Test Monitor HP Pavilion 2710m

0
153
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 2 Jahre Abhol- und Lieferservice. Die Herstellergarantie erstreckt sich auf Ersatzteile und Arbeitszeit.
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße [Zoll]: 27
Pixelgröße [mm]: 0,311
Standardauflösung: 1.920 x 1.080 (16:9)
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 597 x 336 / 685
Eingänge, Stecker: 1 x HDMI (digital), 1 x DVI-D (digital), D-Sub VGA (analog), 1 x Audio (3,5 mm Klinke)
Bildfrequenz [Hz]: 48 – 76
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 24 – 94 / –
Farbmodi Preset/User: 7/1
LCD drehbar/Portrait Modus: Ja / Nein
LCD Display Arm Option: Nein
Ausstattung: DVI-D Kabel, D-Sub VGA Kabel, Audiokabel, Netzkabel, Software CD, Garantiehandbuch
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 671 x 468 x 213 (mit Fuß)
Gewicht [kg]: 9,6 (mit Fuß)
Prüfzeichen: ISO 13406-2, CE, TÜV
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 135 (max.) / 2 / – (Herstellerangaben)

Einleitung

Mehr Möglichkeiten durch ein größeres Blickfeld, natürliche Farben und 92 prozentige Abdeckung des Farbspektrums, eine gestochen scharfe Anzeige durch HP BrightView Technologie – für die ultimative Darstellung digitaler Inhalte. So lautet ein Auszug aus der Beschreibung des Herstellers zum neuen HP Pavilion 2710m.

Mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale im 16:9 Bildformat und FullHD Auflösung bietet der HP 2710m in der Tat einen beeindruckend großen Arbeitsplatz. Das verbaute TN-Panel mit Glarebeschichtung soll eine Helligkeit von bis zu 400 cd/m² erreichen. HP gibt für den 2710m ein typisches Kontrastverhältnis von 1.000:1 an, dynamisch ist ein Verhältnis von bis zu 60.000:1 möglich. Neben den üblichen Schnittstellen D-Sub VGA (analog) und DVI-D (digital), bietet der HP 2710m auch noch einen HDMI Anschluss sowie integrierte Lautsprecher. Eine Reaktionszeit von nur 2,5 Millisekunden für einen Grau-zu-Grau Wechsel macht den 2710m auch für Spieler sehr interessant. Nicht in den Spezifikationen erwähnt aber dennoch vorhanden ist ein Lichtsensor der nach Aktivierung im OSD die Helligkeit des Displays automatisch an das Umgebungslicht anpasst.

Die Voraussetzungen des HP 2710m zum Multimediatalent sind zumindest auf dem Datenblatt schon mal sehr gut. Wir verlassen uns aber ungern auf Datenblätter und so haben wir uns den HP 2710m genauer angeschaut.

Angeschlossen und getestet haben wir den Monitor am digitalen DVI Ausgang einer Asus GTX 275 und mit dieser über ein DVI Kabel verbunden. Die farbmetrischen Messungen wurden mit einem Spektralfotometer (EyeOne Pro) in Verbindung mit der iColor Software von Quato und Colorimetre HCFR durchgeführt. Für die Ermittlung des minimalen Schwarzwertes wurde ein Colorimeter (X-Rite DTP94) verwendet. Als externe Zuspielquelle kam der Sony BDP-S350 Blu-ray Player zum Einsatz, angeschlossen über ein HDMI Kabel.

Lieferumfang

Nicht klein aber überraschend schlank präsentiert sich der Karton in dem der HP 2710m geliefert wird. Die Außenmaße betragen etwa 74 Zentimeter in der Breite auf 55,5 Zentimeter Höhe und eine Tiefe von gerade einmal 19 Zentimeter. Da stellt sich kurz die Frage ob HP schon auch an den Standfuß gedacht hat. Samt Verpackung bringt der HP 2710m stattliche 12,5 Kilogramm auf die Waage. Nach dem öffnen der Schachtel wird schnell klar warum diese so schlank ausfallen konnte. Standfuß und Display sind fix miteinander verbunden, nur eben zusammengeklappt. Dabei schützt ein weicher Schaumstoffbeutel den Standfuß, ein weiterer das Display. Der hochglänzend lackierte vordere Displayrahmen wird noch zusätzlich von Klebefolien geschützt. Zwei Styroporeinlagen fixieren den HP 2710m so dass er im Karton nicht verrutschen und beschädigt werden kann und trennen zusätzlich das Zubehör vom Bildschirm.

Im Lieferzubehör finden wir ein D-Sub VGA Kabel, Strom- und Audiokabel sowie ein DVI Kabel welches bereits mit dem DVI Eingang des HP 2710m verbunden ist. Ebenfalls noch dabei sind eine Treiber-CD und eine Garantiekarte. Für ein HDMI Kabel muss der Käufer allerdings selber sorgen.

Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Zubehoer
Lieferumfang des HP 2710m.

Optik und Mechanik

Display und Standfuß sind fix miteinander verbunden und nach dem hochklappen des Panels ist der HP 2710m auch schon einsatzbereit. Sofort fällt die typische Pavilion Designlinie auf: Ein silberner, seitlich verlaufender Streifen umfasst den Rahmen. Das Display selber ist leicht nach vorne versetzt und in einen etwa drei Zentimeter breiten hochglänzend lackierten Rahmen gefasst. Auch das Panel selber hat eine Glarebeschichtung und kann außer Betrieb beinahe einen Spiegel ersetzen. Die Rückseite des HP 2710m hingegen besteht aus schwarzmattem, leicht angerauten Kunststoff. Der silberfarbig lackierte Standfuß wirkt äußerst zierlich im Vergleich zum großen Display.

Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Vorne
Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Hinten
Vorder- und Rückansicht des HP 2710m.

Mittig auf der Unterseite des Displayrahmens platziert, befindet sich das Herstellerlogo, in der rechten unteren Ecke noch die Modellbezeichnung. Der seitlich angebrachte Aufkleber nennt ein paar technische Highlights des HP 2710m, kann aber entfernt werden. Nicht so einfach entfernen lassen sich Staubpartikel die sich augenblicklich nach dem Auspacken auf den Hochglanzoberflächen absetzen. Viel putzen hat wenig Sinn, im Gegenteil, so bekommt der Rahmen schnell feine Kratzer. So schick Hochglanzelemente auch aussehen, sie haben auch ihre Nachteile.

Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Logovorne
Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Modellbez
Lediglich Herstellerlogo und Modellbezeichnung sind auf dem Displayrahmen zu finden.

Auch ergonomisch bietet der HP 2710m so einiges, wenn auch das Allerwichtigste fehlt, nämlich eine Höheneinstellung. Die Panelunterkante befindet sich gerade einmal 9,5 Zentimeter über der Schreibtischkante und so haben nicht nur große Anwender das Problem eines viel zu niedrig stehenden Bildschirms.

Da HP beim 2710m ein TN-Panel verbaut hat, wäre eine Höhenanpassung wichtiger gewesen als eine Drehfunktion. Drehen hingegen lässt sich der HP 2710m mit minimalem Kraftaufwand um 360 Grad. Ebenfalls einstellen lässt sich die Neigung. Etwa 5 Grad nach vorne und 25 Grad nach hinten sind flüssig und mit passendem Kraftaufwand möglich. Dies alles tröstet allerdings nicht über die schmerzlich vermisste Höheneinstellung hinweg.

Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Neigung01
Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Neigung02
Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Neigung03
Neigefunktion des HP 2710m.

Der fix mit dem Display verbundene Standfuß nimmt gerade einmal eine Grundfläche von etwa 21 mal 19,5 Zentimeter in Anspruch, bietet dem HP 2710m aber dennoch einen soliden Stand. An der Unterseite des Standfußes ist wegen der 360 Grad Drehfunktion allerdings nur die mittlere Auflage gummiert, die restlichen bestehen aus Filz um eine leichtgängigere Drehung zu ermöglichen. Dadurch lässt sich der HP 2710m allerdings auch recht leicht auf dem Schreibtisch verschieben. Lediglich sein hohes Eigengewicht von fast zehn Kilogramm, wirkt dem etwas entgegen. Unser Testgerät stand leicht schief auf dem Standfuß. Die Höhendifferenz zwischen linker und rechter unterer Displaykante zur Schreibtischkante beträgt vier Millimeter.

Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Standf01
Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Standf02
Klein und doch stabil sowie mit Drehfunktion: der Standfuß des HP 2710m.

Eine Aussparung im Standfuß bietet Platz für ausreichend viele Kabel und sorgt zumindest kabeltechnisch für einen aufgeräumten Schreibtisch.

Hp Pavilion 2710m Monitor 2710m Kabelf
Minimalistische Kabelführung des HP 2710m.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen