Test Monitor Vision Magic T19DS

0
90
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 incl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 19″
Pixelgröße [mm]: 0.294
Standardauflösung: 1.280 x 1.024
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 376 x 301 / 483
Videoeingang, Stecker: Sub-D analog und DVI-D digital
Bildfrequenz [Hz]: 50 – 75
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 24 – 80 / –
Farbmodi Preset/User: 0 / 0 digital, 2 / 1 analog
LCD drehbar/Portrait Modus: Nein / Nein
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: Sub-D Kabel, DVI-D Kabel, Netzteil intern, Treiber
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 418 x 438 x 200
Gewicht [kg]: 6,2
Prüfzeichen: TCO99, TÜV/GS, ISO 13406-2, CE
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 40 / 3 / –

Einleitung

Alle in diesem Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Eingang ermittelt. Lediglich die analoge Bildqualität wurde am analogen Anschluss getestet. Alle Tests wurden mit einer Gainward 750 XP Geforce4 Titanium Grafikkarte ermittelt.

Lieferumfang

Geliefert wird neben dem Display ein Handbuch, ein D-Sub Kabel, ein DVI-D Kabel, ein Stromkabel, ein Audiokabel und eine Treiberdiskette.

Optik

Der VisionMagic T19DS hat eine ansprechende Optik mit schmalem Rahmen (2 cm). Das Gehäuse ist schwarz und der Frontrahmen silbern. Der Plastikfuß in schwarz/silbern muss erst per Steckverbindung montiert werden. Alle silbernen Elemente sind Plastik, selbst die Tasten zur Bedienung des Gerätes. Am Rande sei erwähnt, dass auch andere Hersteller auf dieses Design setzen. Hiezu zählen der Belinea 101920 und der Hansol H950, die aber im Anschaffungspreis teurer sind.

Vision Magic T19ds Monitor T19ds Tief Vorne
Vision Magic T19ds Monitor T19ds Seite
 

Mechanik

Die verbaute Höhenverstellung bietet die Möglichkeit das Display insgesamt um 5,5 cm in die Höhe zu verstellen. In der untersten Stellung beträgt der Abstand zwischen Schreibtisch und Unterkante Rahmen 9,5 cm und in der höchsten Stufe 15 cm. Der Abstand von 9,5 cm ist zwar zum Arbeiten ausreichend, allerdings bieten Geräte mit Höhenverstellung in der Regel die Möglichkeit auch den Abstand nach unten zu verringern. Dies bietet der VisionMagic nicht. Die Mechanik ist schwergäng und in der Bedienung wenig komfortabel. Während die Höhenverstellung noch als durchaus akzeptabel eingestuft werden kann, ist die Verstellung des Neigungswinkels (nach vorne und nach hinten) schlecht. Hier ist schon fast rohe Gewalt einzusetzen. Auf einen Drehteller im Fuß hat VisionMagic verzichtet.

Vision Magic T19ds Monitor T19ds Tasten
 

Die Tasten haben einen guten Druckpunkt und sind zur Bedienung des OSDs gut geeignet. Das Display quittiert Stöße an den Schreibtisch mit einem deutlichen Wippen. Die Standfestigkeit ist aber noch als befriedigend einzustufen.

Vision Magic T19ds Monitor T19ds Hoch Vorne
Vision Magic T19ds Monitor T19ds Hoch Hinten
 

Die Lautsprecher sind auf der Rückseite montiert worden und befinden sich hinter den Lüftungsöffnungen. Da im Regelfall die integrierten Lösungen sowieso nicht ausreichend sind, um qualitativ hochwertige Boxen zu ersetzen, ist ein großer Vorteil des T19DS, dass man die Lautsprecher überhaupt nicht sieht.

Die Qualität reicht für die Töne des Betriebssystems, aber für mehr auch nicht. Für den Officebetrieb im Büro sind die kleinen Lautsprecher aber in jedem Fall ausreichend.

Vision Magic T19ds Monitor T19ds Rueckseite
 

Bildqualität

Nach dem Anschalten erscheint ein farbenfrohes kontrastreiches, und ausgewogenes Bild. Eine Veränderung der voreingestellten Werte ist aus unserer Sicht nicht zwingend notwendig. Die Bildausleuchtung ist befriedigend, insbesondere in den Ecken sind deutliche Helligkeitsunterschiede sichtbar. Dies fällt im Alltagseinsatz allerdings nicht auf. Schwarz- und Weißwert sind als gut anzusehen. Die Graustufenauflösung ist fast perfekt, wobei die Darstellung bei den helleren Werten geringfügig besser ist als bei den dunklen Farbtönen. Der hohe Blickwinkel mit vertikal und horizontal jeweils 170 Grad ist perfekt. In diesem Bereich ist kein Unterschied zu einem Röhrenmonitor mehr auszumachen. Die Helligkeitswerte können weit nach unten geregelt werden und haben auch nach oben genügend Helligkeitsreserven.

Das analoge Bild ist ebenfalls ausgezeichent und die automatische Bildjustierung funktioniert einwandfrei.

Vision Magic T19ds Monitor T19ds Anschluesse
 

Obwohl der Monitor ein PVA-Panel mit 25 ms Bildaufbauzeit von Samsung einsetzt, sind bei diversen Farbkombinationen deutliche Schlieren erkennbar. Wenn Sie an Ihrem TFT Monitor auch regelmäßig spielen wollen, ist der VisionMagic, wie alle anderen derzeit am Markt vorhandenen 19″ TFTs mit MVA/PVA-Technologie, nur bedingt zum Spielen geeignet. In diesem Fall sollten Sie auf ein 19″ Gerät mit IPS Technologie ausweichen. Iiyama, Fujitsu-Siemens und NEC/Mitsubishi haben entsprechende Geräte im Sortiment.

Beim Anzeigen von DVD-Filmen zeigt der Monitor keinerlei Schwächen und liefert ein sauberes Bild.

OSD

Im Digitalbetrieb können Sie prinzipiell alle Einstellungen mit den Tasten auf der Gehäusefront vornehmen. Sie können damit die Signalquelle (analog/digital) wählen, Helligkeit und Kontrast einstellen, sowie die Lautstärke der Lautsprecher regeln. Diese Funktionen befinden sich identisch nochmals im OSD.

Im OSD können Sie zusätzlich lediglich Einstellungen zum OSD (Sprache, Lage und Einblendzeit) und die Werkseinstellungen vornehmen.

Vision Magic T19ds Monitor T19ds Osd
 

Farbprofile, Anpassung der Farben (RGB) oder Farbtemperatur, sowie die Einstellung des Interpolationsverhaltens (1:1, festes Seitenverhältnis) fehlen. Das Gerät stellt das Bild hardwareseitig immer als Vollbild dar.

Im Analogbetrieb können Sie dagegen die RGB Farben einstellen und zusätzlich konnen Sie noch 2 vordefinierte Farbprofile mit 6500k und 9300k auswählen

Vision Magic T19ds Monitor T19ds Seitlich
 

Fazit

Der Monitor hinterlässt bei der Bildqualität einen guten Eindruck und auch die Bedienung über die Tasten an der Gehäusefront überzeugen. Allerdings macht die Mechanik des Geräts einen unausgereiften Eindruck, diese ist eindeutig zu schwergängig. Auch die im Digitalbetrieb so gut wie nicht vorhandenen Einstellmöglichkeiten im OSD trüben den Eindruck geringfügig.

Der VisionMagic ist günstig und für Leute interessant, die keine speziellen Farbanpassungen am Gerät vornehmen wollen und lediglich ein ausgezeichnetes Bild genießen möchten. Wenn Sie zu diesen Nutzern gehören, können Sie bedenkenlos zugreifen, zumal die derzeitige Lieferfähigkeit gegeben ist. Das sieht bei vielen anderen Geräten leider anders aus.

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist beim VisionMagic T19DS gut ausgefallen.

Technische Spezifikation: VisionMagic T19DS

Bewertung

Bildstabilität:
(digital)
(analog)
Blickwinkelabhängigkeit:
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung/Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video:
Preis [incl. MWSt. in Euro]: Keine Angaben
3.9

(GUT)

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen