Test Monitor Hazro HZ27WC
3/4

0
1078

Reaktionsverhalten

Den HZ27WC haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am Dual Link DVI-Anschluss vermessen. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Das Handbuch gibt die Reaktionszeit mit 6 Millisekunden (GtG) an. Wir messen 12,8 Millisekunden für Schwarz-Weiß und 15,7 Millisekunden für den schnellsten Grauwechsel. Die über alles gemittelte Bildaufbauzeit (hin und zurück) für unsere 15 Messwerte ist mit 20,7 Millisekunden noch deutlich länger.

Hazro Hz27wc Monitor Reaktion
Hazro Hz27wc Monitor Over
Wenig verkürzte Schaltzeiten für IPS, sehr neutrale Beschleunigung ohne Überschwinger.

Eine Overdrive-Option im OSD gibt es nicht. Die gemessenen Helligkeitsverläufe zeigen eine sehr zurückhaltende Beschleunigung, die die Schaltzeiten gerade eben so stark verkürzt, dass an keinem unserer Messpunkte nennenswerte Überschwinger zu sehen sind.

Diese Charakteristik vermeidet unerwünschte Bildartefakte und ist daher ideal für Videos. Für schnelle Computerspiele wäre allerdings ein etwas aktiverer Overdrive wünschenswert.

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Die Signalverzögerung ist beim HZ27WC mit 7,2 Millisekunden noch kurz, Hinweise auf einen Bildzwischenspeicher haben wir nicht gefunden.

Die Soll-Helligkeit wird allerdings erst 10,3 Millisekunden später erreicht, die mittlere Gesamtlatenz liegt daher mit insgesamt 17,5 Millisekunden schon etwas höher als Hardcore Gamer sich das wünschen würden.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des HZ27WC verwendet die aktuellen White LEDs. Anders als bei den allermeisten Geräten wird hier aber nicht die sonst übliche PWM-Technik eingesetzt.

Der gemessene Helligkeitsverlauf zeigt, dass das Backlight bei voller Helligkeit (rote Kurve im Chart) kontinuierlich leuchtet. Abgeregelt auf 140 cd/m² am Arbeitsplatz (gelbe Kurve) verschiebt sich die Kurve gleichmäßig nach unten, gleichzeitig wird anhand der Zickzack-Kurve aber auch ein kleiner getakteter Anteil sichtbar.

Diese Welligkeit von 150 Hz nimmt mit abnehmender Helligkeitseinstellung immer mehr zu, unterhalb von etwa 40 cd/m² besteht die Kurve dann nur noch aus einer Dreieckschwingung.

Hazro Hz27wc Monitor Back
Backlight ohne PWM, aber mit veralteter Helligkeitssteuerung.

Der Blick aufs Wattmeter bestätigt uns, dass wir es hier mit einer echten Stromsteuerung zu tun haben, bei der der volle Kontrastumfang auch bei verminderter Helligkeit erhalten bleibt. Menschen mit großer Empfindlichkeit gegen Backlight-Flimmern wird das freuen, denn der getaktete Anteil dürfte sich erst bei praxisfernen Helligkeiten unter 80 cd/m² störend bemerkbar machen.

Sound

Per Klinkenkabel können die beiden fünf Watt Lautsprecher mit Audiosignalen versorgt werden. Die Lautsprecher sind deutlich leistungsstärker als bei den meisten Konkurrenzprodukten. Sie lassen sich am ehesten mit denen in aktuellen TV-Geräten vergleichen.

Hazro Hz27wc Monitor Lautsprecher
Ein besonderes Merkmal des Hazro HZ27WC sind seine für eine Monitor großen 5 Watt Lautsprecher.

DVD und Video

Die nachfolgenden Tests haben wir mit einem Blu-Ray-Player, den wir per HDMI-Kabel und einem DVI-HDMI-Adapter verbunden haben, durchgeführt. Einen TV-Tuner besitzt der Monitor nicht, ebenfalls keinen Bild-in-Bild Modus oder andere Eigenschaften, die in diesem Bereich zusätzliche Vorteile bringen könnten.

Der Monitor hat kein Signal des BD-Players aufgenommen, sondern zeigte nur eine blinkende Status-LED und ein schwarzes Bild. Der Wechsel zu einem DVI-Kabel mit DVI-HDMI-Adapter brachte ebenfalls keinen Erfolg.

Overscan

Eine Overscaneinstellung besitzt der Monitor nicht.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!