Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2736WFS-BK Teil 6


Vergleich des sRGB-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Nach der Werkseinstellung haben wir den sRGB-Modus vermessen ohne sonstige Einstellungen vorzunehmen.

Farbwiedergabe im sRGB-Modus.

Der sRGB-Modus liefert fast identische Werte wie der User 1 Modus. Erfreulicherweise bleibt der Kontrast auch in diesem Modus stabil bei über 1.000:1.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Die Abweichungen der bunten Farben (deltaE 94) sind nach der Kalibrierung hervorragend. Die Gammakurve liegt auf der Ideallinie, der Weißpunkt wird fast punktgenau getroffen und selbst der Kontrast bleibt bei einem Wert von über 1.000:1. Die Abdeckung von 97 Prozent des Zielfarbraums ist ebenfalls sehr gut.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Bei einer hohen nativen Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln spielt die Interpolation bei verschiedenen Anwendungen eine große Rolle, entweder um die Grafikkarte zu schonen oder um bestimmte Programme überhaupt ausführen zu können.

Bei kleineren als der nativen Auflösung stehen drei Einstelloptionen zur Auswahl. Das Bild lässt sich entweder auf das Vollbild strecken, ohne dabei Rücksicht auf das Seitenverhältnis zu nehmen oder im richtigen Seitenverhältnis mit schwarzen Balken an den Seiten vergrößern oder als letzte Option im 1:1 Modus mit schwarzen Rändern an allen Seiten anzeigen.

Getestet haben wir diverse Auflösungen und dabei in keinem Modus Probleme entdecken können. Durch den vorhandenen Schärferegel kann je nach Modus zudem noch etwas nachjustiert werden. Da sich Auflösungen im gleichen Seitenverhältnis zur nativen Auflösung am besten eignen, haben wir die beliebten Auflösungen 1.920 x 1.080 und 1.280 x 720 genauer überprüft.

Die Ergebnisse waren in beiden gewählten Auflösungen sehr gut, wobei bei der Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln je nach Darstellungsobjekt leicht bei der Schärfe nachgebessert werden musste. Insgesamt konnte die Interpolation aber sowohl mit dem Ergebnis, als auch mit den Einstelloptionen Punkten und damit die volle Wertung in dieser Kategorie erreichen.

Testgrafik, links: nativ; rechts: 1.280 x 720 Vollbild.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

22 Kommentare vorhanden


Es fehlt eine Grafik im Bereich Interpolation/Textwiedergabe.
Danke für den Hinweis, das Bild ist jetzt vorhanden.
Wie verhält sich der EV2736WFS denn zum EV2436WF, was die Aufhellung im Schwarz bei seitlicher Betrachtung betrifft? Ich fand das beim EV2436WF recht störend.

Vielen Dank für eine Antwort!
Warum ist die Latenzeit im Vergleich zum EV2436WFS so lang? (23 zu 9ms) Ich ging eigentlich davon aus, dass die Zeiten relativ identisch sind. Sicher das ihr richtig gemessen habt? :) Das hätte mein Monitor werden können. Aber mit 23ms ist das ein KO Kriterium. Preis verdoppelt mit extrem schlechterer Latenz für 3" mehr Displaydiagonale. Man bin ich gerade enttäuscht.
das würde mich auch interessieren
Habe den EV2736 und EV2436 jetzt selber getestet. Zur Frage von oben der EV2736 wird nicht blasser bei höheren Blickwinkeln. Das macht der um einiges besser als der 24er.
Subjektiv ist die Latenz beim 27er exakt gleich zum 24er. Aus dem Grund habe ich den 24er zurück geschickt und der EV2736 steht nun auf meinen Schreibtisch. :)
Wie ist das Glitzern im Vergleich zum EV2436?
Guten Abend,

das hier eingebettete Youtube Video ist leider nicht abspielbar da es als privat eingestellt wurde.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=oM1k5Cbw5bM

EDIT
Danke jetzt geht es, vielen Dank!
MiK


Bitte nochmals probieren, sollte jetzt abrufbar sein.
Möchte mich der Frage von kernash anschließen: Wie ist das Glitzern im Vergleich zum EV2436WFS?

Beim EV2436WFS war das Glitzern für meine Begriffe viel zu stark...
Unser Statement steht im Test. Keiner weiß wie empfindlich jemand bei diesem Effekt ist. Insofern kann darüber wohl auch niemand ein aussagekräftiges Statement abgeben.
Habe ich den Test zur Bildhomogenität nur übersehen oder fehlt das in diesem Test?
- Habs gefunden, ist hier nur unter einer anderen Überschrift: helligkeitsverteilung und Farbhomogenität
Hallo,

kann bitte noch eine Aussage hinsichtlich HDCP an den Anschlüssen getroffen und/oder eingefügt werden?

Vielen Dank vorab!
Da reicht ein Blick auf die Herstellerseite. Aber ich bin ja hilfsbereit, DisplayPort und DVI unterstützen beide HDCP.
Im Forum hatte ich es korrigiert, hier aber nicht. Entschuldige bitte diesen Fauxpas meinerseits, Andi.

Und lieben Dank fürs Raussuchen der Infos! :)
Leider hat mein PA271W nach 15 Monaten den Geist aufgegeben und ich erhalte eine Rückerstattung, da nicht (sinnvoll) reparabel.

Der neue PA272W ist leider noch nicht verfügbar, weshalb ich eine preisgünstigere Lösung suche (sRGB-Abdeckung, kalibrierbar, gute Verarbeitung). Der EV2736W ist nun auch kein "Billigheimer", ich hatte mir deshalb von Eizo mehr erwartet und aufgrund des "sehr guten" Tests hier zugeschlagen.

Ich habe heute meinen EV2736WFS erhalten. Leider kann ich die Begeisterung, die hier beschrieben wird, nicht teilen.

Positiv:
Ein Glitzern der Entspiegelung ist praktisch nicht wahrnehmbar (ich bin sehr empfindlich). Kein Vergleich z.B. zu den älteren Dells 2711 oder meinem "verstorbenen" NEC PA271W.

Die solide und stabile Verarbeitung des Ständers mit weitreichenden Einstellmöglichkeiten ist sehr gut.

sRGB wird sehr gut abgedeckt, war klar.

Negativ bei meinem Gerät:
Das Panel bei meinem Gerät hat Schlieren in der Mitte hinter der Frontscheibe (wurde auch schon von anderen Käufern berichtet). Als wäre hier eine Verschmutzung dahinter. Es hat einen leuchtenden grünen Pixelfehler genau in der Mitte und starkes Backlight-Bleeding unten links.

Die Farbkonformität über die gesamte Fläche ist schlecht. Im linken Drittel eine gut sichtbare und messbare (EyeOne PRO) wärmere Darstellung, rechts hingegen eine leicht sichtbare kühlere Darstellung.

Die Werkseinstellung ist wesentlich schlechter als hier im Test beschrieben, aber man bekommt sie mittels RGB-Gain hinsichtlich Farbdarstellung fast auf den Punkt (USER 1).

Der Gammaverlauf ist bei Einstellung 2.2 mit durchschnittlich 2.39 zu hoch und bei 2.0 mit durchschnittlich 2.15 zu niedrig und etwas ungleichmäßig.

Die Schlieren hinter der Frontscheibe, das Backlight-Bleeding und der leuchtende grüne Pixel in der Mitte sind nicht akzeptabel.

Andere Käufer haben von ähnlichen Problemen berichtet und teilweise 5 und mehr Geräte getestet, bis ein fehlerfreies Gerät dabei war. Das werde ich mir jedoch nicht antun.
Update:
Ich habe ein zweites Gerät erhalten. Gammaverlauf ist sehr gut (fast genau 2.2), RGB-Gain-Werte mittels EyeOnePro kalibriert - sehr gut (DeltaE durchgängig zw. 0,5 und 0,8).

Ein Pixelfehler (dunkles Pixel) ganz unten am Rand in der Mitte - kein Problem für mich.

Kein Backlight-Bleeding (extrem minimal).

Leider ist die Farbhomogenität auch wieder nicht so toll. Betrachtet man länger ein Fenster mit weißem Hintergrund, so sieht man mit der Zeit, dass die linke untere Hälfte immer gelblich (wärmer) wirkt.

Ich hatte einen Asus PB278Q und zwei Eizo EV2736 hier und alle hatten diese Problematik mit der Farbhomogenität (beim Asus extrem). Selbst mein "verstorbener" Nec PA271W war nicht frei davon (unterer Bildrand), trotz Homogenitätskorrektur auf max.

Ich kann leider nicht beurteilen, ob das "normal" für diese Geräteklasse ist. Bei Bildbearbeitung in Lightroom fällt es praktisch überhaupt nicht auf, die sRGB-Abdeckung genügt mir.

Ich werde mich wohl nun bei diesem EV2736 damit arrangieren, da die Bildqualität für knapp 680 EURO extrem gut ist und ich keine Lust habe, ewig zu tauschen (bei Amazon hat einer 12 Geräte getauscht - schon ein bisschen verrückt).

Herzlichen Dank an das PRAD-Team für die tollen Testberichte. Alles Gute!
Vielen Dank für den Test, war sehr hilfreich für die Kaufentscheidung. Gestern ist der Monitor bei mir angekommen, Bild sieht toll aus, aber ich krieg die Bildwiederholfrequenz nicht umgestellt: Sie steht bei 30hz, und die Auswahlbox ist grau/deaktiviert.

Ich habe einen Macbook Pro 13", ca 2,5 Jahre alt. Den Monitor habe ich über Mini-Display-Port -> DVI Adapter angeschlossen. Vor ein paar Wochen hatte ich den Rechner über Thunderbolt Kabel (Target Display Mode) an einen 27" iMac angeschlossen, der die selbe Auflösung hat, und dort lief alles bestens — von daher sollte es kein Problem der GPU sei. Also liegt es wohl am Adapter oder Kabel nehme ich an.
Hat jemand es laufend bei sich? Brauche ich evt. den 99€ teuren Dual Link DVI Adapter von Apple ?
Genau, für diese Auflösung ist ein Duallink DVI-Adapter erforderlich.
Vielen Dank, Andi.
Nur um sicher zu sein: Die Auflösung schafft er ja mit meinem Kabel. Der Monitor läuft auf 2.560 x 1.440. Nur die Bildwiederholfrequenz ist eben nur 30hz. Aber der Dual-Link Adapter schafft dann Abhilfe meinst du, richtig?
Ein Duallink DVI Kabel kann maximal 2560×1600 Bildpunkte bei 60 Hz darstellen. Das kann ein Singlelink nicht. Damit sollten 60Hz möglich sein.
Im Stress der letzten Tage hab ich doch glatt übersehen, das der andere Eingang im Monitor Display-Port ist, und nicht HDMI... Ein Mini-Display-Port -> Display-Port Kabel bringt die 60hz. Also alles gut..

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!