Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2335W-GB Teil 3


  Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 35 W 25,4 W
140 cd/m² k.A. 17,4 W
Betrieb minimal k.A. 7,7 W
Energiesparmodus 0,1 W 0,3 W
Ausgeschaltet 0,1 W 0,0 W

Mit den beiden "EcoView"-Funktionen wird der Energieverbrauch im Mittel gesenkt. Dahinter verbirgt sich eine automatische Helligkeitsregelung, die Umgebungshelligkeit und Weißanteil in der Darstellung berücksichtigt.

Eizos EcoView.

Anschlüsse

Angesichts der primären Ausrichtung auf den Büroeinsatz überrascht das minimalistische Schnittstellenangebot nicht. Je ein DisplayPort- und DVI-D-Eingang nehmen digitale RGB-Signale entgegen. Analoge RGBHV-Signale können über einen D-Sub-VGA-Eingang zugespielt werden.

Die Signaleingänge des Eizo EV2335W.

Analoge Audiosignale können über einen 3,5 Zoll Klinkenstecker übertragen werden. Die Ausgabe erfolgt über den eingebauten Lautsprecher oder einen seitlich angebrachten Kopfhöreranschluss. Ein USB-Hub ist nicht vorhanden.

Seitlicher Kopfhörerausgang.

Die Tonqualität des einzelnen Lautsprechers ist durch das flache Gehäuse sehr beschränkt. Sein Einsatz sollte sich auf die Wiedergabe von Systemtönen beschränken. Selbst die Sprachausgabe leidet unter dem schmalen Frequenzbereich.

Bedienung

Bildschirm und OSD werden über 8 Tasten gesteuert. Sie wurden im unteren Rahmen eingelassen. Die Bedienung ist intuitiv. Leider wird die Belegung der Tasten nicht auf dem Bildschirm eingeblendet, was die Zuordnung in dunkler Umgebung erschwert.

Die drei wichtigsten Elemente sind eine "MENU"- und zwei Pfeiltasten, mit denen der Benutzer durch das OSD navigiert und ausgewählte Werte verändern kann. Über die "SIGNAL"-Taste wird der Signaleingang direkt umgeschaltet. Einen schnellen Zugriff auf die vorhandenen Bildmodi ermöglicht die "MODE"-Taste. Den bereits erwähnten "EcoView"-Funktionen spendiert Eizo eine eigene Taste. Gleiches gilt für den Aufruf der Lautstärkeregelung.

Die Tasten zur Menüsteuerung.

OSD

Das OSD orientiert sich an der Umsetzung, die Eizo bereits in Foris FS2331 und FS2332 implementiert hat. Es unterscheidet sich trotz ähnlichem Leistungsumfang deutlich von der Variante des Vorgängermodells.

Über den Helligkeitsregler wird die Intensität der Hintergrundbeleuchtung beeinflusst. Wie unsere weiteren Tests zeigen werden, geht der Einstellbereich noch deutlich darüber hinaus. Der Weißpegel kann dediziert mit der Kontrasteinstellung beeinflusst werden.

Für die Softwarekalibration sind insbesondere drei RGB-Gain-Regler interessant, mit denen der Weißpunkt geräteseitig angepasst werden kann. Darüber hinaus stehen auch fixe Voreinstellungen in Kelvin zur Verfügung. Eine Veränderung der Gradation ist über den Gamma-Regler möglich. Die Auswahl beschränkt sich auf drei fixe Werte (1.8, 2.0 und 2.2). Mit Bordmitteln kann die für sRGB vorgesehene Gradation also nicht exakt erreicht werden.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!