Test Monitor LG Flatron W2261VP
4/8

0
10826

Helligkeit

Helligkeit Hersteller Gemessen
300 cd/m² 307 cd/m²
k.A. 203 cd/m²
k.A. 137 cd/m²
k.A. 69 cd/m²

LG gibt beim W2261VP eine maximale Helligkeit von 300 cd/m² an. Wir haben bei 100 Prozent Hintergrundbeleuchtung sogar 307 cd/m² gemessen. Auch den vom Hersteller angegebenen statischen Kontrast von 1.000:1 kann der LG W2261VP sehr überzeugend einhalten. Nach Auswahl der Farbtemperatur „sRGB“ wird mit 1.326:1 der höchste Kontrast erreicht. Mit 1.147:1 im Bildmodus „Film“ und 1.095:1 bei Verwendung der Einstellungen ab Werk werden die Herstellerangaben ebenfalls übertroffen. Ein ausgezeichnetes Ergebnis des LG W2261VP.

Wird die Hintergrundbeleuchtung auf null Prozent reduziert, messen wir noch eine Helligkeit von 69 cd/m². Daraus ergibt sich für den LG W2261VP ein Regelungsbereich der Helligkeit von 238 cd/m².

Helligkeitsverteilung

An 15 Messpunkten mit einer Ausgangshelligkeit von 140 cd/m² in der Mitte des Displays haben wir die Ausleuchtung des LG W2261VP überprüft.

Lg Flatron W2261vp Monitor W2261VP Helligk
Gemessene Helligkeitsverteilung des W2261VP.

Mit einer durchschnittlichen Abweichung von 18 Prozent fällt das Ergebnis gerade noch befriedigend aus. Am besten ist das Resultat im zentralen Blickfeld, aber selbst hier beträgt die Abweichung zur Ausgangshelligkeit bereits 13 Prozent. Im linken unteren Displaybereich liegt die Abweichung sogar bei unglaublichen 34 Prozent – wir haben dieses Ergebnis mehrfach geprüft. Wirklich erstaunlich ist jedoch, dass man diese Tatsache subjektiv nicht bestätigen kann. Mithilfe eines weißen Testbildes haben wir die Helligkeitsverteilung getestet. Wolkenbildung, insbesondere im linken unteren Bereich des Displays, ist nicht zu erkennen. Subjektiv betrachtet liefert der LG W2261VP eine homogene Helligkeitsverteilung.

Lg Flatron W2261vp Monitor W2261VP Helligkeitvert
Trotz starker Messabweichungen wirkt die Helligkeitsverteilung des LG W2261VP homogen.

Blickwinkel

Der Hersteller LG gibt für den W2261VP einen horizontalen Blickwinkel von 170 Grad und einen vertikalen von 160 Grad an. In der Realität sind diese Werte von einem TN-Panel aber nicht zu erreichen. Jedenfalls nicht ohne deutlich sichtbare Farbverfälschungen.

Lg Flatron W2261vp Monitor W2261VP Blickwinkel
Blickwinkel des LG W2261VP.

Auch der LG W2261VP macht hier keine Ausnahme. Am stabilsten ist der horizontale Blickwinkel. Je steiler der Winkel, desto dunkler und matter wird das Bild. Weiße Flächen färben sich rötlich. Mit Betrachtungswinkel von oben hellt sich das Bild auf und verliert an Kontrast. Weiße Flächen bekommen einen Blaustich. Ein Betrachtungswinkel von unten auf das Display sollte vermieden werden, denn es stellt sich sehr schnell eine Negativdarstellung ein.

Leider ist der Blickwinkel des LG W2261VP sehr empfindlich. Gut zu beobachten ist das auf weißen Flächen, da sich sehr schnell ein Rot- oder Blaustich bemerkbar macht. Dazu kommen der niedrige Standfuß und das Fehlen ergonomischer Einstellmöglichkeiten. Dieses Resultat kann nur als befriedigend gewertet werden.

Ausmessung und Kalibration

Wir haben im Folgenden den LG W2261VP bezüglich seiner Farbechtheit überprüft und getestet, wie gut sich der TFT-Monitor kalibrieren lässt. Die Ergebnisse sind hauptsächlich für die Grafik- und Fotobearbeitung interessant. Für den Officebetrieb und Spiele sind sie größtenteils vernachlässigbar, da bei diesen Anwendungen der subjektive Eindruck überwiegt.

Zunächst haben wir den maximalen Farbraum des TFTs ermittelt und einerseits mit dem Druckfarbraum ISOcoated und andererseits mit dem sRGB-Farbraum verglichen.

Den Vergleich mit AdobeRGB und ECI-RGB 2.0 machen wir nur bei Geräten, die über einen erweiterten Farbraum verfügen. Dies ist beim LG W2261VP nicht der Fall.

Farbraumvergleich

sRGB ist gewissermaßen der kleinste gemeinsame Nenner für das Zusammenspiel verschiedener Eingabe- und Ausgabegeräte im Consumerbereich. Zudem geht Windows von sRGB aus, wenn zu einem Gerät oder einer Grafikdatei kein Farbprofil vorliegt.

Viele Farbdrucker arbeiten auf Normalpapier mit dem sRGB-Profil. Auch deshalb ist der sRGB-Farbraum im Gegensatz zum ISOcoated-Druckfarbraum für „Normalanwender“ von Bedeutung.

Interessant ist der Vergleich zum ISOcoated-Farbraum des Offsetdrucks, da dieser in der Regel dem Mindesten entspricht, was aktuelle Tintenstrahldrucker bewältigen können. Viele moderne Tintenstrahldrucker und Druckverfahren decken darüber hinaus einen noch größeren Bereich ab.

3D-Farbraumvergleich

Wie gut der LG W2261VP diese Farbräume abdeckt, sollen die nachfolgenden 3D-Diagramme verdeutlichen.

Erläuterung der 3D Ansichten: Das schwarze Gitter stellt den jeweiligen Standard-Farbraum dar, das weiße den Monitorfarbraum; der bunte Würfel kennzeichnet ihre Schnittmenge. Der Monitorfarbraum kann den tatsächlichen Farbraum dann nicht mehr darstellen, wenn das schwarze Gitter aus dem Würfel herausragt. Wenn der Monitorfarbraum größer ist als der jeweilige Standardfarbraum, so ragt das weiße Gitter aus dem Würfel heraus.

ISOcoated: 91 % Abdeckung

Lg Flatron W2261vp Monitor W2261VP 3D Isoc01
Lg Flatron W2261vp Monitor W2261VP 3D Isoc02
 

sRGB: 94 % Abdeckung

Lg Flatron W2261vp Monitor W2261VP 3D SRGB01
Lg Flatron W2261vp Monitor W2261VP 3D SRGB02
 

Das Resultat des LG W2261VP in dieser Disziplin fällt erwartungsgemäß eher nüchtern aus. Nur 91 Prozent Farbraumabdeckung im ISOcoated (FOGRA27) und 94 Prozent im sRGB-Farbraum sind als befiedigend anzusehen. Selbst der Hersteller bescheinigt dem W2261VP ein „Nein“ für das Einsatzgebiet Bildbearbeitung, und weil der LG W2261VP ganz offensichtlich andere Stärken hat, sollte dieses Ergebnis nicht zu negativ gewichtet werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!