Test Monitor ViewSonic VP930

0
32
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 incl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 19″
Pixelgröße [mm]: 0.294
Standardauflösung: 1.280 x 1.024
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 376 x 301 / 483
Videoeingang, Stecker: 2 x Sub-D analog und 1 x DVI-D digital
Bildfrequenz [Hz]: 50 – 85
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 24 – 82 / 135
Farbmodi Preset/User: 6 / 1
LCD drehbar/Portrait Modus: Ja / Ja
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: DVI-D Kabel, D-Sub Kabel, Netzkabel, Netzteil intern
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 412 x 370 – 500 x 289
Gewicht [kg]: 6,4
Prüfzeichen: TCO03, TÜV/GS, TÜV/Ergo, ISO 13406-2 (Pixelfehlerklasse 2), TÜV S, UL, cUL, FCC-B (ICES), CB, CE, CB, ICES-003B, NOM, ENERGY Energy Star, GOST-R, Hygienic, SASO, KTL/MIC, BSMI, CCC, PSB, C-TICK, WEEE.RoHS
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 35 / < 1 / –

Einleitung

ViewSonic richtet sich mit der VP Serie an Anwender mit gehobenen Ansprüchen und professionellem Einsatzbereich. In diese Reihe gehört der VP930 mit MVA-Panel, das ViewSonic mit einer eigenentwickelten Overdrivetechnologie kombiniert. In diesem Test wollen wir ermitteln, wie sich der ViewSonic VP930 bei verschiedenen Anwendungen wie Internet, Office, Spielen und der DVD-Wiedergabe verhält.

Alle in diesem Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Eingang ermittelt. Lediglich die analoge Bildqualität wurde am analogen Anschluss getestet. Alle Tests wurden an einer Gainward PowerPack! Ultra/2600 Golden Sample und zwei Point of View GeForce 7800GTX 512MB (SLI) durchgeführt.

Lieferumfang

Im Lieferumfang des ViewSonic VP930 sind eine Kurzanleitung, zwei CDs, ein Netzkabel, ein D-Sub Kabel (analog) und ein DVI-D Kabel (digital) enthalten. Auf einer CD befindet sich die PerfectSuite Screenmanagersoftware und auf der anderen ist außer dem Windows Monitortreiber auch das ausführliche Benutzerhandbuch, das in mehreren Sprachen im PDF-Format vorliegt, enthalten. Ein ausführliches Handbuch in gedruckter Form liegt dem Monitor nicht bei. Eine heute leider übliche Praxis der Displayhersteller. Der Lieferumfang des ViewSonic VP930 ist damit als komplett zu bezeichnen.

Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Lieferumfang
Lieferumfang des ViewSonic VP930

Optik und Mechanik

Das Design des ViewSonic VP930 ist schlicht und funktional. Der schmale silberne Rahmen besitzt eine Breite von 1,7 cm. Die Rückseite des Panelgehäuses und der Standfuß sind ganz in Schwarz gehalten.

Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Frontseite
Frontseite des VP930

Der ViewSonic VP930 ist drehbar, neigbar, hat eine Höhenverstellung und bietet eine Pivotfunktion. Der Monitor kann um 135° nach links und rechts geschwenkt werden.

Die Neigung des Panelgehäuses kann von 5° nach vorne und 20° nach hinten eingestellt werden. Die Höhe des Displays ist um 13 cm verstellbar.

Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Drehung1
Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Drehung2
Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Drehung3
Die drei Bilder oben zeigen die seitlichen Justiermöglichkeiten an

Die Mechanik des ViewSonic VP930 funktioniert einwandfrei und kann nur als optimal bezeichnet werden. Die Höhenverstellung, die Neigungseinstellung und das Drehen des Monitors funktionieren perfekt; die Funktionen sind weder zu schwer- noch zu leichtgängig. In der niedrigsten Höheneinstellung sind es von der Unterkante des Panelgehäuses bis zur Tischoberfläche 3,5 cm.

Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Hoehe Max
Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Hoehe Min
Bild links: maximale Höheneinstellung und Bild rechts: minimale Höheneinstellung
Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Seite
Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Randdetail
Bild links zeigt den VP930 von der Seite und rechts eine Detailaufnahme vom Rahmen

Die Pivotfunktion besitzt in der Landscape- und Portraitstellung einen Einrastpunkt, der das Panelgehäuse sowohl in der Landscape- wie auch in der Portraitstellung genau ausrichtet. Der Einrastpunkt bietet kein Spiel, ein nachkorrigieren per Hand ist somit nicht möglich, aber auch nicht nötig.

Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Pivot
Der ViewSonic VP930 in Portraitstellung

Der große schmetterlingsförmige Fuß gibt dem Monitor eine ausgezeichnete Standsicherheit. Ein Umkippen des Gerätes ist nahezu unmöglich.

Leichte Stöße gegen den Tisch bringen das Display kaum zum Wippen.

Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Rueckseite
Rückseite des VP930

Auf der Rückseite des Standfußes verfügt der ViewSonic VP930 über eine einfache, aber praktische Kabelführung. Diese besteht aus drei Klammern, in die die Kabel lediglich eingehakt werden müssen.

Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Kabelfuehrung
Detailaufnahme einer der Kabelklammern

Verborgen hinter eine Abdeckung, ist der Standfuß mit dem Panelgehäuse verbunden. Die Verschraubung entspricht der VESA100-Norm. Um den Standfuß vom Panelgehäuse zu demontieren, müssen vier Kreuzschlitzschrauben herausgedreht werden. Danach ist der Standfuß ganz einfach vom Panelgehäuse abnehmbar. Nach der Demontage kann jede Art von Halterung, die dem VESA100-Standard entspricht, am Panelgehäuse angeschraubt werden. Für diese gesamte Prozedur sollte der Monitor vorsichtig mit der Panelseite auf den Tisch gelegt werden.

Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Vesa100 1
Bild mit Abdeckung der VEAS100-Verschraubung
Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Vesa100 2
Bild mit abgenommener Abdeckung

Die Verarbeitungsqualität des Testgerätes ist sehr gut, alle Gehäuseteile passen sauber zusammen. Die Spaltmaße sind sehr gering und während des Testzeitraums konnten wir kein Knacken des Gehäuses feststellen.

Die Power-LED leuchtet im Betrieb dezent grün, geht der VP930 in den Stand-by-Mode, so ändert sich die Farbe der LED und diese leuchtet dezent orange. Der Monitor besitzt ein internes Netzteil und kann mittels eines Schalters komplett vom Stromnetz getrennt werden. Die Position des Schalters ist allerdings ungünstig gewählt, da er schwer erreichbar ist. Jeden Tag wird man die notwendigen Verrenkungen sicherlich nicht auf sich nehmen wollen, um das Gerät vollständig vom Stromnetz zu trennen.

Der ViewSonic VP930 gibt nur ein ganz leises Brummen von sich, das nur hörbar ist, wenn man ein Ohr an die Rückseite des Panelgehäuses anlegt.

Anschlüsse

In einer Aussparung auf der Gehäuserückseite sind die Anschlüsse des ViewSonic VP930 angeordnet. Folgende Anschlüsse stellt der TFT-Monitor zur Verfügung: zwei D-Sub analog Eingänge, ein digitaler DVI-D Eingang und einen Netzanschluss.

Viewsonic Vp930 Monitor Viewsonic Vp930 Anschluesse
Bild der Anschlüsse des VP930, neben dem Netzanschluss ist der Ein-/Ausschalter des Netzteils zu erkennen.

Der ViewSonic VP930 ist außerdem mit einer speziellen Funktion ausgestattet: Der Monitor merkt sich den letzten Betriebsstatus. Wird das eingeschaltete Gerät vom Stromnetz getrennt, so schaltet sich das Display von alleine wieder ein, sobald es wieder mit Strom versorgt wird. Diese Funktion ist z.B. praktisch, wenn Computer und Monitor mit einer schaltbaren Steckdosenleiste ein- und ausgeschaltet werden sollen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen