Test Monitor HP L2335

0
25
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 incl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 23″
Pixelgröße [mm]: 0.258
Standardauflösung: 1.920 x 1.200
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 495 x 310 / 584
Videoeingang, Stecker: Sub-D analog, DVI-I analog & digital
Bildfrequenz [Hz]: 48 – 85
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 30 – 107 / –
Farbmodi Preset/User: 2 / 1 + 1 (Video)
LCD drehbar/Portrait Modus: Ja / Ja
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: Sub-D Kabel, DVI-D Kabel, Netzteil intern, S-Video, Composite Video, Komponentenvideo, Bild-im-Bild Funktion
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 545 x 445 – 531 x 210
Gewicht [kg]: 10,5
Prüfzeichen: TCO03, TÜV/GS, ISO 13406-2, CE
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 100 / – / –

Einleitung

Alle in diesem Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Eingang ermittelt. Lediglich die analoge Bildqualität wurde am analogen Anschluss getestet. Alle Tests wurden mit einer Gainward 750 XP Geforce4 Titanium Grafikkarte ermittelt.

Eine der meistgestellten Fragen, die uns momentan erreicht, ist die Frage ob ein einzelner 23″ TFT oder zwei 19″ TFTs im Dualbetrieb zu bevorzugen sind. In unserem Test werden wir auch zu dieser Frage Stellung nehmen.

Lieferumfang

Geliefert wird neben dem Display ein Quick User Guide, ein D-Sub Kabel, ein DVI-D Kabel, ein Stromkabel und eine CD-Rom mit Pivotsoftware, Treiber, Monitorprofilen, Justierungssoftware und ein ausführliches Benutzerhandbuch im PDF Format.

Optik

Die Oberfläche von Monitor und Fuß sind komplett aus Kunststoff gefertigt. Der schwarze Fuß ist silbern eingefasst und auch die Panelfront ist silbern. Die Rückseite ist komplett schwarz. Der obere und untere Bereich des Panelrandes sind abgerundet, was die Optik aufwertet.

Hp L2335 Monitor Hp 2335 Front
Hp L2335 Monitor Hp 2335 Back
 

Der Rahmen beträgt oben und seitlich 2,3 cm und unten 3,3 cm. Der Abstand zwischen der unteren Kante des Monitor zum Schreibtisch beträgt in der untersten Stellung 7,5 cm und in der höchsten 16,5 cm. Somit kann der HP L2335 zwar sehr hoch aber nicht sonderlich tief justiert werden.

Der Monitor wirkt frontal und seitlich kompakt aber keinesfalls wuchtig. Die Bedientasten des Monitors sind im unteren Teil mittig angebracht. Die Tasten sind sehr gut beschriftet, was die Bedienung der Monitors vereinfacht. Die LED wurde zwischen zwei Tasten gesetzt und leuchtet im Betrieb grün.

Hp L2335 Monitor Hp 2335 Front Hoch
Hp L2335 Monitor Hp 2335 Back Hoch
 

Auf der Gehäuserückseite ist eine Einbuchtung, die als Tragegriff dient. Beim Transport sollte man allerdings immer die zweite Hand mit benutzen, da die Einbuchtung keinen besonders guten Halt gibt und ein Abrutschen der Finger möglich ist. Die Verarbeitungsqualität des HP L2335 ist ausgezeichnet.

Hp L2335 Monitor Hp 2335 Tasten
 

Mechanik

Das Gerät bietet eine Pivot- und Drehfunktion, ist neigbar und höhenverstellbar. Somit lässt der HP L2335 keine Wünsche offen. Der Monitor besitzt sowohl in der Portrait- als auch im Landschaftsmodus einen Anschlagpunkt. Die Einstellung ist sehr präzise und das Display ist am Anschlagpunkt perfekt und waagerecht justiert. Prinzipiell sind alle Einstellungen einfach und bequem zu erledigen. Auch die Höhenverstellung, die Drehfunktion oder das Neigen des Modells ist komfortabel möglich. Das Modell steht absolut sicher und auch ein Antippen des Displays führt nicht zu einem Wippen.

Hp L2335 Monitor Hp 2335 Fuss
 

Die Tasten sind angenehm zu bedienen und weisen einen guten Druckpunkt auf. Die Powertaste funktioniert allerdings nicht immer mit dem ersten Druck. Hier ist es gelegentlich notwendig ein zweites Mal zu klicken.

Die Montage der Kabel ist besonders einfach, da die Anschlüsse in der Pivotstellung sehr einfach zu erreichen sind. Seitlich links am Monitor sind die Videoanschlüsse untergebracht. Diese sind ebenfalls sehr einfach zugänglich.

Etwas verwunderlich ist, dass bei der wirklich sehr durchdachten Mechanik auf eine Kabelführung komplett verzichtet wurde.

Hp L2335 Monitor Hp 2335 Anschluesse1
Hp L2335 Monitor Hp 2335 Anschluesse2
 

Bildqualität

Nach dem Anschalten erscheint ein farbenfrohes kontrastreiches, perfektes Bild. Selbst in der Standardeinstellung ist die Bildqualität hervorragned, ohne dass viel an den Farben nachjustiert werden muss. Verwendet wird ein S-IPS Panel, was die typische glitzernde Oberfläche aufweist, die insbesondere bei Weiß sichtbar ist. Das Glitzern trübt die Bildqualität aus unserer Sicht allerdings nicht und wird nach einigen Stunden auch kaum mehr wahrgenommen.

Hp L2335 Monitor Hp 2335 Schraeg
Hp L2335 Monitor Hp 2335 Seite
 

Die Ausleuchtung des Bildschirms ist ausgezeichnet und auch Weiß- und Schwarzwert können überzeugen. Schwarz wird bei absoluter Dunkelheit allerdings zu Orange, wenn das Bild aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird. Dieser Effekt verschwindet jedoch sofort, sobald für genügend Umgebungsbeleuchtung gesorgt wird. Die Graustufenauflösung ist ebenfalls gut ausgefallen. Der hohe Blickwinkel mit vertikal und horizontal jeweils 170 Grad ist perfekt. In diesem Bereich ist kein Unterschied zu einem Röhrenmonitor mehr auszumachen. Die Helligkeitswerte können weit nach unten geregelt werden. Die maximale Helligkeitsregulierung ist völlig ausreichend, bietet aber keinen großen Spielraum mehr nach oben.

Hp L2335 Monitor Hp 2335 16zu10
Hp L2335 Monitor Hp 2335 16zu9
Bei dem linken Bild stellt der Monitor das Bild über S-Video automatisch auf 16:10 ein. Wer allerdings ein Bild im 16:9 Format (Bild rechts) möchte, muss die DVD direkt über den PC abspielen. Nur im PC Betrieb besteht die Möglichkeit das Bild 1:1 darzustellen.

Das Gerät liefert im Betrieb ein minimales Betriebsgeräusch, was sich anhand eines leisen Brummtons bemerkbar macht. Dieser Ton wird geringfügig lauter, sobald die Helligkeit weiter reduziert wird. Dieser Ton ist auch bei reduzierter Helligkeit nur hörbar, wenn man sehr dicht am Gerät steht. Bei normalen Arbeitsabstand ist davon, auch bei fehlenden Umgebungsgeräuschen, allerdings nichts hörbar.

Hp L2335 Monitor Hp 2335 Full
Hp L2335 Monitor Hp 2335 Pip1
Insbesondere TV Bilder (Bild links) im 4:3 Format werden immer auf das komplett verfügbare 16:10 Bildformat hochgerechnet. Dies führt zum Teil zu deutlichen Verzerrungen des Bildes, da es einfach in die Breite gezogen wird. Im rechten Bild ist die Bild in Bild Funktion in der großen Einstellung zu sehen.

Das S-IPS Panel mit 25 ms liefert sowohl bei Spielen als auch bei DVDs eine überzeugende Vorstellung. Die Spieletauglichkeit haben wir mit Unreal Tournament 2003 getestet und für sehr gut befunden. Kleinere Unschärfen sind erkennbar, aber nur wirkliche Hardcore Gamer dürften das Gerät an seine Grenzen treiben. Auch für den Multimediaeinsatz ist das Gerät mit seinem 16:10 Panel hervorragend geeignet. Getestet wurde mit Matrix Revolutions und Werder Bremen Das Double 2004. Insbesondere schnelle Bildwechsel bei Sportereignissen wie Fußball mit schnellen Schwenks und Torschüssen, bereitet dem HP L2335 keine Probleme.

Wer einen externen DVD-Recorder besitzt, kann sich das DVD-Bild oder auch das TV-Bild über den S-Video Eingang auf den Bildschirm holen. Aber auch Bilder des Camcorders werden in sekundenschnelle dargestellt. Insbesondere die seitliche Positionierung der Anschlüsse machen sich hier äußerst positiv bemerkbar.

Hp L2335 Monitor Hp 2335 Pip3
Hp L2335 Monitor Hp 2335 Pip2
Links ist die mittlere und rechts die kleinste Bild in Bild Fenstergröße zu sehen.

Sehr schade ist allerdings, dass bei allen Signalquellen, die über die Videoeingänge kommen, keine seitengerechte oder 1:1 Darstellung gewählt werden kann. Bei der Bild in Bild Funktion wird die Einstellung des Desktops übernommen. Nach unserer Kenntnis hat HP diesen Mangel in der Firmware behoben und Modelle ab 04.2004 sollen diesen Fehler nicht mehr haben. Leider liegt uns aber keine definitive Erkenntnis vor, ob dies tatsächlich stimmt. Somit können wir nur den Rat geben sich vor dem Kauf die Bestätigung zu holen, dass auch bei den Videomodi eine 1:1 oder seitengerechte Darstellung einstellbar ist. Unser Testgerät wurde in 02.2004 produziert.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTest Monitor Iiyama AQ5311DTBK
Nächster ArtikelTest Monitor Belinea 101555 (No. 111516)
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen