Test Monitor Fujitsu P24W-7 LED
6/7

0
12183

Netzdiagramme

In den folgenden Netzdiagrammen sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall befinden sich die grünen und die roten Linien eng am Zentrum. Jede Achse repräsentiert einen im Pegel und der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

Fujitsu P24w 7 Led Monitor Netz Aus
Fujitsu P24w 7 Led Monitor Netz Ein
Netzdiagramm Overdrive „aus“ (links) und „ein“ (rechts).

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Beim LG 25UM65-P messen wir mit 9,1 Millisekunden bei 60 Hz eine geringe Signalverzögerung. Die halbe mittlere Bildwechselzeit ist mit 5,5 Millisekunden noch kurz. Insgesamt 14,6 Millisekunden sind zum Spielen noch gut geeignet.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des Fujitsu P24W-7 arbeitet mit White LED. Die Helligkeit wird mit dem verbreiteten PWM-Verfahren (Pulsweitenmodulation) gesteuert. Nur bei 100 % Helligkeit leuchtet die Hintergrundbeleuchtung kontinuierlich.

Bei 140 cd/m² Helligkeit beträgt die Frequenz extrem hohe 31,2 kHz. Durch diese hohe Frequenz sollte trotz Pulsmodulation ein ermüdungsfreies Arbeiten dennoch möglich sein.

Fujitsu P24w 7 Led Monitor Backlight
LED-Backlight mit PWM Helligkeitsregelung.

Subjektive Beurteilung

Die Signalzuspielung an den Fujitsu P24W-7 erfolgte in der Testphase vom Rechner über den DVI-Anschluss und den DisplayPort sowie vom BD-Player über den HDMI-Anschluss (BD-Player). Hierbei fielen bei Actionszenen und schnellen Sequenzen keine Nachzieher oder Schlieren auf, weder bei Hollywood-Produktionen auf Bluray-Disc noch bei selbstgedrehtem Full-HD-Videomaterial in 50p Bildrate.

Beim schnellen Verschieben von Desktop-Fenstern indes traten leichte, aber erkennbare Nachzieher sowie ein zittriges Ruckeln auf. Die Zuschaltung des Overdrive im »Video«-Modus brachte keine spürbaren Verbesserungen.

Sound

Der Fujitsu P24W-7 LED verfügt über zwei eingebaute Lautsprecher à 1,5 Watt, die über eine ausreichende Lautstärke verfügen, allerdings eher blechern klingen – audiophil veranlagte Zeitgenossen sollten keine allzu großen Ansprüche an die kleinen Schallerzeuger stellen, sondern lieber gleich zum Kopfhörer oder zu einer externen Audio-Anlage greifen.

Das Audio-Signal kann über den DisplayPort, den HDMI-Anschluss oder den Audio-Eingang zugespielt werden. Alternativ zu den eingebauten Lautsprechern ist die Tonausgabe über den Kopfhörerausgang möglich.

Fujitsu P24w 7 Led Monitor Netz Pivot
Die beiden eingebauten 1,5-Watt-Lautsprecher befinden sich an der Unterseite des Monitorgehäuses.

DVD und Video

Der Fujitsu P24W-7 bietet die heute gängigen Anschlussoptionen via HDMI, Displayport oder DVI. Der Anschluss eines BD-Players über den HDMI-Port verläuft problemlos, allerdings sollte der Anwender darauf achten, die korrekte 1:1-Skalierung einzustellen – eine Darstellung im Vollbild-Modus führt bei Full-HD-Material zu unschönen Verzerrungen.

Der in den Menüoptionen vorgesehene »Video«-Modus dunkelt das Bild etwas ab und sorgt für leicht wärmere Farben, in sehr dunklen Bildsequenzen wirkten die Werkseinstellungen (Modus „Büro“, 6500 K Farbtemperatur) indes etwas differenzierter und klarer – das mag auch Gewöhnungssache sein.

Generell erzeugte der Fujitsu P24W-7 LED bei der Wiedergabe von Videomaterial kräftige leuchtende Farben, erfreute mit einem sehr scharfen Bild und einem angenehm großen seitlichen Betrachtungswinkel. Über die Schwarzwert-Einstellungen lässt sich noch etwas am Kontrast in dunklen Bildteilen herumstellen, was aber nicht zwingend notwendig ist – auch ausgesucht dunkle Sequenzen in BluRay-Videos zeigten bei neutraler Schwarzwert-Einstellung satte Schwarztöne und ausreichend Zeichnung.

Video-Zuspielungen über den BD-Player via HDMI (Bildmodus »Video«) zeigten ein klares, kontrastreiches Bild auch bei Abend-/Nachtszenen mit etwas gesättigteren Farben als im Standardmodus »Büro«, in Tageslicht-/Raumlicht-Szenen löste der Monitor Bilddetails fein auf, ohne zu überschärfen.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Der Fujitsu P24W-7 LED gab im Test skalierte Bilddaten in SD- und HD-Auflösung (576, 720, 1080) bei der Zuspielung über einen Bluray-Player ohne Ruckler und flüssig wieder; bei der Zuspielung von SD-Material über einen DVD-Player erschien das Bild allerdings sehr zittrig, die HD-Auflösungen in 720 und 1080 zeigten hingegen ein flüssiges Bild.

Über einen Deinterlacer verfügt der Fujitsu nicht, dementsprechend sollte immer mit Vollbildern zugespielt werden.

Farbmodelle und Signallevel

Beim Fujitsu P24W-7 LED lässt sich im OSD-Menü bei HDMI-Zuspielungen der Schwarzwert im Bereich von 0–100 einstellen oder via Auto-Level anpassen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!