Test Monitor LG 38UC99-W
3/7

0
50917

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge bei komplett abgedunkeltem Raum sieht; hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Lg 38uc99 W Monitor Schwarzbild
Lg 38uc99 W Monitor Schwarzbild Verl
Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung

Merkliche Aufhellungen werden mit freiem Auge primär in den extremen Ecken sichtbar. Sie bleiben dabei erfreulicherweise farbneutral. Das Bild wirkt ansonsten ungewöhnlich gleichmäßig. Größere Farbwolken wie bei manch anderem Display sind nicht zu erkennen.

Das beste Bild hat man bei einigermaßen zentrierter Mittelposition, was bei einem Curved-Display kaum überraschen dürfte. Bei stärkeren Blickwinkeln hellt sich das Schwarzbild merklich auf. Es wirkt, als ob sich etwas Helles im Display spiegeln würde, liegt aber am Display selbst.

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus, als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder, als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Lg 38uc99 W Monitor Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf des LG 38UC99

Mit nativem Weißpunkt erreichen wir im Maximum rund 305 cd/m². Das liegt 2 % über der Herstellerangabe von 300 cd/m². Herunterregeln lässt sich die Helligkeit auf ein Minimum von 53 cd/m².

Nach Kalibrierung sinkt die Maximalhelligkeit auf immer noch mehr als ausreichende 294 cd/m². Mit einer Minimalhelligkeit von 51 cd/m² kann der LG 38UC99 ziemlich weit heruntergeregelt werden, so dass ein Arbeiten in absoluter Dunkelheit problemlos möglich ist.

Das Kontrastverhältnis des AH-IPS-Panels gibt der Hersteller mit 1000:1 an. Gemäß unseren Messungen liegt es nach der Kalibrierung im Durchschnitt bei guten 845:1.

Bildhomogenität

Lg 38uc99 W Monitor Helligkeitsverteilung
Lg 38uc99 W Monitor Farbreinheit
Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild

Wir untersuchen die Bildhomogenität anhand von vier Testbildern (Weiß, Neutraltöne mit 75 %, 50 %, 25 % Helligkeit), die wir an 15 Punkten vermessen. Daraus resultieren die gemittelte Helligkeitsabweichung in Prozent und das ebenfalls gemittelte Delta C (d. h. die Buntheitsdifferenz) in Bezug auf den jeweils zentral gemessenen Wert. Die Wahrnehmungsschwelle für Helligkeitsunterschiede liegt bei etwa 10 Prozent.

Die Helligkeitsverteilung ist mit einem Durchschnittswert von 4,77 Prozent gut, der Maximalwert mit 15,83 Prozent geht auch noch in Ordnung. Die Farbhomogenität scheiterte knapp an einem befriedigenden Ergebnis. Die Maximalabweichung beträgt in der oberen linken Ecke 2,68 Delta C. Subjektiv wirkt die Ausleuchtung sogar noch etwas besser, als die Messwerte vermuten lassen. Insgesamt ein gutes Ergebnis.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Lg 38uc99 W Monitor Coating
Lg 38uc99 W Monitor Refcoat
Links das Coating des LG 38UC99, rechts das Referenzbild

Mikroskopischer Blick auf die Subpixel, mit Fokus auf die Bildschirmoberfläche: Der LG 38UC99 besitzt eine stumpf-matte Oberfläche mit mikroskopisch sichtbaren Vertiefungen zur Diffusion.

Blickwinkel

Das Foto zeigt den Bildschirm des 38UC99 bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen von +45 und -30 Grad.

LG verwendet beim LG 38UC99 ein AH-IPS-Panel, das sich praktisch zum Garanten für eine hohe Blickwinkelstabilität entwickelt hat. Bei einem so gigantischen Display ist das allerdings auch besonders wichtig.

Lg 38uc99 W Monitor Blickwinkel
Horizontale und vertikale Blickwinkel

Wie erhofft, ist auch beim LG 38UC99 trotz seiner Größe die Blickwinkelneutralität exzellent. Die Farben bleiben auch bei extremen Blickwinkeln sehr stabil. Lediglich die Helligkeit und damit der Kontrast reduziert sich etwas. In der Praxis ist das Ergebnis nochmals besser, da durch das gewölbte Display seitliche Blickwinkel bei normaler Sitzposition deutlich reduziert werden.

Interpolation

Hinsichtlich Interpolation ist der LG 38UC99 als 21:9-Display ein Sonderfall. Es hat wirklich wenig Sinn, sich so ein Display anzuschaffen und es dann nicht primär mit seiner nativen Auflösung zu füttern. Natürlich erfordert das bei Spielen eine potente Grafikkarte.

Die Möglichkeiten des LG 38UC99 zur Bildskalierung sind dennoch sehr umfangreich. Standardmäßig wird das Eingangssignal ggfls. zum Vollbild gestreckt. Eine seitengerechte Skalierung als auch eine pixelgenaue 1:1-Darstellung sind aber ebenfalls möglich. Dann bleiben Inhalte unverzerrt, aber der maximal mögliche Platz wird nicht voll ausgenutzt. Zusätzlich gibt es zwei Cinema-Optionen, um Cinemascope-Filme optimal darzustellen.

Das ist aus unserer Sicht auch der interessanteste Anwendungsfall, den wir entsprechend hier für die Abbildungen verwendet haben. Diese Option dient bei der externen Zuspielung von BD-Filmen in 1080p dazu, die schwarzen Balken oben und unten zu entfernen und den „echten“ Bildinhalt auf die volle Display-Fläche zu skalieren. Das geht selbstverständlich nur bei Spielfilmen, die auch im 21:9-Format gedreht wurden.

Lg 38uc99 W Monitor Gitter Nativ
Lg 38uc99 W Monitor Gitter 1080p Cinema1
Testgrafik: Links nativ, rechts 1920 x 1080 „Cinema 1“
Lg 38uc99 W Monitor Text Nativ
Lg 38uc99 W Monitor Text 1080p Cinema1
Textwiedergabe: Links nativ, rechts 1920 x 1080 „Cinema 1“

Die Schärfe bei nativer Auflösung ist erwartungsgemäß sehr gut. Unter 1920 x 1080 „Cinema 1“ sieht man, dass die notwendige Pixelvergrößerung hauptsächlich durch zusätzlich eingefügte graue Bildpunkte bewirkt wird. Verdickt werden die Strukturen dadurch vom LG 38UC99 kaum. Dennoch entsteht im Vergleich ein leichter Unschärfeeindruck. Farbsäume treten nicht auf.

Ohne diese Option und Skalierung zum Vollbild kommt es unvermeidbar zu Verzerrungen. Die Skalierungseinheit des LG 38UC99 arbeitet aber auch hier sehr gut.

Lg 38uc99 W Monitor Gitter 1080p
Testgrafik: 1920-x-1080-Vollbild
Lg 38uc99 W Monitor Text 1080p
Textwiedergabe: 1920-x-1080-Vollbild

Das Gleiche gilt für die seitengerechte Darstellung. Insofern hat man beim LG 38UC99 durchaus auch einige Möglichkeiten, externe Player und Spielekonsolen einzubinden oder die Zeit bis zur nächsten Grafikkarte zu überbrücken.

In allen interpolierten Auflösungen sind die Lesbarkeit von Texten und die Abbildung der Testgrafik – dem Skalierungsgrad entsprechend – gut bis sehr gut. Die unvermeidlichen Interpolationsartefakte fallen gering aus. Auch Texte mit fetten Buchstaben bleiben gut leserlich.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen