BRANDHEISS

Test Monitor LG Flatron 27MT93S-PZ
3/6

Bildhomogenität

Die Helligkeitsverteilung beim 27MT93S-PZ ist sehr gut. Das Maximum von -10 Prozent in der Ecke oben rechts ist auch schon der einzige zweistellige Wert. Einige Messpunkte sind ein wenig heller als der Bezugspunkt in der Mitte, dadurch errechnen wir insgesamt einen Mittelwert von 98,4 Prozent.

Lg Flatron 27mt93s Pz Monitor Homogen
Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild.

Bei der Farbreinheit könnte das Ergebnis ähnlich lauten, wenn nicht die größeren Abweichungen im unteren Drittel wären. Das mittlere deltaE von 1,4 ist gut, doch die beiden Maximalwerte von 3,0 und 3,5 in der Ecke unten rechts führen zur Abwertung auf eine zufriedenstellende Note.

Mit dem bloßen Auge sind in der Fläche keine auffälligen Aufhellungen oder Verfärbungen zu erkennen, tatsächlich wirkt das Weißbild sehr gleichmäßig. Auch die oft zu sehenden unruhigen Bildränder mit ganz schmalen Aufhellungen zeigt dieses Panel nicht.

Wie üblich wird auch dieses Display bei größeren Blickwinkeln von einem grauen Schimmer überzogen. Horizontal betrachtet ist er ausgesprochen schwach, vertikal und diagonal aber deutlich zu sehen.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Panel des 27MT93S-PZ ist nicht mattiert, sondern hochglänzend. Eine Entspiegelungswirkung ist nicht zu erkennen, einfallendes Fremdlicht kann sehr lästig werden.

Lg Flatron 27mt93s Pz Monitor Coating
Lg Flatron 27mt93s Pz Monitor Refcoat
Das hochglänzende Coating des 27MT93S-PZ ist glasklar.

Die einzelnen Subpixel sind in der Makroaufnahme glasklar zu sehen, die beste Voraussetzung für optimale Schärfeleistung. Der berüchtigte Kristalleffekt (Glitzern) kann hier gar nicht erst entstehen.

Blickwinkel

Lg Flatron 27mt93s Pz Monitor Blickwinkel
Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Das Foto zeigt den Bildschirm des 27MT93S bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 75 Grad und vertikalen von +60 und -45 Grad. Dank IPS-Technologie bleiben Farb-Drifts aus. Einen Kontrastverlust und einen sehr starker Lichtverlust gibt es aber dann doch und das ist bei dem LG sehr deutlich zu sehen. Für ein IPS-Panel ist das kein gutes Ergebnis. Immerhin bleiben die Farben IPS-typisch stabil.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite i1 DisplayPro Colorimeter und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Lg Flatron 27mt93s Pz Monitor Fra Srgb 1
Lg Flatron 27mt93s Pz Monitor Fra Srgb 2
Abdeckung des sRGB-Farbraums (Erläuterung der 3D Ansichten).

Die Farbraumuntersuchung zeigt, dass der 27MT93S-PZ den sRGB-Farbraum mit 83 Prozent nur schlecht abdeckt. Durch die Kalibrierung ließ sich dieser Wert etwas erhöhen.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben: Bildmodus Eco, Farbeinstellung Null, Gamma Mittel, Beleuchtung 100, Helligkeit 50 und Kontrast 100.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Lg Flatron 27mt93s Pz Monitor Werk Std
Farbwiedergabe in der Werkseinstellung Standard.

Die Werkseinstellung Eco erwies sich als recht dunkles Sparprofil, das den Möglichkeiten dieses Geräts nicht gerecht wird. Deshalb haben wir die Standard-Einstellung ausgemessen. Erst war allerdings noch eine Unzahl von Einstellungen zu prüfen und ggf. zu ändern (Öko, dyn. Kontrast, dyn. Farbe, Schwarzwert, Super Resolution, etc.), bevor eine Farbmessung sinnvoll erschien. Helligkeits- und Kontrastregler haben wir in der Originaleinstellung belassen, obwohl dies erkennbar nicht optimal war.

Die Farbstimmung ist sehr kühl, mit 7500K liegt der Weißpunkt weit über der Referenz von 6500K. Die meisten Graustufen sind noch bis zu 2000K kühler, folglich sind die deltaC-Abweichungen und auch der Rangewert sehr hoch. Die Gammakurve verläuft quasi spiegelbildlich zur sRGB-Norm und knickt bei den hellsten Graustufen stark nach unten ab. Die Wertung der Graudarstelllung kann nur sehr schlecht lauten.

Einen sRGB-Modus hat der 27MT93S-PZ nicht, daher untersuchen wir auch die Buntfarben in der Werkseinstellung. Die Abweichungen bei den Grund- wie auch bei den Mischfarben sind vielfach sehr groß, wir messen deltaE-Werte bis zu 9,7. Auch die Note für die Buntfarben lautet daher sehr schlecht. Hier wirkt sich der stark beschnittene Farbraum sehr deutlich aus.

Bei normalen Arbeiten im Bereich Office und Internet oder im TV-Betrieb wird kaum ein Anwender die Farbwiedergabe beanstanden. Für farbverbindliches Arbeiten ist sie allerdings völlig unzureichend, selbst engagierte Videoliebhaber werden die Einschränkungen schon bemerken.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erzielt. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) erreicht man erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software.

Lg Flatron 27mt93s Pz Monitor Kal Srgb
Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Vor der Kalibrierung mit iColor 3.8 und dem Xrite i1 Pro stand zunächst die Weißpunktjustierung an. Das ist beim 27MT93S-PZ nicht einfach, denn einen Benutzermodus mit freien RGB-Reglern gibt es nicht. Eine Möglichkeit zur Beeinflussung der Farben bieten nur die Regler für Farbtemperatur und Grün-Rot-Balance.

Nach zahlreichen Versuchen waren wir sicher, dass starke Nichtlinearitäten in der Farbsteuerung vorliegen, deshalb haben wir diese Regler letztlich nicht verändert und nur den Schwarz- und Weißpunkt optimiert. Kalibriert haben wir dann mit den Einstellungen Beleuchtung 50, Helligkeit 70, Kontrast 80 und Gamma Mittel.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!