Test Monitor HP 2310ei

0
108
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 2 Jahre Abhol- und Lieferservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße [Zoll] / Paneltechnologie: 23
Pixelgröße [mm]: 0.265
Standardauflösung: 1.920 x 1.080 (16:10)
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 509 x 268 / 575
Eingänge, Stecker: 1 x DVI-D (digital), 1 x DisplayPort (digital), Strom-Anschluss für externes Netzteil
Bildfrequenz [Hz]: x – 76
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: x – 94 / –
Farbmodi Preset/User: 4 / 1
LCD drehbar/Portrait Modus: Nein / Nein
LCD Display Arm Option: Nein
Ausstattung: 1 x DVI-D-Kabel, 1 x Netz-Kabel inkl. Externem Netzteil sowie Treiber-CD und Kurzanleitung
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 558 x 418 x 149 (mit Fuß)
Gewicht [kg]: 4,3
Prüfzeichen: TCO’05, Energy Star 5.0, ISO 13406-2, ETL, FCC, MPR-2, NOM, CE, CISPR, VCCI, BNCI, SEMKO, CEL Grade-2, Microsoft Windows zertifiziert
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 28 / 2 / – (Herstellerangabe)

Einleitung

Der HP 2310ei wird als Display mit Full HD und hohem dynamischen Kontrast beworben. Auch die niedrige Reaktionszeit von 5 Millisekunden wird genannt. Das Gerät soll gerade für Filme geeignet sein. Zusätzlich preist der Karton die LED-Hintergrundbeleuchtung sowie das sehr flache Display an. Ein nennenswertes Merkmal ist zudem die verspiegelte Displayfläche. Wie sich der Monitor in unserem Testparkour schlägt, lesen Sie im folgenden Test.

Hp 2310ei Monitor Front
Frontansicht des HP 2310ei.

Alle im Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Ausgang einer Nvidia Geforce GTX260 ermittelt. Für die farbmetrischen Messungen wurden die iColor-Software sowie die Software Colorimetre HCFR in Verbindung mit einem Spektralfotometer (EyeOne Pro) verwendet. Der minimale Schwarzwert wurde mit dem Colorimeter DTP94 ermittelt. Die externe Zuspielung von Videomaterial wurde vom Blu-Ray-Player Sony BDP-S350 übernommen.

Lieferumfang

Der Karton des HP 2310ei ist nur wenig größer als das Display selbst. Vor allem in der Tiefe merkt man das. Diese beträgt nur etwa 10 Zentimeter. Der Karton lässt sich wie ein Koffer aufklappen. Wichtiger ist jedoch die Transportsicherung des Produktes. Im Gegensatz zu anderen Monitoren ist der HP 2310ei nicht in dickem Styropor verpackt, sondern liegt mit den Kanten auf Erhöhungen aus Karton auf.

Der Karton selbst ist zwar stärker und robuster als gewöhnlicher Transportkarton, jedoch wirkt der Schutz des Displays bei weitem nicht so sicher, wie mit Styropor. Schon ein Anecken an einem spitzen Tisch könnte den Karton durchstoßen. Dann jedoch wird das Display nur noch durch die dünne Folie, in der das Gerät eingeschlagen ist, geschützt.

Hp 2310ei Monitor Karton Offen1
Hp 2310ei Monitor Karton Offen2
Geöffneter Karton mit dem Zubehör (links) und der Unterseite des Displays (rechts).

Der Lieferumfang ist nicht so üppig, neben Handbuch und Treiber-CD liegt nur das nötige externe Netzteil samt Netzkabel sowie ein DVI-D Kabel bei. Zwar verfügt der HP 2310ei nicht über viele Anschlüsse, jedoch darf man den Lieferumfang als minimalistisch bezeichnen.

Optik und Mechanik

Nach dem Auspacken des HP 2310ei fallen direkt drei optische Eigenschaften ins Auge. Das Display selbst ist sehr flach, was vor allem an dem TN-Panel und der LED-Hintergrundbeleuchtung liegt. Außerdem ist nicht nur der Frontrahmen des Monitors hochglanz-schwarz, auch die Displayfläche selbst ist verspiegelt. In der Praxis dürfte diese Verspiegelung zwar einen subjektiv besseren Schwarzwert liefern, dafür reflektiert die Umgebung des Nutzers schon bei geringer Helligkeit auf dem Display. Die Hochglanzflächen des Rahmens sind wie üblich recht staub- und kratzanfällig. Die Verarbeitungsqualität ist durchweg ordentlich.

Hp 2310ei Monitor Front
Verspiegelte Front des HP 2310ei.

Vom Design des Displays hebt sich das des Standfußes etwas ab. Dieser ist in metallic-silbern gehalten, passt von der Form her jedoch sehr gut zum Display. Beide besitzen ähnlich abgerundete Ecken und eine rechteckige aber flache Form. Wie auf dem Bild zu sehen, besteht der Standfuß aus zwei Teilen, die zunächst mit einer Schraube fixiert werden, bevor der Standfuß mittels Einrastfunktion am Display befestigt wird. Der Stand des Monitors ist wackelfrei.

Hp 2310ei Monitor Stand 1
Hp 2310ei Monitor Stand 2
Standfuß des HP 2310ei in zerlegtem Zustand (links) und montiertem Zustand (rechts).

Aufgrund der simplen Konstruktion des Standfußes fallen diverse Verstellmöglichkeiten weg. Dazu gehört neben einer Höhenverstellung und einer horizontalen Drehbarkeit auch eine Pivot-Funktion. Eine Wandmontage ist bei diesem Gerät ebenfalls nicht möglich. Zumindest eine Neigefunktion besitzt der Standfuß. Hiermit lässt sich das Display um 5 Grad nach vorne und um 25 Grad nach hinten neigen.

Hp 2310ei Monitor Gekippt Vor
Hp 2310ei Monitor Gekippt Zurueck
Maximale Neigung nach vorne um 5 Grad (links) und nach hinten um 25 Grad (rechts).

Lüftungsschlitze besitzt der HP 2310ei keine. Diese sind jedoch auch nicht nötig. Der Monitor wird selbst bei hoher Helligkeit und langer Laufzeit kaum warm, was vor allem an der LED-Hintergrundbeleuchtung liegt.

Hp 2310ei Monitor Rueck
Rückseite des HP 2310ei.

Als optisches Highlight besitzt der HP 2310ei auf der Rückseite ein großes HP-Logo, welches im Betrieb hell weiß leuchtet. Sowohl die Power-LED als auch das leuchtende Logo lassen sich über das OSD abschalten.

Hp 2310ei Monitor Logo
Beleuchtetes Logo an der Rückseite des Displays.

Geräuschentwicklung

Auch in Sachen Geräuschentwicklung macht der HP 2310ei eine gute Figur. Nur wenn man das Ohr direkt an die Gehäuse-Rückseite presst, ist ein leises Summen der Elektronik hörbar.

Stromverbrauch

Wie schon angesprochen, wurde beim HP 2310ei eine LED-Hintergrundbeleuchtung verbaut. Dieser Umstand verhilft dem Monitor zu einem sehr niedrigen Stromverbrauch. Laut Herstellerangabe liegt dieser bei maximal 28 Watt. Im Standby-Modus sollen es immerhin noch 2 Watt sein.

Der Praxistest bescheinigt dem Monitor bei Maximalhelligkeit tatsächlich nur einen Verbrauch von 22,6 Watt. Im Standby-Modus sind es nur 0,6 Watt. Im Soft-Off-Modus fällt der Wert sogar noch auf 0,5 Watt. Angesichts der Herstellerangaben ein sehenswertes Ergebnis.

Im kalibrierten Zustand verbraucht das Gerät nur noch 15,3 Watt. Bei minimaler Helligkeit sind es erstaunlich niedrige 9,1 Watt.

Hersteller Gemessen
28 W 22,6 W
k.A. 18,6 W
k.A. 16,0 W
k.A. 15,3 W
k.A. 13,3 W
k.A. 10,5 W
k.A. 9,1 W
2 W 0,6 W
k.A. 0,5 W

Anschlüsse

Die Anschlussmöglichkeiten sind beim HP 2310ei überschaubar. Neben dem Eingang für das externe Netzteil findet man an der Rückseite des Displays einen DVI-D und einen DisplayPort Anschluss. Diese sind horizontal an der Rückseite des Monitors oberhalb des Standfußes zu finden. Erstaunlich dass HP überhaupt keine Möglichkeit bietet den Monitor analog anzuschließen.

Hp 2310ei Monitor Anschluesse
Rückwärtig gelegene Anschlüsse des HP 2310ei.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen