeren Geräten sind hier oft neben der Aufhellung auch erhebliche Verfärbungen sichtbar. Insgesamt daher ein sehr gutes Ergebnis.

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus, als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder, als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Eizo Ev2750 Wt Monitor Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf des EIZO EV2750.

Mit nativem Weißpunkt erreichen wir im Maximum rund 314 cd/m². Das liegt immerhin 10 % unter der Herstellerangabe von 350 cd/m². Dafür lässt sich die Helligkeit extrem weit auf ein Minimum von 1 cd/m² herunterregeln. Hilfreich ist das natürlich nicht, da so auf dem Bildschirm praktisch nichts mehr zu erkennen ist.

Insgesamt ist die Helligkeitsabstufung des EV2750 etwas eigenartig ausgelegt. Die Maximalhelligkeit ist zwar mehr als ausreichend, sinnvolle Arbeitshelligkeiten werden aber erst ab Einstellungen von mindestens 70 % erreicht. Die verbleibenden 30 Prozentpunkte sind trotzdem ausreichend für eine Feinregelung der Helligkeit, die außerdem einen sehr präzisen und stabilen Eindruck macht.

Nach Kalibrierung sinkt die Maximalhelligkeit auf immer noch mehr als ausreichende 312 cd/m². Die Minimalhelligkeit von 1 cd/m² bleibt unverändert. Die hier etwas ungewöhnlich anmutende Kontrastkurve entsteht dadurch, dass die Schwarzwerte unterhalb von 50 % Helligkeitseinstellung so gering ausfallen, dass unser Messgerät die Werte nicht mehr zuverlässig messen kann. Da eine arbeitstaugliche Helligkeit ohnehin erst oberhalb dieser Grenze anfängt, haben wir auch die hier entstehenden Kontrastwerte für die Wertung herangezogen.

Das Kontrastverhältnis des IPS-Panels gibt der Hersteller mit 1000:1 an. Gemäß unseren Messungen liegt es nach der Kalibrierung im Durchschnitt bei guten 830:1.

9 KOMMENTARE

  1. Hallo,

    was ist denn deine Meinung zur Ausleuchtung?
    Die schneidet bei dem Modell ja eigentlich katastrophal ab. Alles andere was man von Eizo gewohnt ist.

  2. Hallo

    also ich habe jetzt den EV2750 seit ein paar Tagen im Einsatz und muss sagen ich bin begeistert. Nicht das der dem alten NEC in nichts nachsteht, sondern man muss schon sagen er ist sogar besser.
    Aber trotz der schärferen Bewertung der heutigen Modelle gegenüber den von vor 6 Jahren kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum der EIZO hier doch recht schlecht abschneidet. Dann müsste man den alten NEC heute mit einem doppelten dicken Minus bewerten.
    Mal ganz ehrlich. Einen von den überteuerten sogenannten Gaming-Monitoren braucht man nicht wirklich. Auch wenn das ganze vielleicht nicht ganz so geschmeidig läuft wie auf den ASUS Zocker-Monitor, muss man sagen dass das echt nur meckern auf ganz hohem Niveau ist. Was ein Gaming-Monitor leisten kann, habe ich bei einem Kumpel bewundern dürfen. Das ist wirklich nur minimal der Unterschied. Also ich sehe keinen Grund, mir solch einen Monitor zulegen zu müssen. Und ich spiele nun mal auch alles von Ego-Shooter über Rennspiele, RTS und sonstiges. Für mich werden die Gaming Monitore eindeutig überbewertet und die Standardgeräte werden im Gegenzug zu schlecht dargestellt. Finde ich sehr schade. Denn das Display an sich ist bei dem EIZO deutlich hochwertiger als eben als Beispiel bei dem ASUS (279Q)?. Nur das eben dieser Gaming-Kram fehlt. Aber das sind Dinge, die alles teurer machen, aber das Display an sich wird dadurch auch nicht besser. Hier sollte bei den Spiel-Monitoren meiner Meinung nach deutlichere Abzüge geben.

  3. Hallo Andi,

    na das ist doch eine Wort.
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Dann wird das wohl der Nachfolger meines NEC-Monitors.

    Gruß
    BiGoOne

  4. Ich denke für einen Monitor der kein reiner Grafik-Monitor ist, für den ist ein +/- bei der Farbreinheit durchaus in Ordnung. Wer absolute Farbreinheit benötigt, braucht einen anderen Monitor. Seit 2009 hat sich bei den Monitoren mit 144 HZ, G-Sync, Overdrive usw. einiges getan. Deshalb auch andere Bewertungsansätze. Ich denke der EIZO steht dem NEC in nichts nach beim Gaming.

  5. Ich habe da mal eine Frage zu diesem Monitor, was das Spielen an diesem angeht.
    Mein alter Monitor ist ein NEC 24WMGX³, der damals (2009) hier als gut bewertet wurde, was das Spielen angeht.
    Nun haben sich ja bei neueren Tests ja die Prüfverfahren leicht geändert.
    Kann man jetzt verglichen mit dem alten NEC 24WMGX³ davon ausgehen, dass der EIZO EV2750 wenigstens auch an die Spielequalität/tauglichkeit ran kommt?

    Vom Reaktionsverhalten her müsste der EIZO eigentlich sogar besser sein. In der Bewertung am Schluss des Tests ist der EIZO aber deutlich schlechter. Woran liegt das? Wird jetzt mit anderen Voraussetzungen als damals bewertet?
    Also, wie oben schon geschrieben, sollte meiner Meinung nach der EIZO doch besser abschneiden oder nicht?

    Edit:
    Noch eine Frage zu dem EIZO. Im Fazit steht das Zitat:
    „Das macht den EV2750 eben nicht nur für repräsentative Umgebungen mit Kundenkontakt interessant, sondern durchaus auch für Fotografen und Bildbearbeiter.“

    Wie passt das wieder mit der Bewertung in der Tabelle zusammen, wo er nur als Mittelmäßig bewertet wird? Denn wenn es um die Bildhomogenität (Farbreinheit) geht, dann gehört das mit zu den wichtigsten Eigenschaften für Fotografen und Bildbearbeiter. Oder sehe ich da was falsch?

    Vielen Dank im voraus für eine Antwort!

    Gruss BiGoOne

  6. Vielen Dank für den ausführlichen Test. Diesen Monitor wünsche ich mir mit ansonsten gleichen technischen Daten in 34″.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!