Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC EA231WMi-BK Teil 3


Was man dem Gerät auf dem ersten Blick nicht zutrauen würde, ist eine Drehfunktion. Unter dem Fuß befindet sich jedoch eine Drehscheibe, auf der das Gerät steht, aber gleichzeitig fest verbunden ist. Das schwere Gewicht und die rutschfesten Gumminoppen ermöglichen somit eine sehr leichtgängige Drehung von nahezu 360°.

In schlichter Optik bietet der Fuß einen sicheren Stand.

In hellgrauer Schrift werden die oberen linken Ecken des EA231WMi durch das NEC-Logo und die Modellbezeichnung geziert. Während die linke untere Ecke unbeschriftet bleibt, setzte NEC wie üblich die Bedienelemente in die rechte untere Ecke.

Grau auf Schwarz wird unauffällig auf Herkunft und Typ des Geräts hingewiesen.

Die Verarbeitung kann auf ganzer Linie überzeugen: Der EA231WMi steht stabil wie eine Eins, nimmt keine Schwingungen auf, knarzt und quietscht nicht, hat keine scharfen Ecken und Kanten und befindet sich auch in ergonomischer Hinsicht auf höchstem Niveau.

Durch die hohe Abwärme sind beim EA231WMi viele Lüftungsschlitze erforderlich, welche die warme Luft heraus transportieren. Das Backlight scheint teilweise durch die Gitterkonstruktion heraus. Besitzer des EA231WMi sollten also gewarnt sein: Im Sommer könnten leicht Gewitterfliegen durch die Lüftungsschlitze zwischen Panel und Backlight gelangen.

Die sehr offene Bauweise kann für Insekten besonders anziehend sein.

Während des Betriebs bleibt der NEC Monitor meist sehr ruhig. Erst bei einer Helligkeit ab 90 Prozent macht der Backlightinverter keine Geräusche mehr und arbeitet komplett lautlos. Ebenfalls recht leise ist das Gerät bei circa 40 Prozent auf der Helligkeitsskala. Bei allen anderen Werten gibt er ein sehr leises allerdings nahezu unhörbares, Brummen von sich. Sowohl für den Normaluser als auch für den Silent-Fan dürfte dieser Umstand kaum störend sein.

Anzumerken bleibt, dass die Geräuschentwicklung oft einer großen Serienstreuung unterliegt und dass sich das Betriebsgeräusch bei Modellen innerhalb dieser Serie unterscheiden kann.

Stromverbrauch

Kandidaten mit IPS-Panel verbrauchen üblicherweise im Vergleich zu TN-Panels mehr Strom. Umso überraschender ist es, dass der EA231WMi doch einen relativ geringen Stromverbrauch aufweist. Die Werte bleiben stets unter den Herstellervorgaben. Besonders hervorzuheben ist der geringe Verbrauch im Standby sowie bei einer Helligkeit von 140 cd/m². In dieser Disziplin kann der EA231WMi die meisten Konkurrenten in den Schatten stellen.

  Hersteller Gemessen
< 45 W 44,1 W
k.A. 28,9 W
k.A. 17,6 W
< 33 W 29,8 W
< 33 W 24,6 W
< 0,5 W 0,4 W
k.A. 0,4 W

Ebenfalls erfreulich sind die beiden ECO-Modes, die mit automatisch regulierter Helligkeit (an die Raumhelligkeit angepasst) den Stromverbrauch erheblich senken können. Alternativ kann die Helligkeit aber auch manuell auf einem niedrigen Level gehalten werden.

Die blaue Betriebs-LED lässt sich über das OSD nahezu stufenlos regeln und sogar abschalten.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!