-->

BRANDHEISS

Test Monitor NEC P242W-BK
3/7

OSD

Das OSD des NEC P242W bietet ungewöhnlich viele Einstellungen, insbesondere über das erweiterte Menü. Im Gegenzug muss der Anwender auf jegliche optische Aufbereitung verzichten, insbesondere das erweiterte Menü listet die verfügbaren Parameter lediglich in tabellarischer Form auf. Das OSD ist in sieben Bereiche gegliedert, das erweiterte Menü bietet 12 Tabs.

Nec P242w Bk Monitor P242W Osd01
Nec P242w Bk Monitor P242W Osd02
Nec P242w Bk Monitor P242W Osd03
 
Nec P242w Bk Monitor P242W Osd04
Nec P242w Bk Monitor P242W Osd05
Nec P242w Bk Monitor P242W Osd06
 
Nec P242w Bk Monitor P242W Osd07
 

Einige Funktionen sind ausschließlich über das erweiterte Menü erreichbar, beispielsweise Weißpunkt- und Farbjustierung mittels xy-Koordinaten, Gammaeinstellung, der Umgebungslicht-Sensor, Power-LED Optionen, spezielle Skalierungsfunktionen oder der Video-Level (Signalpegel) bei Zuspielung über den HDMI-Anschluss.

Nec P242w Bk Monitor P242W Osd08
Nec P242w Bk Monitor P242W Osd09
 
Nec P242w Bk Monitor P242W Osd10
Nec P242w Bk Monitor P242W Osd11
 

Bildqualität

Der NEC P242W besitzt ein 24 Zoll großes e-IPS Panel von LG mit 16:10 Bildformat und einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel. Das Display wird durch ein White-LED Backlight indirekt beleuchtet. Im Gegensatz zum großen Bruder dem PA242W ist der P242W auf den sRGB Farbraum beschränkt. Intern wird das Panel mit 6-Bit je Farbkanal und FRC-Schaltung angesteuert, die 14-Bit 3D LUT sorgt für verlustfreie Transformation des Eingangssignals.

Die subjektive Bildqualität der Werkseinstellung des NEC P242W wirkt sehr gut. Farbverläufe und Farbstufen werden präzise und ohne Banding dargestellt, die Farbwiedergabe fällt natürlich aus. Dithering ist nur schwach und bei sehr naher Betrachtung in dunklen Farbübergängen zu sehen. Im Werkszustand ist der Bildmodus „High Bright“ eingestellt. Die Backlight-Helligkeit wird zwar auf 60,6 Prozent reduziert, ist mit 215 cd/m² aber dennoch etwas zu hell.

Nec P242w Bk Monitor P242W Farbverlauf
Nec P242w Bk Monitor P242W Farbstufen
Präzise Farbverlauf- und Farbstufendarstellung beim NEC P242W.

Neben dem genannten Bildmodus, stehen noch vier weitere zur Verfügung „REC-Bt709“, „sRGB“, „Full“ und „Programmable“. Der NEC P242W erlaubt dem User auf eine Vielzahl an Parameter Einfluss zu nehmen. Im normalen OSD steht die 6-Achsen Farbkontrolle mit einem Regelungsbereich von -63 bis +63 zur Verfügung und der Weißpunkt kann in 100 Kelvin Schritten verändert werden.

Die klassischen RGB-Regler fehlen jedoch. Hier bietet das erweiterte Menü Abhilfe jedoch nicht ohne Anforderungen an den User zu stellen. Die Farbregler und auch der Weißpunkt können beim NEC P242W mittels x,y-Koordinaten definiert werden. Ein mächtiges Werkzeug für den fachkundigen Anwender. Im Kapitel „OSD“ haben wir bereits erwähnt, dass einige Parameter nur im erweiterten Menü vorhanden sind. So steht der Gamma-Regler nur hier zur Verfügung, ebenso die Overdrive-Einstellung.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Panel des NEC P242W ist nur schwach mattiert und zeigt einen starken Seidenglanz. Die Entspiegelung ist nicht ganz so effektiv wie bei matten Panels, starkes Fremdlicht von hinten oder von der Seite kann schon mal lästig werden.

Nec P242w Bk Monitor Coating
Nec P242w Bk Monitor Refcoat
Das Coating des NEC P242W glänzt seidig.

Die einzelnen Subpixel sind in der Makroaufnahme kaum verzerrt, was der Schärfeleistung zugutekommt. Der gefürchtete Kristalleffekt (Glitzern) kann hier nicht entstehen.

Graustufen

Ebenso überzeugen kann der NEC P242W bei der Graustufendarstellung. Mit Hilfe von Testbildern haben wir die Weiß- und Schwarzstufendarstellung überprüft. Je nach Bildmodus werden alle Schwarzstufen bzw. ab Stufe 4 angezeigt, Weißstufen können bis 253 klar differenziert werden. Der Kontrastregler ist beim P242W in allen Bildmodi deaktiviert.

Nec P242w Bk Monitor P242W Schwarzst
Nec P242w Bk Monitor P242W Weissst
Überprüfung der Weiß- und Schwarzstufen Darstellung beim NEC P242W.

Der hochwertigen Elektronik geschuldet, bleibt die subjektive Bildqualität des NEC P242W auch nach Kalibrierung und Profilierung erhalten. Farbverläufe werden nach wie vor ohne sichtbares Banding dargestellt, auch die Weiß- und Schwarzstufendarstellung bleibt ident. Das Kontrastverhältnis hat sich deutlich verbessert.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Unschwer ist zu erkennen dass beim NEC P242W eine sehr gleichmäßige Ausleuchtung des Displays umgesetzt wurde. Es gibt weder Aufhellungen an den Displayrändern noch irgendeine Form der Wolkenbildung. Die etwas helleren unteren Displayecken sind Aufhellungen dunkler Tonwerte die bei langer Belichtungszeit bzw. maximaler Backlight-Helligkeit auch aus zentraler Betrachtungsposition sichtbar sind.

Nec P242w Bk Monitor P242W Ausl01
Nec P242w Bk Monitor P242W Ausl02
Sehr gleichmäßig ausgeleuchtetes Display beim NEC P242W.

Helligkeit, Schwarzpunkt und Kontrast

HelligkeitHerstellerGemessenSchwarzpunktKontrast
100 %350 cd/m²338 cd/m²0,29 cd/m²1163:1
50 %k.A.177 cd/m²0,15 cd/m²1180:1
0 %k.A.19 cd/m²0,05 cd/m²372:1

 

Den Herstellerangaben zufolge erreicht das White-LED Backlight des NEC P242W eine maximale Helligkeit von 350 cd/m². Das tatsächliche Ergebnis liegt mit 338 cd/m² nicht weit davon entfernt. Auch das vom Hersteller angegebene native Kontrastverhältnis von 1000:1 wird eingehalten, ja sogar übertroffen.

Ab 20 Prozent Backlight-Helligkeit erreicht der NEC P242W durchgängig ein Kontrastverhältnis von über 1100:1. Entsprechend niedrig ist der Schwarzpunkt welcher zwischen 0,29 cd/m² und 0,05 cd/m² liegt, vermutlich bei 0 Prozent Hintergrundbeleuchtung sogar noch darunter. Hier begrenzt das i1 Display Pro welches sowohl bei 10 Prozent wie auch 0 Prozent nur bis 0,05 cd/m² misst.

Nec P242w Bk Monitor P242W Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf.

Damian Köb

... stieß 2009 zum PRAD-Team und schreibt mit anhaltender Begeisterung fundierte Monitor-Testberichte. Als Vater von zwei Kindern verbringt er seine Freizeit mit der Familie, macht Sport, spielt Computerspiele und fährt Motorrad.

Interessante Themen

4 Gedanken zu „Test Monitor NEC P242W-BK“

  1. Danke für den wertvollen Hinweis auf den abgelichteten PA242W! Dem Herstellerbild für den P242W sieht man das Silber nämlich wirklich nicht an. Nicht einmal ein Grauschleier, den man für Silber erwarten würde, ist zu erkennen: http://www.nec-display-solutions.com/p/download/pr/File/cp/Products/LCD/Current/LCD-P242W/ProductPictures/JPG-Picture-P242W-DisplayViewLeftWhite-NEC-highres.jpg Einheitlich weiß sieht auch wirklich besser als silber/weiß aus.

    Antworten
  2. Neben der schwarzen Ausführung gibt es noch eine andere Variante, die von NEC so beschrieben wird: „silberne Frontblende, weiße Gehäuserückseite“. Auf den im Netz kursierenden Bildern wirkt aber auch die Vorderseite weiß. Das wäre mir zwar ganz recht, ist aber vielleicht eine Täuschung. Eine mögliche gute Ergänzung für den Testbericht: Ein Photo, das zumindest den Unterschied zwischen Vorder- und Rückseite darstellt. Könnte das jemand bitte beisteuern?

    Antworten
  3. Schade wegen diesem im Test angesprochenen surren werde ich auf den Monitor verzichten müssen, das hatte auch mein zurückgegebener NEC EA244WMI und das nervt einfach nur. Hatte eigentlich gehofft das in dieser Preisklasse so etwas nicht auftritt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!