Test Monitor Fujitsu B27T-7 LED
2/6

0
1615

Anschlüsse

Auf der linken Seite besitzt der Fujitsu B27T-7 den üblichen Stromanschluss sowie einen Audioeingang. Auf der rechten Seite wurden ein DisplayPort-, DVI- und VGA-Anschluss angebracht, außerdem ein Audioausgang und zwei USB-Anschlüsse. Für den Büroalltag sind damit alle wichtigen Anschlussmöglichkeiten vorhanden. Private Anwender könnten eventuell einen HDMI-Anschluss vermissen, mit dem sich externe Geräte wie ein BluRay-Player oder eine Spielekonsole einfacher anschließen lassen.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Anschluss1
Fujitsu B27t 7 Led Monitor Anschluss2
Anschlussmöglichkeiten des Fujitsu B27T-7.

Zwei weitere USB 2.0 Anschlüsse befinden sich, von vorne betrachtet, auf der linken Seite. Diese wurden aber nicht direkt im Rahmen, sondern etwas nach hinten versetzt angebracht und sind daher nicht ganz so einfach zugänglich. Auf die neuere USB 3.0 Technik wurden bei allen vier Anschlüssen verzichtet.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Usb
Seitliche USB 2.0 Eingänge.

Für den Bürobetrieb ebenfalls nicht unwichtig ist die vorhandene Kensington-Schloss-Vorbereitung im hinteren rechten Teil des Gerätes.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Kensington
Kensington-Schloss-Vorbereitung.

Bedienung

Bedient wird das OSD des Monitors über sechs Touchtasten auf dem unteren Frontrahmen. Erläuterungen zu den Tastenfunktionen werden beim Aufruf des OSDs zusätzlich eingeblendet. Die Bedienung funktioniert über die Tasten grundsätzlich gut, auch wenn nicht immer jeder Druck eine Funktion ausführt. Mechanische Tasten hätten wir daher bevorzugt, aber grundsätzlich ist auch mit den Touchtasten eine angenehme Navigation möglich.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Bedienung
Touchbedienung auf dem unteren Frontrahmen.

Einen Schnellzugriff gibt es auf den Eco-Modus, die Wahl des Eingangssignals, die Lautstärke, die Helligkeit und die automatische Justierung im VGA-Betrieb.

Die beigelegte Software „DisplayView Click“ ermöglicht die bequeme Einstellung der OSD-Optionen mit der Maus. Zusätzlich werden auch einige Testbilder angeboten, über die optimale Einstellungen gefunden werden können. Neben den Einstellungen, die auch über das OSD durchgeführt werden können, werden außerdem zwei Zusatzfunktionen angeboten.

Mit der ersten Zusatzfunktion lässt sich der Monitor in Bereiche aufteilen und die Programme entsprechend genau in diese vergrößern. Dies funktioniert im Test problemlos und war sogar im Multi-Monitor-Betrieb nutzbar.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Displayview1
Frei einstellbare Desktop Bereiche über die Software.

Die zweite Funktion ermöglicht einen schnellen Wechsel des Bildes vom Quer- ins Hochformat ohne dafür die windowseigenen Bordmittel benutzen zu müssen.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Displayview2
Drehung der Bildschirmanzeige in den Pivotmodus.

OSD

Das OSD besitzt sieben Abschnitte hinter denen sich aber nicht sehr viele Einstelloptionen verbergeben, es wurde also recht großzügig aufgeteilt.

Im ersten Abschnitt lassen sich die Helligkeit, der Kontrast und der Schwarzwert anpassen. Der nächste Abschnitt ist nur für Einstellungen im VGA-Modus interessant und der dritte bietet Einstelloptionen für die verbauten Lautsprecher. Gewählt werden kann dort nur die Lautstärke oder eine Stummschaltung.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Osd1
Erster Abschnitt im OSD.

Im vierten Abschnitt kann zwischen den vordefinierten Farbtemperaturen sRGB, 6500K, 7500K, 9300K und Native gewählt werden. Eine benutzerdefinierte Auswahl der Farben Rot, Grün und Blau ist ebenfalls möglich.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Osd2
Auswahl der Farbtemperatur.

Die OSD Einstellungen im fünften Abschnitt fallen recht übersichtlich aus. Einstellbar sind neben der Sprache nur die Dauer und die Rotation des OSDs für den Pivotmodus. Verschoben werden kann das OSD nicht, so dass es immer mittig im unteren Teil des Displays erscheint.

Die erweiterten Einstelloptionen fallen ebenfalls nicht sehr üppig aus. Wählbar ist das Eingangssignal, die DDC/CI Funktion und der dynamische Kontrast. Der letzte Reiter zeigt die aktuell verwendete Anschlussart, die Auflösung, die Hertzzahl und die Farbtemperatur an.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Osd3
Erweiterte Einstelloptionen.

Zusatzfunktionen

Eco-Modus

Der Eco-Modus lässt sich bequem über die Schnelltaste ein- und ausschalten. Einstelloptionen gibt es in diesem Bereich nicht, die Funktion ist im eigentlichen OSD nicht aufgelistet. Der auf der Homepage beworbene Eco-LED Indikator wurde in die Statusleuchte integriert. Leuchtet diese im Betrieb grün, ist der Eco-Modus aktiv, leuchtet sie dagegen blau, ist er nicht aktiv.

Im aktivierten Zustand wird laut Anleitung die Farbtemperatur auf 6500 Kelvin gesetzt und die Helligkeit reduziert. Beides stimmt in der Praxis nicht. Wir haben den Test der Eco-Funktion nach der Kalibrierung des Gerätes durchgeführt, die Farbtemperatur war entsprechend auf „Benutzerfarbe“ eingestellt und die Rot-, Grün- und Blauwerte angepasst. Bei einer Aktivierung bzw. Deaktivierung der Eco-Funktion änderte sich an dieser Einstellung nichts.

Die Helligkeit haben wir nach der Kalibrierung auf den Wert 53 gestellt und dadurch automatisch den Eco-Modus aktiviert. Jede Helligkeit unter 75 aktiviert den Eco-Modus automatisch, der aber bis auf die Änderung der LED am Gerät keine weiteren Auswirkungen zu haben scheint. Wird der Eco-Modus ausgeschaltet, wird ein Wert über 75 gewählt und zwar der, der zuletzt ausgewählt wurde.

Der Schalter ist damit nur für einen schnellen Wechsel der Helligkeit zu gebrauchen, wobei ein Wert unter und einer über 75 liegen muss. Da die Helligkeitsreglung ebenfalls eine Schnelltaste besitzt, ist der Mehrwert des Eco-Modus sehr begrenzt.

Fujitsu B27t 7 Led Monitor Gruen
Fujitsu B27t 7 Led Monitor Blau
Eco-Modus ein: grün, Eco-Modus aus: blau.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen