Top 10 Bestenliste Budgetmonitore ab 35 Zoll

0
32 305

Die besten Budgetmonitore ab 35 Zoll

Falls Sie zurzeit auf der Suche nach einem großen PC-Monitor sind, aber das Budget in engen Grenzen halten müssen oder wollen, werden Sie vielleicht in dieser Top 10 fündig. Wir berücksichtigen in dieser Bestenliste kostengünstige und trotzdem für verschiedene Einsatzzwecke solide taugliche Modelle ab 35 Zoll aufwärts. Den einen oder anderen Kompromiss gilt es selbstverständlich einzugehen, denn an irgendeiner Stelle müssen die Hersteller sparen, um niedrige Preissegmente bedienen zu können.

Ein blickwinkelstarkes IPS-Display mit USB-Hub und guter Ergonomie lässt also womöglich hohe Bildwiederholraten und/oder eine Sync-Technologie für Spieler vermissen. Umgekehrt kann durch Verzicht bei der Anschlussvielfalt und den Verstellmöglichkeiten ein solider preiswerter Gaming-Bildschirm erstanden werden. Manch ein Vertreter versteht sich sogar durchaus gut als Allrounder und weiß mehrere Interessengruppen gleichzeitig anzusprechen.

Zum Start dieser Top 10 sind vor allem die Größen 43 und 49 Zoll vertreten, wobei hohe Auflösungen bis zu 4K vorherrschen, da andernfalls die Punktdichte ausgesprochen gering ausfallen würde. Während manch ein Nutzer niedrige Pixeldichten aufgrund einer besseren Textlesbarkeit sogar bevorzugt, dürfte die breite Masse sich kaum damit zufriedengeben wollen, da die Bildqualität darunter leidet.

Abschließend noch der Hinweis, dass wir für diese Bestenliste eine Straßenpreisobergrenze von 800 Euro festlegen. Auch künftige Ergänzungen werden sich daran orientieren.

Platz 1 von 10

Philips 439P1

Philips stattet den 42,51 Zoll großen 439P1 mit kontraststarkem VA-Panel, 4K-Auflösung bei maximal 60 Hz und Adaptive-Sync-Funktionalität (ohne LFC) aus. Eine hohe Anschlussvielfalt zeichnet das Gerät aus – inklusive RJ-45, USB-C und KVM-Switch. Bis auf Pivot sind alle mechanischen Verstell-Optionen vertreten, namentlich Drehung, Neigung und Höhenanpassung. Bild-in-Bild- und Bild-neben-Bild-Modi fehlen ebenso wenig. Der Monitor ist DisplayHDR-400-zertifiziert – Wunder sollte man von der HDR-Darstellung folglich nicht erwarten.

Eignung nach Anwendungsbereichen

Wertung Anwendungsbereich Gaming 4 Sterne
Wertung Anwendungsbereich Grafik 4 Sterne
Wertung Anwendungsbereich Office 5 Sterne
Wertung Anwendungsbereich Video 4 Sterne

Alle Details zu den Spezifikationen finden Sie im Philips 439P1 Datenblatt.



Positiv
  • 4K-Auflösung
  • Kontraststarkes VA-Panel
  • Adaptive Sync
  • Hohe Anschlussvielfalt
  • KVM-Switch
  • Gute Ergonomie
  • Bild-in-Bild- und Bild-neben-Bild-Modi
Negativ
  • Nur 60 Hz
  • Adaptive Sync ohne LFC
  • Mäßige HDR-Performance


In unseren Top 10 befinden sich im Idealfall Modelle, die wir selbst getestet haben. Allerdings erweitern wir die Auswahl durch Monitore, die von anderen Quellen getestet wurden, in Onlineshops positive Bewertungen erhielten oder in Foren eine gute Resonanz erzielten.

Wie hat Ihnen unsere Auswahl gefallen? Vermissen Sie vielleicht ein Modell, das es eigentlich in die Top 10 geschafft haben sollte? Senden Sie uns doch bitte Ihren Vorschlag über den lila Button oben auf der Seite oder hinterlassen Sie einen Kommentar.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!