Test ViewSonic XG270QG – Gaming-Monitor rockt

Neuer Gaming-Monitor von ViewSonic überzeugt im Test mit Nano-IPS-Panel

4
7531

Einleitung

Elite XG270QG nennt sich die neue Speerspitze im Bereich Gaming aus dem Hause ViewSonic. Auch beim neuesten Modell zeigt der Hersteller Innovation, allen voran eine Reaktionszeit von 1 ms bei einem Nano-IPS-Panel. Zudem unterstützt der Monitor G-Sync und ULMB, per Overclocking ist eine maximale Bildwiederholfrequenz von 165 Hz möglich. Das flache, 27 Zoll große Nano-IPS-Panel ist mit 2560 x 1440 Pixel aufgelöst und soll den DCI-P3-Farbraum zu 98 % abdecken können. Für die Bildsignalzuspielung stehen je ein DisplayPort und HDMI-Anschluss zur Verfügung, zusätzlich bietet der Proband einen Audioausgang sowie USB-3.0-Support.

Ergonomisch werden eine Höhenverstellung sowie eine Neige- und Drehfunktion (horizontal und vertikal) geboten. Für Gamer praktisch sind ein massiver Transportgriff am oberen Ende des Standfußes, eine Headset- und Mauskabel-Halterung sowie seitliche Sichtschutzplatten. Für das notwendige Ambiente sorgt eine externe LED-Beleuchtung.

Die Produktpräsentation des neuen ViewSonic XG270QG auf der hauseigenen Website zeigt eine lange Liste an Funktionen, die Erwartungen sind daher groß. Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich der Elite XG270QG in der Praxis schlägt.

Angeschlossen und getestet haben wir den Monitor am DisplayPort-Ausgang einer Gigabyte GeForce GTX 1070 Ti. Die farbmetrischen Messungen wurden mit einem Spektralfotometer (X-Rite i1Pro) in Verbindung mit der iColor Software von Quato durchgeführt. Für die Ermittlung des minimalen Schwarzwertes wurde ein Kolorimeter (X-Rite i1Display Pro) verwendet. Als externe Zuspielquelle kam der Blu-ray-Player Sony BDP-S350 zum Einsatz, angeschlossen über ein HDMI-Kabel.

Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und den Spezifikationen finden Sie im Datenblatt des ViewSonic XG270QG.

Lieferumfang

Gut verpackt wird der ViewSonic XG270QG geliefert. Die Maße der Verpackung mit den Dimensionen 70 x 52 x 27 cm (B x H x T) sind für einen 27-Zoll-Monitor etwas größer als sonst üblich. Grund dafür sind zwei dicke Styroporteile, die durch Ausnehmungen dafür sorgen, dass neben dem Display auch der zweiteilige Standfuß sicher fixiert seinen Platz hat. Das restliche Zubehör hat ebenfalls seine eigenen Nischen. Display und Standfuß werden noch zusätzlich durch weiche Schaumstoffbeutel geschützt.

Lieferumfang des ViewSonic XG270QG: Zweierlei Stromkabel, dafür nur USB-Hub- und DisplayPort-Kabel inklusive
Zweierlei Stromkabel, dafür nur USB-Hub- und DisplayPort-Kabel inklusive

Zum Lieferumfang des ViewSonic XG270QG gehören DisplayPort-, USB-3.0-Hub- und 3,5-mm-Klinke-Kabel sowie ein externes Netzteil mit dem dafür benötigten Stromkabel. Da unser Testgerät aus England kommt, ist noch ein zusätzliches Stromkabel mit dabei. Besonderheit im Zubehör sind zwei seitliche Sichtschutzplatten für das Display, die in Schaumstoffbeutel verpackt sind. Bis auf das fehlende HDMI-Kabel ist alles dabei, was benötigt wird, um den Monitor vollumfänglich in Betrieb nehmen zu können.

Optik und Mechanik

Das Gehäuse des ViewSonic XG270QG ist aus schwarzem Kunststoff mit matter, leicht rauer Oberflächenbeschaffenheit gefertigt. An den Außenkanten ist das Gehäuse nur 2,2 cm tief und nimmt zur Gehäusemitte bauchig zu. Das Display wird an drei Seiten von einem schmalen Rahmen umfasst, der nur 2 mm breit ist. An der Display-Unterkante ist der Rahmen höher, hier sind es 2,4 cm.

Auf der Gehäuserückseite ist im oberen Bereich der Herstellerschriftzug ViewSonic platziert. Links und rechts davon befinden sich zwei stylische Einkerbungen im Gehäuse, die aber lediglich eine optische Funktion haben. Um die Standfußhalterung herum ist die externe LED-Beleuchtung geführt, an der Gehäuseunterseite befinden sich auch noch zwei LED-Streifen. Alle Kunststoffteile sind sehr genau gefertigt und vermitteln eine hochwertige Verarbeitungsqualität.

Sportlich-elegante Vorderseite in „all black“ des ViewSonic XG270QG
Sportlich-elegante Vorderseite in „all black“
LED-Beleuchtung und spezielle „Gaming-Designelemente“ auf der Rückseite des ViewSonic XG270QG
LED-Beleuchtung und spezielle „Gaming-Designelemente“ auf der Rückseite

An vielen Stellen am Gehäuse und Standfuß ist die Modellbezeichnung ELITE zu lesen. So befindet sich am unteren Gehäuserahmen mittig platziert nicht wie meist üblich der Herstellername, sondern die Modellbezeichnung. Seitlich am Standfuß, am oberen Ende des Standfußes und am Standbein wiederholt sich der Schriftzug ELITE.

ELITE-Schriftzug auf dem vorderen Gehäuserahmen
ELITE-Schriftzug auf dem vorderen Gehäuserahmen
Schriftzug ELITE seitlich am Standfuß das Monitors
Schriftzug seitlich am Standfuß
ELITE-Beschriftung auf dem Monitorstandfuß
ELITE-Beschriftung auf dem Standfuß
Auf der Gehäuserückseite des Displays der Herstellername, und oben am Fuß noch der ELITE-Schriftzug
Auf der Gehäuserückseite der Herstellername, und oben am Fuß noch der ELITE-Schriftzug

Eine sportliche Optik ist schön und gut, aber Ergonomiefunktionen dürfen deshalb nicht fehlen. Und das tun sie beim ViewSonic XG270QG auch nicht. Ganz im Gegenteil, denn der Monitor lässt hier keine Wünsche offen.

Der Standfuß ermöglicht die Einstellung der Höhe im Bereich von minimal 10,8 bis maximal 22,8 cm. Es bedarf etwas an Kraft, um die Mechanik in Gang zu bringen, danach lässt sich die Höhe aber sehr präzise individuell einstellen.

Maximal mögliche Display-Höheneistellung von 22,8 cm
Maximal mögliche Display-Höhe von 22,8 cm
Minimal einstellbare Display-Höhe von 10,8 cm
Minimal einstellbare Display-Höhe von 10,8 cm

Seitlich lässt sich das Display jeweils um 45 Grad auf die linke und rechte Seite drehen. Diese Einstellung benötigt einen angenehmen Kraftaufwand, ist nicht zu schwer, aber auch nicht zu leichtgängig.

Seitliche Drehung (Swivel) des Bildschirms
Seitliche Drehung (Swivel) des Bildschirms
45 Grad nach links und rechts kann der Bildschirm gedreht werden
45 Grad nach links und rechts kann der Bildschirm gedreht werden

Die Display-Neigung kann ebenfalls verändert werden, und auch hier arbeitet die Mechanik präzise und mit angenehmer Steifigkeit. Der maximal mögliche Neigungswinkel nach vorn beträgt 3,5 Grad, nach hinten sind bis zu 18,5 Grad möglich.

Display-Neigefunktion: 3,5 Grad nach vorn
Neigefunktion: 3,5 Grad nach vorn
18,5-Grad-Neigung nach hinten ist möglich
18,5-Grad-Neigung des Displays nach hinten ist möglich

Und auch eine Drehung des Displays auf hochkant (Pivot) macht der Standfuß des ViewSonic XG270QG möglich. In dieser Position kann der Bildschirm in vollem Umfang geneigt oder seitlich gedreht werden. Lediglich die Höheneinstellung ist etwas eingeschränkt, dennoch sind in Summe 8 cm von minimal 1 cm auf maximal 9 cm möglich.

Auch in Pivot-Stellung stehen Höheneinstellung sowie Dreh- und Neigefunktion bei dem ViewSonic XG270QG zur Verfügung
Auch in Pivot-Stellung stehen Höheneinstellung sowie Dreh- und Neigefunktion zur Verfügung

Unterhalb der Standfußhalterung befinden sich die VESA-Bohrungen mit Lochabstand von 100 mm. Die benötigten Montageschrauben sind bereits vorhanden. Damit lässt sich der ViewSonic XG270QG auch mit alternativen Halterungsmöglichkeiten verbinden.

In der Form eines in die Breite gezogenen Sechsecks verläuft die externe LED-Beleuchtung um die Standfußhalterung herum. An der Gehäuseunterseite befinden sich noch zwei weitere LED-Streifen.

VESA-Halterung und LED-Beleuchtung
VESA-Halterung und LED-Beleuchtung
LED-Beleuchtung auch an der Gehäuseunterseite
LED-Beleuchtung auch an der Gehäuseunterseite

Beim ViewSonic XG270QG besteht der Standfuß aus zwei Teilen, die Montage ist aber sehr einfach, und es wird kein Werkzeug dafür benötigt. Das T-Stück ist aus Metall gefertigt und hat an der Vorderkante eine gebürstete Oberfläche. Insgesamt bringt der Standfuß 3 kg auf die Waage. Schwer und massiv, sorgt der Standfuß für einen sicheren und stabilen Stand.

Zweiteiliger Standfuß, der untere Teil ist vollständig aus Metall
Zweiteiliger Standfuß, der untere Teil ist vollständig aus Metall
Einfache, werkzeuglose Montage mit nur einer Schraube
Einfache, werkzeuglose Montage mit nur einer Schraube

In der Standfußsäule befindet sich, ebenfalls in Form eines Sechsecks, ein Loch für die Kabeldurchführung. Die Öffnung ist zwar etwas klein geraten, für die vorhandenen Anschlussmöglichkeiten aber ausreichend.

Einfache, aber effektive Kabelführung am Standfuß, allerdings ist der Durchlass etwas klein geraten
Einfache, aber effektive Kabelführung, allerdings ist der Durchlass etwas klein geraten

Beim ViewSonic XG270QG sind sogar die Belüftungsöffnungen stylisch geformt. Sie befinden sich an der Gehäuseoberkante.

Belüftungsöffnungen an der Displaygehäuseoberseite
Belüftungsöffnungen an der Gehäuseoberseite

Für Gamer gemacht, hat sich ViewSonic beim XG270QG auch Hardware-seitig nützliche Funktionen einfallen lassen. Zwar pilgern Spieler heutzutage nicht mehr so oft auf LAN-Partys, wie es früher der Fall war, dennoch ist der Griff am oberen Ende des Standfußes sehr praktisch, um den Monitor komfortabel bewegen zu können. Der Griff ist aus solidem Metall. An der linken Gehäuseseite kann ein Haken für die Ablage des Headsets herausgeklappt werden.

Solider Haltegriff aus Metall am Standbein des ViewSonic XG270QG
Solider Haltegriff aus Metall
Headset-Ablage an der linken Gehäuseseite
Headset-Ablage an der linken Gehäuseseite
Der Haken für die Headset-Ablage lässt sich ein- und ausklappen
Der Haken für die Headset-Ablage lässt sich ein- und ausklappen

An der Gehäuseunterseite gibt es zwei Halterungen für das Mauskabel. Auch hier hat ViewSonic nicht eine Seite fix vorgegeben. Es befindet sich jeweils rechts und links eine Mauskabelhalterung, wodurch sowohl Rechts- als auch Linkshänder bedient werden.

Mauskabelhalterung für Rechts- und Linkshänder an der Displaygehäuseunterseite
Mauskabelhalterung für Rechts- und Linkshänder

Das alles ist ViewSonic beim XG270QG aber noch nicht genug, und so gibt es auch noch zwei seitliche Sichtschutzplatten Inklusive. Für die Montage des Sichtschutzes wird ein Kreuzschlitzschraubendreher benötigt, die Anbringung ist dennoch denkbar einfach. Seitliches In-den-Bildschirm-Schauen von Gegnern hat damit ein Ende.

Seitliche Sichtschutzplatten sind beim ViewSonic XG270QG inklusive
Seitliche Sichtschutzplatten inklusive
Montierter seitlicher Sichtschutz
Montierter seitlicher Sichtschutz

Was wäre ein Gaming-Monitor ohne LED-Beleuchtung? Daher besitzt auch der ViewSonic XG270QG eine externe LED-Beleuchtung auf der Gehäuserückseite und -unterseite. Im OSD kann unter dem Menüpunkt „Elite RGB“ die LED-Beleuchtung aktiviert und gesteuert werden. Rückseite und Basis können getrennt voneinander eingestellt werden. Allerdings ist im OSD der Funktionsumfang stark eingeschränkt. Hier kann nur die Beleuchtungsart zwischen Regenbogen, Pulsieren und Stoß gewählt werden. Laut ViewSonic-Website gibt es aber Zusatz-Software, mit der die Beleuchtung mit deutlich größerem Funktionsumfang angesteuert werden kann.

Wir haben Cooler Master MasterPlus+ und Thermaltake RGB getestet (Razer Chroma war wegen fehlender Razer-Hardware leider nicht möglich), allerdings hat keine Software mit unserem Testgerät funktioniert, sodass wir in diesem Fall einen ausführlichen Test schuldig bleiben müssen (Anmerkung: Laut der neu überarbeiteten Produktseite zum ViewSonic XG270QG soll in naher Zukunft mit „Elite Display Controller“ eine ganz neue Software kommen, die dann auch mit diesem Monitor funktionieren wird).

Externe LED-Beleuchtung an der Gehäuserück- und -unterseite
Externe LED-Beleuchtung an der Gehäuserück- und -unterseite

4 KOMMENTARE

  1. wenn bis CES nichts passiert, dann ist das holde Gerät hier eine Überlegung wert.
    20 Jahre Flachdisplays und immer noch muß man die wirklich guten mit der Pinzette im Heuhaufen auflesen…
    @Prad: bitte nicht aufhören!

  2. 24Hz Unterstützung interessiert doch keine Sau mehr. Lasst diesen 90er Jahre Hinweis doch einfach mal weg. Externe Zuspieler benutzt auch kein Mensch an einem Monitor um die 27″. So what?

  3. Falls wer noch nen Händler für dieses schöne Stück liefern kann, würde ich mir einen zuu Weihnachten schenken.
    Leider kann irgendwie keiner diesen Monitor liefern.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen