Test Monitor HP Envy 34c
4/6

0
3248

Vergleich des Benutzermodus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Für diese Messung haben wir den Benutzermodus beim Bildmodus und der Farbtemperatur gewählt, den wir nachfolgend auch als Basis für die Kalibrierung verwendet haben.

Hp Envy 34c Monitor Benutzer
Farbwiedergabe im Benutzermodus.

Die Gammakurve fällt in diesem Test positiv aus, alle anderen Werte verschlechtern sich eher und die Abweichungen zu den Zielwerten werden größer. Dieser Modus sollte daher nur verwendet werden, wenn auch tatsächlich weitere Anpassungen vorgenommen werden sollen.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Messungen nach Kalibration und Profilierung

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung werden eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit Farbmanagement-fähiger Software erreicht.

Die Messungen wurden während des Kalibrierungsvorgangs gegenüber der Werkseinstellung wie folgt verändert: Helligkeit 42, Rot 255, Grün 230, Blau 225.

Hp Envy 34c Monitor Kalibriert
Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Nach der Kalibrierung bewegen sich alle Werte sehr nahe an den Idealwerten, es gibt keine negativen Ausreißer, wodurch in diesem Bereich die Bestnote erreicht werden kann. Der Monitor ist nach der Kalibrierung daher auch für farbkritische Arbeiten zu empfehlen, solange kein erweiterter Farbraum benötigt wird.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Profilvalidierung

Hp Envy 34c Monitor Profilvalidierung
Validierung des Profils.

Die Profilvalidierung liefert grundsätzlich ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis, da unsere Maßstäbe in diesem Bereich aber noch strenger definiert sind, wird nur eine gute Note erreicht.

Der Range-Wert ist leicht erhöht und es gibt eine erhöhte Abweichung bei einem einzelnen Farbwert, der allerdings nur im ausführlichen Testbericht und nicht auf der Grafik erkennbar ist. Auffällige Drifts oder unschöne Nichtlinearitäten konnten aber nicht beobachtet werden.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Wird eine kleinere Auflösung als die native Darstellung mit 3440 x 1440 Pixeln genutzt, kann zwischen drei Einstellungsoptionen gewählt werden. Das Bild kann gestreckt aufs Vollbild, vergrößert mit richtigem Seitenverhältnis oder im 1:1-Modus dargestellt werden. Alle wichtigen Darstellungsvarianten sind damit verfügbar. Eine spezielle Darstellungsvariante für das 21:9-Format fehlt allerdings, worauf wir im Abschnitt „DVD und Video“ genau eingehen werden.

Eine pixelgenaue Darstellung der beliebten Auflösung mit 2560 x 1440 Pixeln wird durch schwarze Balken an den Seiten realisiert. Einbußen bei der Bildqualität sind entsprechend nicht feststellbar, da keine Interpolation stattfindet. Aber auch die Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln kann seitengerecht vergrößert fast perfekt wiedergegeben werden.

In Spielen sind praktisch keine Einschränkungen sichtbar, nur bei der Textwiedergabe müssen leichte Abstriche hingenommen werden. Eine Unschärfe war aber auch hier kaum bemerkbar, so dass mehrere Stunden problemlos in diesem Modus gearbeitet werden konnte.

Hp Envy 34c Monitor Gitter1440
Hp Envy 34c Monitor Gitter1080
Testgrafik. Links: nativ. Rechts: 1920 x 1080
Hp Envy 34c Monitor Text1440
 
Hp Envy 34c Monitor Text1080
Textwiedergabe. Oben: nativ. Unten: 1920 x 1080

Reaktionsverhalten

Den HP ENVY 34c haben wir in der nativen Auflösung bei 60 Hz am DisplayPort-Anschluss untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Im Datenblatt wird die Reaktionszeit mit 8 ms (GtG) angegeben. Die Overdrive-Funktion ist in der Werkseinstellung abgeschaltet. Sie lässt sich nur ein- und ausschalten, verschiedene Stufen gibt es nicht.

Der Messwert Color to Color (CtC) geht über die herkömmlichen Messungen von reinen monochromatischen Helligkeitssprüngen hinaus, schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren.

Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 % Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunktes gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Overdrive „Aus“

Wir ermitteln den Schwarz-Weiß-Wechsel mit 13,6 ms und den schnellsten Grauwechsel mit 10,4 ms. Der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte beträgt 20 ms. Der CtC-Wert fällt mit 15,8 ms ebenfalls etwas höher aus. Da die Overdrive-Funktion nicht eingesetzt wird, sind entsprechend auch keine nennenswerten Überschwinger messbar.

Hp Envy 34c Monitor 60Hz Schaltzeiten Aus
Hp Envy 34c Monitor 60Hz Gtg Aus
Etwas längere Schaltzeiten bei ausgeschaltetem Overdrive.

Overdrive „Ein“

Bei eingeschaltetem Overdrive reduzieren sich der Schwarz-Weiß-Wechsel auf 11,6 und der Grauwechsel auf 7,8 ms, wodurch die angegebenen 8 ms des Herstellers bestätigt werden können.

Für Hardcore-Spieler sind die Schaltzeiten aber immer noch nicht schnell genug. Dafür fallen die Überschwinger sehr gering aus, so dass die Overdrive-Funktion generell eingeschaltet werden sollte.

Hp Envy 34c Monitor 60Hz Schaltzeiten Ein
Hp Envy 34c Monitor 60Hz Gtg Ein
Nur geringe Überschwinger bei eingeschaltetem Overdrive.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTest TV Philips 55PUS9109/12
Nächster ArtikelTest TV LG 55UF9509
... ist seit 2010 im Team und verfasst Testberichte für Monitore. Neben seinen Vorlieben für die Fotografie und der koreanischen Küche hatte er schon immer eine Leidenschaft für Computerspiele. Früher als reiner PC-Spieler und heute als Gamerscore-Jäger auf der Xbox.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen