Test Monitor LG Flatron 22EA63V
2/6

0
2702

Stromverbrauch

Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 % 22,5 W
Werkseinstellung 100 % 29,0 W 22,5 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 42 % 16,6 W
Betrieb minimal 0 % 12,5 W
Standby-Modus < 0,3 W 0,0 W
Ausgeschaltet < 0,3 W 0,0 W

* Messwerte ohne Audio

Beim Verbrauch bleibt der 22EA63V stets deutlich unter den Herstellerangaben. Bei maximaler Helligkeit messen wir 22,5 Watt (ohne Audio). Einen mechanischen Ausschalter gibt es nicht, doch auch der elektronische Frontausschalter senkt den Verbrauch so nahe an Null, dass wir den Rest nicht mehr messen können. Auch im Standby-Modus sind es so gut wie Null Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden also weit übertroffen. In der täglichen Praxis kann man den Ausschalter eigentlich vergessen.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz messen wir 16,6 Watt, was für solch einen kleinen Monitor mit nur 21,4 Zoll Diagonale schon viel ist. Die Effizienz von nur 0,98 cd/W erhält daher nur eine schlechte Bewertung. Der bürotypische Jahresstromverbrauch des 22EA63V liegt bei 35 kWh, was derzeit gut 9 Euro kostet.

Anschlüsse

Der LG 22EA63V besitzt mit DVI und HDMI zwei digitale Signaleingänge. Ein VGA-Eingang für analoge Signale ist ebenfalls vorhanden. Die Buchse zur Stromversorgung findet sich gleich neben dem DVI-Eingang. Zusätzlich ist noch ein Kopfhöreranschluss vorhanden.

Lg Flatron 22ea63v Monitor Anschluesse
HDMI-, DVI-, VGA-, Kopfhörer- und Netzanschluss.

Bedienung

Herkömmliche Bedientasten sucht man beim LG 22EA63V vergebens. Statt Tasten gibt es 6 Erhebungen auf Touch-Basis. So fehlt ein sauberer Druckpunkt und wer die Bedienung mit Drucktasten gewöhnt ist, wird hier zumindest anfangs einige Schwierigkeiten haben. Schon durch leichtes, versehentliches Berühren, kann ein Tastendruck ausgelöst werden und es ist anfangs fast schon Glückssache, die richtige Stelle zur Betätigung der gewünschten Taste zu finden.

Meist reagieren die Tasten sogar gleich doppelt, wie man es von Tastenprellern aus vergangenen Zeiten her kennt. Zudem schwingt das Gehäuse selbst bei leichtem Druck mit, was durch Festhalten mit der anderen Hand oben am Display vermeidbar ist. Die Beschriftung findet sich oberhalb der jeweiligen Taste am Rahmen. Positiv ist anzumerken, dass sowohl über den Tasten, als auch im Menü selbst die Navigationspfeile angezeigt werden. So muss man nicht lange überlegen, mit welcher Taste man im Menü wohin navigiert. Das OSD erscheint nach Tastendruck direkt oberhalb des Tastenfeldes.

Als Betriebsanzeige dient eine LED in der Mitte des unteren Displayrandes, die bei eingeschaltetem Monitor in einem dezenten Rot leuchtet und so nicht beim Arbeiten stört. Die LED kann auch über das OSD komplett ausgeschaltet werden.

OSD

Durch Druck auf die ganz links befindliche Menütaste gelangt man ins Hauptmenü.

Lg Flatron 22ea63v Monitor OSD Hauptmenue
OSD Hauptmenü

Dort können die üblichen Bildparameter, wie Helligkeit und Kontrast verändert werden.

Über die Auswahl „Nächstes Menü“ gelangt man zu einer weiteren Übersicht, in der detailliertere Einstellungen möglich sind. Hier lassen sich Schärfe, Schwarzwert, Overscan oder das Feature „Super+Resolution“ konfigurieren.

Lg Flatron 22ea63v Monitor OSD Schaerfe
Einstellung weiterer Parameter

Ab hier kann man über die oberen Reiter „Farben“, „Anzeige“ (Nur bei D-Sub), „Audio“ (Bei vorhandenem HDMI-Signal) und „Andere“ zu den jeweiligen Menüs wechseln:

Lg Flatron 22ea63v Monitor OSD Farbe
Einstellung der Farbparameter

Mit der M-Key Taste ist es möglich, Shortcuts festzulegen. Die Funktion ist aber recht überschaubar, da man lediglich eine der 4 Reiter aus dem FUNC- Menü auf diese Taste legen kann.

In das FUNC-Menü gelangt man mit der dritten Taste:

Lg Flatron 22ea63v Monitor OSD Funcs
Funktions-Menü

In diesem Menü lassen sich Bildmodus, Energiesparoptionen, Dual-Display und Dual-Web konfigurieren. Zur Verwendung von Dual-Display und Dual-Web ist zunächst die entsprechende Software von der CD zu installieren. Diese beiden Begriffe fallen unter den beworbenen Oberbegriff „Dual Smart Solution“.

Nach Installation der Software ist man aber doch etwas ernüchtert. Sie ermöglicht lediglich eine entsprechende Anordnung und Konfiguration von Fenstern und Monitoren, wie es meist schon die Treibersoftware des Grafikkartenherstellers mitbringt. Von daher also eigentlich eine überflüssige Software, die in den meisten Fällen keinen wirklichen Mehrwert bringt.

Daneben gibt es noch jeweils eine Taste zur automatischen Konfiguration und zur Quellenauswahl.

Die Bedienung des OSD-Menüs ist teilweise intuitiv möglich und wäre mit „normalen“ Tasten, die einen vernünftigen Druckpunkt besitzen, auch als gut zu bezeichnen. Die Bedienung mit den Touch-Tasten ist jedoch extrem fummelig und so lässt sich daran auch kein wirklicher Vorteil erkennen.

Bildqualität

Sowohl das Panel, als auch der Rest der Oberfläche sind matt und wirksam entspiegelt. Seitlich einfallendes Licht oder auch ein Betrachter mit heller Kleidung erzeugt nur schwache Reflektionen auf dem Bildschirm.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 70, Gamma 1, Farbeinstellung Warm, Bildmodus Anwender. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

In der Werkseinstellung sind keine groben Unregelmäßigkeiten im Grauverlauf feststellbar. Es ist jedoch ein leichtes Banding zu beobachten. Farbschimmer sind nicht zu erkennen.

Lg Flatron 22ea63v Monitor Grau
Graustufen und -verlauf.

Bei der Graustufendarstellung schneidet der LG 22EA63V ebenfalls gut ab: Die hellste Stufe wird gering und die dunkelste Stufe stärker abgeschnitten. Bei den hellsten Stufen hat der Blickwinkel nur einen geringen Einfluss, so dass im Extremfall nur 2 Stufen abgeschnitten werden.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Auf dem linken Foto ist zu erkennen, dass der Schwarzwert sehr gut ist. Es gibt keine Wolkenbildung, jedoch deutet sich unten links schon ein sehr kleiner Lichthof an.

Lg Flatron 22ea63v Monitor Schwarz Kurz
Lg Flatron 22ea63v Monitor Schwarz Lang
Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

Beim zweiten Bild mit längerer Belichtungszeit ist die Ausbildung des Lichthofes in der unteren, linken Ecke deutlicher zu sehen. Bedenkt man die lange Belichtungszeit von 1/5 Sekunden, ist dieser nur sehr schwach ausgebildet und mit bloßem Auge gerade noch so wahrnehmbar.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!