Test Monitor LG 27UD88-W
6/7

9
70381

Welche Auswirkungen ein Spiel-Bildmodus im Vergleich zum Anwender-Bildmodus hat, sollen nachfolgende Bilder veranschaulichen. Das linke Bild zeigt die Darstellung im Anwender-Bildmodus, während das rechte Bild den RTS-Spiel-Bildmodus zeigt.

Lg 27ud88 W Monitor Gaming Mod01
Lg 27ud88 W Monitor Gaming Mod02
Unterschied Anwender-Bildmodus (links) und RTS-Spiel-Bildmodus (rechts)

Zuletzt haben wir den LG 27UD88 noch dem Lesbarkeitstest in PixPerAn unterzogen. Ein solcher synthetischer Test ist aber meist nur bedingt aussagekräftig, und das zeigt sich auch im Ergebnis: Mit den Overdrive-Einstellungen „Langsam“, „Mittel“ und „Schnell“ kommen wir immer zum selben Ergebnis, nämlich bis Stufe 10. Lediglich mit deaktiviertem Overdrive werden nur noch Stufe 8 bis 9 erreicht.

Sound

Obwohl die Öffnungen an der Gehäuseunterseite links und rechts neben der Bedientaste so aussehen, als wären beim LG 27UD88 Lautsprecher verbaut, ist dem nicht so. Es handelt sich dabei lediglich um Belüftungsöffnungen. Wir haben uns zuerst auch gewundert, warum beim Abspielen einer Blu-ray kein Ton ausgegeben wurde, und nach Einstellungen im OSD gesucht. Es gibt zwar einen Lautstärkeregler, aber sonst keine weiteren Einstellungsmöglichkeiten. Auch im Datenblatt des LG 27UD88 findet sich kein Hinweis auf integrierte Lautsprecher. Der Lautstärkeregler kann also nur dafür verwendet werden, die Lautstärke des über den 3,5-mm-Klinkenstecker anschließbaren Kopfhörers regeln zu können.

DVD und Video

Um einen Monitor auch mit externen Zuspielgeräten wie Blu-ray-Player und Spielekonsolen verbinden zu können, wird eine HDMI-Schnittstelle benötigt. Der LG 27UD88 besitzt zwei dieser Anschlüsse und bietet damit ein hohes Maß an Flexibilität beim Anschließen externer Geräte.

Picture by Picture (PbP)

Der LG 27UD88 bietet die Bild-neben-Bild-Funktion (PbP). Dabei lassen sich alle Anschlüsse miteinander kombinieren, sogar USB-C. Außerdem kann das Seitenverhältnis gewählt werden. Hier stehen die Optionen „Breitbild“ und „Original“ zur Auswahl. Mit der Einstellung „Ton aus“ kann durch Wahl von „Haupt“ oder „Zweit“ gewählt werden, welche Audioquelle ausgeschaltet werden soll. Im Umkehrschluss wird dann das Audiosignal der anderen Signalquelle ausgegeben, im Falle des LG 27UD88 ist die Ausgabe nur über den Kopfhörerausgang möglich.

Lg 27ud88 W Monitor Pbp
Picture-by-Picture-Funktion: Blu-ray-Film auf der linken und Browser-Anzeige auf der rechten Bildschirmseite

Screen Split

Screen Split ist eine eigens von LG angebotene Software, mit deren Hilfe die Bildschirmfläche in mehrere Bereiche unterteilt werden kann. Die Software bietet mehrere Auswahlmöglichkeiten. Wird nun ein Element in diesen Bereich des Bildschirms gezogen, wird es nur in diesem Fenster zur Vollansicht gebracht. So lassen sich komfortabel mehrere Inhalte nebeneinander auf dem Bildschirm anzeigen.

Lg 27ud88 W Monitor Screensplit01
Lg 27ud88 W Monitor Screensplit02
Screen Split: Der Bildschirm lässt sich auf bis zu vier Bereiche aufteilen und getrennt mit Inhalten füllen

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Wird über den PC zugespielt, gibt es durch die Verwendung einer guten Videoplayer-Software ausreichende Einstellmöglichkeiten, um fehlende Flexibilität des Monitors kompensieren zu können. Anders sieht es jedoch bei externer Zuspielung aus. Ein Blu-ray-Player oder auch eine Spielekonsole bietet nicht den Funktionsumfang eines PCs, und es kommt nun auch auf den Monitor an und welche Skalierungsoptionen verfügbar sind.

Der LG 27UD88 erlaubt bei externer Zuspielung dieselben Bildformateinstellungen wie im PC-Betrieb. Dadurch lassen sich fast alle Auflösungen unverzerrt und ab 720p auch pixelgenau darstellen. Einzige Ausnahme bildet ein SD-Signal mit 4:3-Bildformat. Hier erfolgt die Anzeige leicht verzerrt sowohl bei 1:1-Darstellung wie auch mit Einstellung „Original“.

Signal Unverzerrte Wiedergabe
SD (16:9 – anamorph) Ja
SD (4:3) Nein
HD (720p) Ja (auch pixelgenau)
HD (1.080p) Ja (auch pixelgenau)

 

TFT-Monitore arbeiten üblicherweise mit 60 Hz. Um DVD-Filme ruckelfrei wiedergeben zu können, sollte jedoch eine 50-Hz-Unterstützung vorhanden sein. Inhalte auf Blu-ray-Disc wiederum werden mit 24 Hz (oder einem Vielfachen davon) judderfrei wiedergegeben. Der LG 27UD88 unterstützt sowohl eine 50-Hz- wie auch 24-Hz-Wiedergabe, und so lassen sich DVD- und Blu-ray-Medien ruckelfrei wiedergeben.

Da ein LC-Display immer vollbildbasiert (progressiv) arbeitet, muss ein eingebauter Deinterlacer aus eingehenden Halbbildern (interlaced) eine Vollbildfolge erstellen. Wir überprüfen das Deinterlacing mit Halbbildfolgen im 3:2- und 2:2-Rhythmus und spielen danach noch echtes Videomaterial mit nicht zusammenhängenden Halbbildern zu. Im Optimalfall kann der Deinterlacer in den beiden ersten Fällen die Originalvollbildfolge verlustfrei rekonstruieren.

Der LG 27UD88 bringt zwar ein halbbildbasiertes Signal zur Anzeige, dies wird aber nur durch einfaches Fieldscaling auf Panel-Auflösung erreicht und ist entsprechend verlustbehaftet. Aus diesem Grund sollten Sie dem LG 27UD88 ausschließlich Vollbilder zuzuspielen.

Overscan

Im OSD des LG 27UD88 findet sich keine Einstellung, mit der in irgendeiner Form auf Overscan Einfluss genommen werden kann.

Unterstützte Farbmodelle und Signallevel

Wie wir schon beim LG 34UC98 festgestellt haben, fällt auch beim LG 27UD88 der Signallevel-Test negativ aus. Der Schwarzpegel ist nicht korrekt eingestellt, sodass nicht alle Farbabstufungen dargestellt werden können. Mit dem Schwarzstabilisator kann man durch Erhöhung auf 70 oder 75 den Effekt etwas kompensieren, wirklich zielführend ist diese Vorgangsweise aber nicht. Die Farbmodelle YCbCr 4:2:2 und YCbCr 4:4:4 werden unterstützt und vom LG 27UD88 korrekt dargestellt.

Die Wichtigkeit des abgestimmten Videolevels in der Zuspielung wird gerne unterschätzt, dabei ist das ein entscheidendes Kriterium für die korrekte Darstellung. Kommt es hier zu Abstimmungsproblemen, resultiert dies entweder in einem stark reduzierten Tonwertumfang oder einem ausgewaschenen, matten Bild ohne volles Weiß und Schwarz.

9 KOMMENTARE

  1. Moin,
    Schöner Test! Ich habe eine Frage zu dem Monitor:
    Kann ich hinten einen zweiten Monitor Anschließen? So, dass ich mein Macbook Pro über USB-C an den 22UD88 anschließe und beide Monitore angesprochen werden?

    Besten Dank

    • Danke für das Lob 🙂
      Hm, du meinst ein durchschleifen des Bildsignals über den LG auf einen weiteren Monitor? Ich denke wenn dann ist das nur mit spezieller Software möglich. Einfach so wird es nicht funktionieren, habe das aber ehrlich gesagt noch nie ausprobiert.

    • Du musst nach einem Monitor mit Daisy Chain ausschau halten, als ein Modell was eine DP out besitzt. Der LG 27UD88 kann das leider nicht.

  2. Hey!

    Habe gerade auch euren Test zum LG 27UK850-W geslesen, der ja quasi im Wesentlichen „nur“ eine 2018er Neuauflage ist. Der Preisunterschied beträgt knapp 50Euro.

    Könntet ihr mir sagen, ob ich nicht lieber gleich den neuen LG 27UK850-W kaufen sollte? Ich würde den Monitor für HomeOffice, Videoschnitt und Filme schauen nutzen.

    Der neue sieht einen Tick edler aus und die Kontrast- und Helligkeitswerte sind etwas besser. Gibt es e.M. n. sonst noch features, die der 27UK850-W im Gegensatz zum 27UD88-W mitbringt?

    Ich danke euch für ein Feedback 🙂

    Beste Grüße
    Sören

    • Der LG 27UK850-W hat HDR10 Unterstützung. Macht Sinn für Filme und Videos. Ich würde den kleinen Aufpreis zahlen.

      • Hey danke für deine super schnelle Rückmeldung. Habe soeben bestellt. 🙂

        BG Sören

        PS: tolle, ausführliche (und auch für Laien verständliche) Tests!

  3. Geht immer in kurzer Zeit in Standby. Und anschließend ist es ein Krampf den Monitor aus dem Standy zuholen.
    Als Beispiel nach dem Mittagessen beim Einloggen.

    • Was ist im OSD denn unter Smart Energy Savings und Auto. Standby eingestellt? Deaktiviere mal beide Werte (Allgemein) und lasse Windows den Monitor in den Standby Modus versetzen. Hier musst du etwas ausprobieren.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen