Test Monitor LG Flatron E2290V
2/7

0
864

Bedienung

Im ausgeschalteten Zustand ist auf dem Sockel des Monitors im unteren rechten Bereich nur ein sehr dezentes Powerknopfsymbol zu erkennen, der Rest ist komplett clean. Im Betrieb tauchen mittig im vorderen Bereich vier beleuchtete Punkte auf, über die per Touchfunktion das Menü aufgerufen und Einstellungen vorgenommen werden können. Alle vier Punkte leuchten in einem schwachen Weißton und verstärken sich in der Helligkeit, sobald die erste Taste gedrückt wird. Der Powerknopf leuchtet im Betrieb ebenfalls weiß und im Standby rot.

Die Bedienung der Tasten ist angenehm. Fast jeder Druck löst auch eine Reaktion aus, nur bei mehreren schnellen Aktionen hintereinander wird etwas langsamer als gewünscht reagiert.

Lg Flatron E2290v Monitor Beleuchtung1
Lg Flatron E2290v Monitor Beleuchtung2
Beleuchtung der Touchtasten im Betrieb und im Standby.

OSD

Nach einem Druck auf eine beliebige der vier Tasten, erscheint jeweils das gleiche kleine Menü. Auswählbar sind dort die Weiterleitung auf das ausführliche Menü, eine Autoanpassung beim Betrieb per VGA-Kabel, die Wahl des Eingangssignals und ein Schließen der Anzeige. Wird der Monitor also mit einem digitalem Kabel betrieben, wie es bei den meisten Anwendern der Fall sein dürfte, wird als Schnellzugriff nur die Wahl des Eingangssignal angeboten.

Lg Flatron E2290v Monitor Osd1
Kleines Menü für den Schnellzugriff.

Im ersten Menüpunkt lassen sich die Helligkeit, der Kontrast und die Schärfe verstellen. Beim Betrieb per VGA-Kabel ist auch die Weißbalance verstellbar, per HDMI-Kabel auch der Schwarzwert. Der nächste Punkt ist für die Farbverwaltung zuständig. Auswählbar sind sRGB, 6500K, 7500K, 8500K und 9300K, außerdem sind auch benutzerdefinierte Einstellungen möglich, bei denen die Werte Rot, Grün und Blau angepasst werden können. Der Gammawert ist ebenfalls verstellbar, allerdings nur mit den Werten 0, 1 und 2, welche keinen Bezug zum eigentlichen Gammawert aufweisen.

Lg Flatron E2290v Monitor Osd2
Lg Flatron E2290v Monitor Osd3
Bild- und Farbeinstellungen.

Der nächste Reiter bietet verschiedene vordefinierte Farbmodi an. Per DVI und VGA kann zwischen „Normal“, „Film“, „Internet“ und „Demo“ gewählt werden, per HDMI stehen „Standard“, „Film“, „Game“ und „Sport“ zur Auswahl. Wieso eine Unterscheidung zwischen den Eingangssignalen getroffen wurde, erscheint nicht logisch. Der Demomodus ist nur für Verkäufer gedacht, die in dieser Einstellung den Wert Standard und Film mit geteiltem Bildschirm vorführen können. Anwender brauchen diese Funktion nicht, da bei jeder Auswahl vor der Bestätigung eine Gegenüberstellung zum Standardmodus erfolgt, so dass direkt verglichen werden kann, welche Einstellungen einem eher zusagen.

Der vierte Reiter bietet die Auswahl von drei Photoeffekten an. Diese Einstellung ist eher eine Spielerei, die mit fast jedem Bildbetrachtungs- oder Bildbearbeitungsprogramm schneller hervorgerufen werden kann, so dass sie keinen großen Mehrwert bietet.

Lg Flatron E2290v Monitor Osd4
Lg Flatron E2290v Monitor Osd5
Auswahl von vordefinierten Farbmodi und Photoeffekten.

Über den vorletzten Menüpunkt kann die Lautstärke geregelt werden, die über den Kopfhörerausgang ausgegeben wird, wenn der Monitor mit einem HDMI-Kabel verbunden ist.

Der letzte Reiter bietet die Wahl der Sprache, des Bildformates und der Overdrivefunktion (RTC) an. Es können außerdem die Signaltöne beim Öffnen und Schließen des Menüs, sowie die Betriebs- und Tastenanzeige deaktiviert werden.

Lg Flatron E2290v Monitor Osd6
Lg Flatron E2290v Monitor Osd7
Auswahl von vordefinierten Farbmodi und Photoeffekten.

Der Umfang des OSD ist ausreichend und auch die Bedienung war angenehm, so dass wir in diesem Bereich eine gute Note vergeben. Wir hätten uns aber ein verschiebbares OSD gewünscht, da dieses beim Kalibrieren fast vollständig vom Messgerät verdeckt wurde.

Bildqualität

Die Farbwiedergabe war subjektiv betrachtet gut. Die Farbabstufungen waren auch in den höheren Bereichen noch gut zu erkennen. Banding oder Dithering ließ sich bei den Testbildern nicht feststellen.

Lg Flatron E2290v Monitor Farbstufe
Lg Flatron E2290v Monitor Farbverlauf
Testbilder: Farbstufen und Farbverläufe.

Bei den Abstufungen des Weißwertes konnten bis zur Nummer 250 alle Werte unterschieden werden. Beim Schwarzwert war sogar noch der Wert 3 vom Hintergrund differenzierbar. Der LG E2290V schlägt sich in diesem Bereich daher ordentlich.

Lg Flatron E2290v Monitor Weiss
Lg Flatron E2290v Monitor Schwarz
Testbilder: Weißwert und Schwarzwert.

Die Herstellerangaben von 250 cd/m² konnten mit maximal gemessenen 278 cd/m² deutlich übertroffen werden. Der niedrigste Wert lag bei 63 cd/m², so dass sich ein recht großes Einstellspektrum von 215 cd/m² ergibt.

Lg Flatron E2290v Monitor Kontrast Helligkeit
Helligkeits- und Kontrastverlauf des LG E2290V.

Der statische Kontrast wird vom Hersteller mit 1000:1 angegeben. In unserem Test bewegte sich der Wert allerdings eher um den Bereich von 900:1, was aber ebenfalls noch ein guter Wert ist. Die Angaben vom dynamischen Kontrast, der bei 10.000.000:1 liegen soll, konnten wir nicht überprüfen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen