Test Monitor HP Envy 34c
2/6

0
3252

Bedienung

Die Bedienung erfolgt über drei mechanische Tasten auf der Rückseite des Gerätes. Erreicht werden können diese, wenn mit der Hand um den rechten Rahmen gegriffen wird. Die Beschriftung der Tasten erfolgt über die Software, die eingeblendet wird, sobald eine der Tasten gedrückt wird. Der Druckpunkt ist angenehm und das Navigieren durch das Menü so bequem durchführbar.

Hp Envy 34c Monitor Bedienung
Bedienung über drei Tasten auf der Rückseite.

Alternativ ist eine Bedienung über die recht schlichte Fernbedienung möglich, die passend zum Monitor leicht gebogen designt wurde. Als Schnellfunktion befindet sich auf dieser nur eine Stummschaltoption. Über die Fernbedienung lassen sich zudem der Monitor ein- und ausschalten sowie die Lautstärke regulieren.

Durch die Menüs lässt sich ebenfalls navigieren, auch wenn die Bedienlogik aufgrund der recht wenigen Tasten erst nach einigen Versuchen erkennbar wird. Es kann mit den Tasten zum Beispiel nur in eine Richtung navigiert werden. Soll nur eine Stelle zurückgesprungen werden, muss stattdessen durch den gesamten Abschnitt gescrollt werden, um anschließend wieder im oberen Bereich anzukommen.

Hp Envy 34c Monitor Fernbedienung
Schlichte, leicht gebogene Fernbedienung.

Obwohl die Fernbedienung einen angenehmen Druckpunkt besitzt, haben wir daher im Test lieber auf die Bedienung am Monitor zurückgegriffen, zudem reagierte das Gerät teilweise erst nach einem zweiten Druck auf dieselbe Taste. Zu empfehlen ist die Fernbedienung daher nur für Anwender, die nicht direkt vor dem Gerät sitzen und den Monitor zum Beispiel vom Bett aus steuern wollen.

OSD

Bei einem Druck auf eine Taste oder die Fernbedienung öffnet sich ein kleines Menü an der rechten Seite, welches drei Optionen anbietet. Die erste ruft das ausführliche Menü auf, die zweite bietet Zugriff auf die Bildmodi, und über die dritte kann das Eingangssignal gewählt werden.

Hp Envy 34c Monitor Osd1
Übersicht der Schnellauswahlmöglichkeiten.

Aufgeteilt ist das OSD in elf Reiter, die daher teilweise auch nur wenige Unterfunktionen besitzen. Im ersten Reiter lässt sich darum auch nur die Helligkeit anpassen. Die Einstellung von Kontrast und Schärfe befindet sich dagegen unter der Bildsteuerung. In der Farbsteuerung kann die Farbtemperatur bestimmt werden, die einzelnen Bildmodi sind nur über die Schnellauswahl außerhalb des ausführlichen Menüs aufrufbar.

Hp Envy 34c Monitor Osd2
Hp Envy 34c Monitor Osd3
Bild- und Farbsteuerung

Recht ausführlich fallen neben den Bildmodi auch die Audioeinstellungen aus, was aufgrund der großen seitlichen Lautsprecher angemessen erscheint. Die anderen Einstellungen weisen keine Besonderheiten auf.

Hp Envy 34c Monitor Osd4
Hp Envy 34c Monitor Osd5
Audioeinstellungen und Auswahl der Bildmodi.

Zusatzfunktionen

Bild-bei-Bild-Modus

Beim Bild-bei-Bild-Modus können zwei Quellen nebeneinander dargestellt werden. Getestet haben wir dies mit einem Blu-ray-Player per HDMI und einem PC per DisplayPort. Es kann festgelegt werden, welches Signal links und welches rechts dargestellt werden soll, weitere Anpassungen sind nicht möglich. Beide Signale wurden zudem mittig mit schwarzen Balken im oberen und unteren Bereich dargestellt.

Bei dem externen Full-HD-Signal ergibt dies Sinn, über den PC konnten dagegen auch angepasste Auflösungen wie zum Beispiel 1800 x 1440 nicht bildschirmfüllend, sondern nur mit großen schwarzen Balken angezeigt werden. Dadurch wird der Mehrwert von diesem Modus leider stark geschmälert.

Hp Envy 34c Monitor Pbp
Bild des Blu-ray-Players in der oberen linken Ecke.

Bild-in-Bild-Modus

Eine Bild-in-Bild-Darstellung wird ebenfalls angeboten. Einstellbar sind dort die Größe des eingeblendeten Signals sowie die Wahl der Ecke, in dem es angezeigt werden soll. Auf dem Bild dargestellt haben wir die größte mögliche Einblendung, die leider noch weit von einer Full-HD-Darstellung entfernt ist. Die Position ist zudem nicht weiter anpassbar, so dass mit dem relativ großen Abstand zur eigentlichen Ecke gelebt werden muss. Auch dieser Modus kann daher nicht voll überzeugen.

Hp Envy 34c Monitor Pip
MacBook und Windows-PC teilen sich die Bildschirmfläche.

HP Enhance+

Ein besonderer Bildmodus ist der HP Enhance+. Dieser besitzt eine Art Rauschunterdrückung, die das Bild klarer erscheinen lassen soll. Große Auswirkungen konnten wir allerdings nicht feststellen, und für Anwender, die eine möglichst neutrale Wiedergabe wünschen, ist dieser Modus generell nicht zu empfehlen.

Bildqualität

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 90, Kontrast 80, Schärfe „Ebene 4“, den Bildmodus „Text“ und die Farbtemperatur „Neutral“. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung der Werkseinstellung verwendet.

Wie üblich war die Helligkeit zu hoch voreingestellt, ansonsten hat uns die Bilddarstellung in der Werkseinstellung aber gefallen. Dies lag auch an der leicht spiegelnden Oberfläche, wodurch die Farben kräftiger und der Kontrast höher wirkten. Die Schärfe war ebenfalls gut voreingestellt.

Die Auflösung von 3440 x 1440 ist für das 34-Zoll-Gerät im 21:9-Format zudem angenehm, da diese ohne Skalierung betrieben werden kann.

Graustufen

Neben einem minimalen Banding beim Grauverlauf waren bei den Balken jeweils die beiden äußersten Exemplare nicht mehr vollständig vom Hintergrund zu unterscheiden.

Hp Envy 34c Monitor Grau
Graustufen und -verlauf

TEILEN
Vorheriger ArtikelTest TV Philips 55PUS9109/12
Nächster ArtikelTest TV LG 55UF9509
... ist seit 2010 im Team und verfasst Testberichte für Monitore. Neben seinen Vorlieben für die Fotografie und der koreanischen Küche hatte er schon immer eine Leidenschaft für Computerspiele. Früher als reiner PC-Spieler und heute als Gamerscore-Jäger auf der Xbox.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen