Test Projektoren & Beamer Dell 1610HD

0
495
Bildwandler: DLP 0,65 Zoll
Auflösung (nativ): 1.280 x 800
Bildfrequenz [Hz]: 50 – 85
Zeilenfrequenz / Videobandbreite [kHz/MHz]: 30 – 92 / 162
Lichtquelle: Lampe
Lampenleistung [Watt]: 225
Lampenlebensdauer Normal / Eco [h]: 3000 / 4000
Helligkeit Normal / Eco [ANSI Lumen]: 3500 / –
Kontrast statisch / dynamisch [n : 1]: 2100 / –
Bildformate: 480i/p, 576i/p, 720p, 1.080i/p
Objektiv Zoom / Fokus: manuell / manuell
Projektionsverhältnis [n : 1]: 1,28 – 1,54
Projektionsabstand min / max [m]: 1,2 / 10,0
Lens Shift hor / vert: – / –
Keystone-Korrektur hor / vert [Grad]: – / ±40, -35
Sound Mono / Stereo [Watt]: Mono, 8
Betriebsgeräusch Normal / Eco [dB]: 35 / 32
Stromverbrauch Normal / Eco / Standby / Aus [Watt]: 275 / 212 / < 1 / –
Anschlüsse: HDMI (1.3), 2 x DSub VGA/ Komponenten, 1 x DSub Ausgang, Cinch Composite, S-Video, 2 x Audio Klinke 3,5 mm, Mikrofon Klinke 3,5 mm, RJ45 LAN, USB, RS232 Mini-DIN
Abmessungen B x H x T [mm]: 297 x 88 x 202
Gewicht netto [kg]: 2,4
Ausstattung: Stromkabel, VGA Kabel, Fernbedienung, Batterien, Objektivdeckel, Kurzanleitung, CD
Garantie: 3 Jahre
Garantie Lampe: k.A.

Einleitung

Der 1610HD ist ein Unterrichts- und Konferenzprojektor aus der Dell Value Serie. Sein DLP-Chip verfügt über eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten (WXGA). Die 225 Watt Lampe von Philips sorgt für lebendige Bilder mit einer maximalen Helligkeit von 3500 Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 2100:1. Damit ist der 1610HD auch für großformatige Bilder gut gerüstet: bei 10 Metern Projektionsabstand kann er eine maximale Bilddiagonale von über 9 Metern erreichen.

Mit seinen zahlreichen analogen und digitalen Eingängen findet der 1610HD Anschluss an alle gängigen Signalquellen. Die Netzwerkfähigkeit im LAN ermöglicht die ferngesteuerte Wartung und Kontrolle des Projektors. Die langlebige Lampe und das energiesparende Design erhöhen die Zuverlässigkeit und senken die Betriebskosten.

Für den Test am PC wurde der Dell 1610HD am DVI-Ausgang einer nVidia 9600GT betrieben. Die Farbmessungen wurden mit einem i1 Pro von X-Rite durchgeführt. Als Zuspieler für DVD und BD wurde ein Sony BDP-S370 per HDMI angeschlossen.

Lieferumfang

Der Dell 1610HD wird in einem kleinen und unscheinbaren Karton ausgeliefert, der mit knapp 5 Kilogramm Transportgewicht recht handlich ist. Ein Tragegriff fehlt leider. Im Inneren des Kartons steckt der Projektor gut geschützt in seiner Nylon-Tragetasche, die wiederum von zwei Luftpolstereinsätzen umschlossen ist.

Das Zubehör ist separat in einer kleinen Schachtel untergebracht, aber viel ist es nicht. Neben dem obligatorischen Stromversorgungskabel und der Fernbedienung samt Batterien ist nur noch ein VGA-Kabel dabei. Für die zahlreichen anderen Eingänge muss man Kabel nachkaufen.

Dell 1610hd Beamer Tasche
Dell 1610hd Beamer Zubehoer
Das Zubehör enthält nur das Nötigste.

Eine mehrsprachige Kurzanleitung gibt Hinweise für die Aufstellung: leider nur in Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch. Ein deutsches Benutzerhandbuch findet man erst auf der internationalen CD, wahlweise als HTML- oder PDF-Version. Auf 80 Seiten wird die Aufstellung und Bedienung ausführlich beschrieben. Farbprofile oder Bildschirmtreiber für den PC werden nicht mitgeliefert.

Ausgepackt ist der Projektor mit wenigen Handgriffen, doch sollte man ein wenig auf das vorstehende Objektiv achten. Nachdem die beiden mitgelieferten AAA-Batterien in der Fernbedienung stecken und das Netzkabel angeschlossen wurde, kann der Projektor eingeschaltet werden.

Gestaltung

Das Gehäuse des 1610HD ist fast vollständig in mattem Schwarz gehalten. Ein Teil der Oberseite und die Bedientasten wurden mit hochglänzenden Oberflächen versehen. Die Kanten der Oberseite bilden einen silbergrauen Rahmen, der mit einer Schattenfuge abgesetzt ist.

Mit 297 x 88 x 202 mm hat der Projektor eine übliche Größe für mobile Geräte. Mit Füßen gemessen kommen noch 7 Millimeter Höhe dazu, nach vorn steht das Objektiv 20 Millimeter vor. Die Fertigmaße lauten also 297 x 95 x 222 mm.

Dell 1610hd Beamer Vorne R
Dell 1610hd Beamer Vorne L
Rundum mattes Schwarz: der 1610HD von vorn.

Die Frontseite ist als Gitter gestaltet, aus dem das Objektiv mit seinem silbergrauen Fokusring herausragt. Der mit einem kurzen Band gesicherte Schutzdeckel für das Objektiv ist stabil und klemmt zuverlässig auf dem Objektivring. Ganz unauffällig integriert sich das kleine Fenster für den Infrarot-Sensor der Fernbedienung in das Frontgitter neben dem Objektiv. Die beiden Gehäuseseiten sind ebenfalls als Belüftungsgitter gestaltet.

Dell 1610hd Beamer Draufsicht
Die Oberseite mit Zoomschieber und Bedienfeld.

Auf der überwiegend mattschwarzen Oberseite finden wir den Zoomschieber für das Objektiv und ein kleines silbernes Dell-Emblem. Ein Teil der Oberseite ist als hochglänzender Bereich mit den Bedientasten ausgeführt. Die Rückseite des Gehäuses nimmt das Anschlussfeld und den Stromanschluss auf. Rechts unten sieht man die Öffnung für das Kensington-Lock.

Dell 1610hd Beamer Hinten
Alle Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite.

Das kantige Gehäuse des Projektors erhält durch die Hochglanzelemente und die silbergrauen Kontraste ein skandinavisch anmutendes und sehr nüchternes Design. Optisch wie haptisch vermittelt das Gerät einen soliden und hochwertigen Eindruck.

Aufstellung

Die Aufstellmöglichkeiten eines Projektors werden vor allem von den optischen und mechanischen Justierhilfen bestimmt. Hier bietet der 1610HD nur die Standardausstattung. Optisch ist ein manueller Zoombereich von 20 Prozent verfügbar. Für die mechanische Justierung gibt es eine stabile Klemmstütze vorne mittig und zwei verstellbare Füße mit (reichlich dünnen) Gewindestangen hinten.

Dell 1610hd Beamer Front
Verstellbarer Fuß vorne mittig, Objektiv mit unverlierbarem Deckel.

Die elektronische Keystone-Korrektur hat mit +40/-35 Grad zwar einen recht großen Umfang, wirkt aber nur in der Vertikalen. Zudem bringt sie die bekannten Interpolationsverluste mit sich. Ein im OSD aktivierbares Testbild hilft beim korrekten Ausrichten.

Dell 1610hd Beamer Fuss H
Hinten sind beide Füße einstellbar.

Auf der Unterseite befinden sich Montagebohrungen für die Deckenmontage. Das Handbuch liefert die nötigen Befestigungshinweise, ein spezieller Montagesatz wird von Dell als Sonderzubehör angeboten. Interessant für den mobilen Einsatz ist das Stativgewinde mit ¼ Zoll: auf einem entsprechend stabilen Stativ lässt sich der Projektor damit frei im Raum aufstellen.

Bildgröße

Die Distanztabelle nennt als kleinste Bilddiagonale 92 Zentimeter bei einem Projektionsabstand von 1,20 Meter. Beim maximalen Abstand von 10 Metern ergibt sich eine riesige Diagonale von 9,20 Meter. In der Praxis wird man beide Werte eher selten nutzen.

Das hier vorliegende Projektionsverhältnis von ca. 1,5 entspricht einem günstigen Sichtabstand, der Projektor wird also gewöhnlich recht nahe bei den Zuschauern stehen. Für die Präsentation mit einer Bilddiagonalen von 180 Zoll (4,50 Meter) benötigt der 1610HD zwischen 4,20 und 5,00 Meter Distanz von der Leinwand. Die versprochenen beeindruckenden Bildgrößen verlangen daher schon nach größeren Schulungsräumen und Deckenmontage, bei Tischaufstellung in Büro- oder gar Wohnräumen ist die erreichbare Bildgröße recht beschränkt.

Dell 1610hd Beamer Distanzen
Bildgrößen und Projektionsabstände (aus: Handbuch Dell).

Das Bild kann von Tisch- auf Deckenprojektion umgestellt werden. Auch Rückprojektion ist in beiden Positionen möglich.

Ein größerer Zoombereich und ein Lens Shift wären natürlich sehr hilfreich, werden in dieser Preisklasse allerdings nicht angeboten. Insgesamt ist die Flexibilität bei der Aufstellung nur befriedigend.

Gerätesicherung

Der Projektor kann mit einem vierstelligen Kennwort aus Ziffern und Großbuchstaben gesichert werden, um die unbefugte Benutzung zu verhindern. Nach dreimaliger Fehleingabe schaltet sich das Gerät ab, und kann dann nur mit Hilfe eines Dell Servicecenters wieder reaktiviert werden.
Als mechanische Sicherungsmöglichkeit ist nur das übliche und leider recht schwachbrüstige Kensington-Schloss vorgesehen. Stabilere Sicherungsösen sind nicht vorhanden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen