-->

BRANDHEISS

Test Monitor Hazro HZ27WC
2/4

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Der Monitor besitzt im oberen linken Bereich und in der Ecke unten rechts kleine Lichthöfe. Beide fallen aber nur bei sehr dunklen Bildinhalten, also vor allem bei den schwarzen Balken bei Filmen auf. Insgesamt liefert der Monitor in diesem Bereich daher ein gutes Ergebnis.

Hazro Hz27wc Monitor Schwarzesbild1
Hazro Hz27wc Monitor Schwarzesbild2
Schwarzer Hintergrund bei einer Belichtungszeit von 1/50 (links) und 1/5 (rechts).

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Hazro Hz27wc Monitor Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf.

In diesem Bereich unterscheidet sich der Hazro deutlich von dem Shimian QH270. Der Hazro kann nämlich über fast den gesamten Helligkeitsbereich einen Kontrast von sehr guten 1000:1 halten.

Die minimale Helligkeit beträgt 16,60 cd/m², der Maximalwert 282 cd/m², so dass sich ein großer Einstellspielraum ergibt.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Hazro Hz27wc Monitor Ausleucht
Hazro Hz27wc Monitor Homogen
Messwerte der Helligkeitsverteilung (links) und der Farbhomogenität (rechts).

Bei der Farbhomogenität ermittel wir einige größere Abweichungen, so dass hier keine gute Note mehr erreicht werden kann. Bei der Helligkeitsverteilung gibt es hingegen keinen großen Ausreißer, der Durchschnittswert liegt zudem unter sehr guten sechs Prozent Abweichung.

Blickwinkel

Hazro Hz27wc Monitor Blickwinkel
Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Durch das verwendete IPS-Panel ist der Blickwinkel aus jeder Position sehr gut. Die spiegelnde Fläche des Monitors verursacht je nach Betrachtungswinkel aber nervige Spiegelungen.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite Dtp94 und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Hazro Hz27wc Monitor Vergleich Srgb1
Hazro Hz27wc Monitor Vergleich Srgb2
sRGB-Farbraumabdeckung

Der Hazor HZ27WC besitzt eine sRGB-Farbraumabdeckung von 100 Prozent.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Der Monitor besitzt keine vordefinierten Bildmodi, so dass wir nur die Werkseinstellung vermessen konnten.

Hazro Hz27wc Monitor Werk
Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Von den Zielvorgaben ist der Monitor in diesem Modus bei fast jedem Wert weit entfernt. Die Farb- und Gammabweichung fallen ähnlich aus wie beim Shimian QH270, die Grauwerte sind dagegen noch ein wenig schlechter.

Positiv ist dagegen der sehr hohe Kontrast von über 1000:1 zu erwähnen. Für die Bildbearbeitung ist der Hazro in diesem Zustand allerdings ungeeignet, so dass er kalibriert werden sollte.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Hazro Hz27wc Monitor Kalibriert
Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Obwohl wir nur die Helligkeit selber festlegen konnten, liefert der Monitor nach der Kalibrierung sehr gute Werte. Die Gammalinie läuft nicht ganz konform zur Ideallinie, dies ist aber zu verschmerzen.

Die Farb- und Grauabweichungen wurden fast vollständig eliminiert und auch der Kontrast bleibt erfreulicherweise bei einem Wert über 1000:1. Dies war beim Shimian QH270 einer der größten Kritikpunkte. Zusammen mit der sRGB-Farbraumwiedergabe von 100 Prozent, eignet sich der Monitor damit auch zur Bildbearbeitung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Der Monitor besitzt keine einstellbaren Formate. Kleine Auflösungen werden daher immer im richtigen Seitenverhältnis vergrößert dargestellt, also in der Regel mit schwarzen Balken an den Seiten. Andere gewünschte Formate, wie zum Beispiel eine 1:1 Darstellung müssen daher über die Grafikkarte erzwungen werden.

Hazro Hz27wc Monitor Nativegitter
Hazro Hz27wc Monitor 1080gitter
Hazro Hz27wc Monitor 720gitter
Testgrafik, links: nativ; mittig: 1.920 x 1.080 Vollbild; rechts: 1.280 x 720 Vollbild.
Hazro Hz27wc Monitor Nativtext
 
Hazro Hz27wc Monitor 1080text
 
Hazro Hz27wc Monitor 720text
Textwiedergabe, oben: nativ; mittig: 1.920 x 1.080 Vollbild; unten: 1.280 x 720 Vollbild.

Getestet haben wir die üblichen 16:9 Auflösungen 1.920 x 1.080 und 1.280 x 720. Die 1080p Variante zeigte leichte Unschärfen, die in Spielen allerdings weniger stören, als beim Surfen oder Arbeiten. Bei der kleinere 720p Auflösung verschwand die Unschärfe hingegen fast vollständig, so dass diese Auflösung fast perfekt interpoliert dargestellt werden kann.

Christian Kraft

... ist seit 2010 im Team und verfasst Testberichte für Monitore. Neben seinen Vorlieben für die Fotografie und der koreanischen Küche hatte er schon immer eine Leidenschaft für Computerspiele. Früher als reiner PC-Spieler und heute als Gamerscore-Jäger auf der Xbox.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!