Test Monitor Eizo L565-K

0
16
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 incl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 17″
Pixelgröße [mm]: 0.264
Standardauflösung: 1.280 x 1.024
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 380 x 270 / 430
Videoeingang, Stecker: Sub-D analog, DVI-D digital
Bildfrequenz [Hz]: 50 – 75 (analog), 59 – 61 (digital)
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 24,8 – 80 (analog), 31,5 – 64 (digital)
/ 135 (analog), 108 (digital)
Farbmodi Preset/User: 1 / 1
LCD drehbar/Portrait Modus: Nein / Nein
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: Sub-D Kabel, DVI-D Kabel, Netzkabel Netzteil intern, Lautsprecher
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 380 x 416 x 178
Gewicht [kg]: 5,8
Prüfzeichen: TCO99, TÜV GS, ISO 13406-2, CE
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 45 / 3 / –

Einleitung

Alle in diesem Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Eingang ermittelt. Lediglich die analoge Bildqualität wurde am analogen Anschluss getestet. Alle Tests wurden mit einer Gainward 750 XP Geforce4 Titanium Grafikkarte ermittelt.

Lieferumfang

Der Eizo L565-k wird geliefert mit einem Handbuch und extra OSD Kurzanleitung, Stromkabel, Montageschrauben, Audiokabel und ein D-Sub Kabel. Auf ein digitales Kabel wurde verzichtet. Treiber oder Farbprofile werden weder auf Diskette noch auf CD mitgeliefert.

Eizo L565 K Monitor L565tasten

 

Optik und Mechanik

Der Monitor hat oben einen 2,2 cm und seitlich einen 2,0 cm breiten Rahmen. Lediglich unten ist dieser 5,5 cm breit. Im unteren Teil des Rahmens sind die Tasten zur Bedienung des OSD und die Lautsprecher integriert. Besonders auffällig ist die blaue Leuchte, die die Betriebsbereitschaft signalisiert. In der Regel verwenden die Hersteller eine grüne Anzeige. Die Verarbeitungsqualität ist ausgezeichnet.

Der Fuß ist aus Metall und verhilft dem Monitor zu einem absolut sicheren Stand. Auch ein kurzes Antippen des Panels bringt dies nicht zum Schwingen. Auch bei einem Stoß gegen die Schreibtischkante bleibt der Monitor standfest. Der Monitor ist nur neigbar und bietet sonst keine weiteren Funktionen. Das Bild fängt etwa 12,5 cm oberhalb der Schreibtischplatte an. Da der Eizo L565-k einen ausgezeichneten Blickwinkel von 170° vertikal und horizontal besitzt, ist es nicht notwendig die Augen immer in der Bildmitte zu halten.

Eizo L565 K Monitor L565hinten

Die VGA-Kabel können schnell und problemlos montiert werden, da die entsprechenden Anschlüsse sehr gut zugänglich sind. Auf Kabelführung oder -abdeckungen verzichtet Eizo komplett.

Die verbauten Lautsprecher sind schwach und zwar in jeder Form. Lautstärke, Bässe, Höhen oder Klang können nicht überzeugen. Obwohl von den integrierten Lautsprechern generell nicht zuviel erwarten werden sollte, ist in diesem Fall außer den Windows Klängen keine weitere Nutzung empfehlenswert. Für Spiele oder Musik reichen diese Boxen in keinem Fall aus. Die Lautstärke kann mit zwei Tasten direkt am Gerät geregelt werden. Zusätzlich steht noch ein Kopfhöreranschluss zur Verfügung.

Bildqualität

Der Eizo liefert ein ausgezeichnetes kontrastreiches und farbenprächtiges Bild. Durch den hohen Blickwinkel von 170° vertikal und horizontal, ist ein Unterschied zu einem Röhrenmonitor nicht mehr auszumachen. Der Blickwinkel ist absolut stabil.

Der Weißwert und auch der Schwarzwert sind ist hervorragend. Grauwerte und Farbverläufe können ebenso voll überzeugen. Die Ausleuchtung des Eizo L565-k ist absolut gleichmäßig und perfekt.

Mit schnellen Bildfolgen kommt der Eizo gut zurecht. Der Film Matrix wurde in Sequenzen auf dem Bildschirm abgespielt. Dabei machte der L565 eine ausgezeichnete Figur und überzeugt durch eine sehr gute Bildqualität.

Eizo L565 K Monitor L565front

Im Schlierentest kann der Eizo ebenfalls punkten, auch wenn die Schlierenbildung trotz Dual-Domain IPS Panel geringfügig mehr schliert, als z.B. bei den kürzlich getesteten LG 1710B (S-IPS Panel mit 16 ms von LG.Philips) oder AOC LM720A (TN Panel mit 16 ms). Allerdings hängt der Eizo beide Modelle beim Blickwinkel um Längen ab. Spieler werden ihre helle Freude an diesem Monitor haben.

Die analoge Bildqualität ist ausgezeichnet und ein Unterschied zur digitalen nicht auszumachen. Das interpolierte Bild ist gut und die automatische Bildjustierung funktioniert einwandfrei.

OSD

Die Bedienung des OSD kann insgesamt als befriedigend bezeichnet werden. Es sind insgesamt zu viele Einzelklicks erforderlich. Intuitiv ist die Bedienung nur schwer möglich, aus diesem Grund liegt auch eine extra Erklärung zur Bedienung bei. Das Eingangssignal (analog oder digital) kann direkt am Monitor mit der Taste „SIG.“ gewählt werden, genauso wie die automatische Bildjustierung mit der Taste „AUTO“, sollte das Gerät analog mit der Grafikkarte verbunden sein.

Eizo L565 K Monitor L565anschluss

Wie oben bereits erwähnt, kann die Lautstärke der Lautsprecher ebenfalls direkt am Gerät geregelt werden. Eine Stummschaltung ist ebenfalls möglich.

Auch die Kontrast- und Helligkeitswerte können direkt am Monitor geregelt werden. Einen hohen Summton wie beim großen Bruder Eizo L767 ist nicht auszumachen.

Die Farbtemperatur kann in 500 Kelvin Schritten zwischen 4.000 und 10.000 K eingestellt werden. Zusätzlich kann die Farbsättigung, die Farben RGB und der Farbton angepasst werden.

Der Monitot stellt das Bild immer vollflächig dar. Eine seitengerechte oder 1:1 Darstellung ist im OSD nicht verfügbar.

Unter Informationen zeigt der Eizo auch die Betriebsstunden mit an, dies ermöglichen die wenigsten Hersteller.

Eizo L565 K Monitor L565hinten2
Eizo L565 K Monitor L565seite
 

Das OSD bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten und wird Grafiker sicherlich begeistern. Dem Normalnutzer dürften die vielen verschiedenen Einstellmöglichkeiten am Anfang etwas überfordern. Mit der entsprechenden Übung und der beiliegenden Bedienungsanleitung, sollte es aber kein Problem darstellen.

Fazit

Der Eizo L565-k kann uneingeschränkt empfohlen werden und nimmt unter den bisher von uns getesteten 17“ Modellen den ersten Platz ein. Bildqualität, Schlierenverhalten, Blickwinkel, Optik und Verarbeitung sind stimmig. Einzig die qualitativ nicht ganz so hochwertigen Lautsprecher und die Unflexibilität des Fußes fallen kritisch auf. Aus unserer Sicht können Sie beim Eizo L565-k bedenkenlos zuschlagen, dieser gehört mit Sicherheit zur Referenz bei den 17“ Modellen. Dies spiegelt sich auch bei der großen Zufriedenheit unserer Boardmitglieder wieder, die eine Vielzahl von Testberichten im entsprechenden Forum verfasst haben.

Bewertung

Bildstabilität:
(digital)
(analog)
Blickwinkelabhängigkeit:
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung/Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video:
Preis [incl. MWSt. in Euro]: Keine Angaben
4.6

SEHR GUT
 

Technische Spezifikation: Eizo L565-k

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
TEILEN
Vorheriger ArtikelTest Monitor Eizo L767
Nächster ArtikelTest Monitor Herakles HT-181 TV
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen