Test Monitor Eizo EV2736WFS-BK
4/5

22
15372

Reaktionsverhalten

Den Eizo EV2736W haben wir in nativer Auflösung bei 60Hz am DisplayPort vermessen. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Das Handbuch nennt zwei Reaktionszeiten: 16 Millisekunden Schwarz-Weiß und 6 Millisekunden Grau-zu-Grau (Midtone) mit der Overdrive-Option „Verbessert“. Wir messen zunächst mit der Werkseinstellung (Overdrive Standard) und erhalten 13,5 Millisekunden für Schwarz-Weiß und 12,3 Millisekunden für den schnellsten Grauwechsel.

Die über alles gemittelte Bildaufbauzeit (hin und zurück) für unsere 15 Messwerte ist mit 14,0 Millisekunden genauso lang, die Schaltzeiten sind also bei allen Messpunkten sehr ähnlich.

Eizo Ev2736wfs Bk Monitor Reaktion Std
Eizo Ev2736wfs Bk Monitor Over Std
Overdrive Standard: videotaugliche Schaltzeiten, Beschleunigung mit wenigen Überschwingern.

Die Helligkeitsverläufe zeigen eine sorgfältig angelegte Beschleunigung, die alle stärkeren Überschwinger vermeidet. Die Schaltzeiten sind dadurch im gesamten Helligkeitsbereich so kurz wie das unter dieser Voraussetzung eben noch möglich ist. Das rechte Chart zeigt dies am Beispiel des Wechsels 50-80-50 Prozent. Diese neutrale Charakteristik vermeidet unerwünschte Bildartefakte und ist sehr gut für Videos geeignet.

Eizo Ev2736wfs Bk Monitor Reaktion Enh
Eizo Ev2736wfs Bk Monitor Over Enh
Overdrive Verbessert: spieletaugliche Schaltzeiten mit kräftiger Beschleunigung.

In der Overdrive-Einstellung „Verbessert“ fallen die Änderungen kaum auf. Das Chart zeigt jetzt eine kräftigere Beschleunigung mit deutlichen Überschwingern, die Schaltzeiten verkürzen sich im Mittel – wiederum für die meisten Messpunkte gleichermaßen – um etwa 25 Prozent.

Für sehr schnelle Computerspiele kann das eventuell das Tüpfelchen auf dem i sein, dennoch kann der EV2736W auch dann noch nicht mit den teils deutlich schnelleren TN-Panels mithalten. Für alle anderen Anwendungen einschließlich Videos ist die Standard-Vorgabe die passende Allroundeinstellung.

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Die Signalverzögerung fällt beim EV2736W mit 17,6 Millisekunden recht lang aus, scheinbar wird ein Bildframe zwischengespeichert.

Die Soll-Helligkeit wird 5,5 Millisekunden später erreicht (Overdrive verbessert), die mittlere Gesamtlatenz errechnet sich zum für engagierte Gamer wenig attraktiven Gesamtwert von 23,1 Millisekunden. Alle anderen Anwender werden davon allerdings nichts bemerken.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des EV2736W verwendet die aktuellen White LED. Anders als bei den allermeisten Geräten wird hier eine abschnittsweise Kombination aus kontinuierlicher Regelung und PWM-Technik eingesetzt.

Der gemessene Helligkeitsverlauf zeigt zunächst, dass das Backlight bei voller Helligkeit (rote Kurve, 100 %) kontinuierlich leuchtet. Beim Abregeln auf 140 cd/m² am Arbeitsplatz (gelbe Kurve, 42 %) verschiebt sich die Kurve gleichmäßig nach unten. Auch das Wattmeter zeigt uns, dass wir es hier mit einer echten Stromsteuerung ohne Kontrastverlust zu tun haben.

Erst unterhalb von 75 cd/m² (20 %) setzt dann die PWM-Steuerung ein, für unseren Chart haben wir noch weiter herunter geregelt (violette Kurve, 10 % = 43 cd/m²). Wir messen eine Schaltfrequenz von 200 Hz, die Tastrate liegt bei 53 Prozent. Backlight-Flimmern kann beim EV2736W also nur diejenigen Benutzer betreffen, die die Helligkeit ihres Monitors extrem niedrig einstellen wollen.

Eizo Ev2736wfs Bk Monitor Back
Abschnittsweise Regelung der Backlight-Helligkeit.

Subjektive Beurteilung

Die sehr geringen Schlieren und die etwas höhere Latenz werden Gelegenheitsspieler nicht bemerken, so dass der Monitor für diese Gruppe empfohlen werden kann. Bei der hohen Anzahl an Pixeln muss je nach Spiel und Grafikdetails allerdings an eine potente Grafikkarte gedacht werden.

Hardcoregamer greifen nach wie vor eher zu Geräten mit TN-Panel und entsprechend schnelleren Schaltzeiten. Besondere negative Effekten konnten in verschiedenen Spielen nicht beobachtet werden.

Sound

Der Monitor besitzt eingebauten Lautsprecher, die per Klinkenstecker angesprochen werden können. Der Sound der Lautsprecher ist in Ordnung und auch ausreichen laut einstellbar. Für den Betrieb von Windowssounds und das Abspielen von Videoclips ist er daher durchaus geeignet. Positiv fanden wir auch, dass man die Lautsprecher im Frontrahmen nicht sehen kann, sie den optischen Gesamteindruck des Monitors also nicht stören.

DVD und Video

Bei der Zuspielung von Videos über den PC macht der Monitor mit seinem Format, der großen Fläche und den kaum vorhanden Lichthöfen eine gute Figur. Da auch der Standfuß bequem zum Bett oder Sofa ausgerichtet werden kann, könnte der Monitor auch als kleiner TV-Ersatz genutzt werden. Besonderheiten wie einen Tuner, eine Bild-in-Bild Funktion oder andere Highlights sucht man aber vergeblich.

Für die Zuspielung von externen Geräten wie einer Spielekonsole oder einem Blu-Ray Player ist der Monitor nicht ausgerüstet. Dies beginnt bereits beim fehlenden HDMI-Anschluss, so dass der Ton immer mit einem separaten zusätzlichen Kabel übertragen werden muss. Der 24Hz-Betrieb wird ebenfalls nicht unterstützt und trotz den erwähnten umfangreichen Bildformateinstellungen war es uns nicht möglich ein erzwungenes 4:3 Signal verzerrungsfrei wiederzugeben.

Overscan

Der Monitor besitzt keine Overscaneinstellung.

22 KOMMENTARE

  1. Möchte mich der Frage von kernash anschließen: Wie ist das Glitzern im Vergleich zum EV2436WFS?

    Beim EV2436WFS war das Glitzern für meine Begriffe viel zu stark…

  2. Habe den EV2736 und EV2436 jetzt selber getestet. Zur Frage von oben der EV2736 wird nicht blasser bei höheren Blickwinkeln. Das macht der um einiges besser als der 24er.
    Subjektiv ist die Latenz beim 27er exakt gleich zum 24er. Aus dem Grund habe ich den 24er zurück geschickt und der EV2736 steht nun auf meinen Schreibtisch. 🙂

  3. Warum ist die Latenzeit im Vergleich zum EV2436WFS so lang? (23 zu 9ms) Ich ging eigentlich davon aus, dass die Zeiten relativ identisch sind. Sicher das ihr richtig gemessen habt? 🙂 Das hätte mein Monitor werden können. Aber mit 23ms ist das ein KO Kriterium. Preis verdoppelt mit extrem schlechterer Latenz für 3″ mehr Displaydiagonale. Man bin ich gerade enttäuscht.

  4. Wie verhält sich der EV2736WFS denn zum EV2436WF, was die Aufhellung im Schwarz bei seitlicher Betrachtung betrifft? Ich fand das beim EV2436WF recht störend.

    Vielen Dank für eine Antwort!

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!