Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2736WFS-BK Teil 8


Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Die Signalverzögerung fällt beim EV2736W mit 17,6 Millisekunden recht lang aus, scheinbar wird ein Bildframe zwischengespeichert.

Die Soll-Helligkeit wird 5,5 Millisekunden später erreicht (Overdrive verbessert), die mittlere Gesamtlatenz errechnet sich zum für engagierte Gamer wenig attraktiven Gesamtwert von 23,1 Millisekunden. Alle anderen Anwender werden davon allerdings nichts bemerken.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des EV2736W verwendet die aktuellen White LED. Anders als bei den allermeisten Geräten wird hier eine abschnittsweise Kombination aus kontinuierlicher Regelung und PWM-Technik eingesetzt.

Der gemessene Helligkeitsverlauf zeigt zunächst, dass das Backlight bei voller Helligkeit (rote Kurve, 100 %) kontinuierlich leuchtet. Beim Abregeln auf 140 cd/m² am Arbeitsplatz (gelbe Kurve, 42 %) verschiebt sich die Kurve gleichmäßig nach unten. Auch das Wattmeter zeigt uns, dass wir es hier mit einer echten Stromsteuerung ohne Kontrastverlust zu tun haben.

Erst unterhalb von 75 cd/m² (20 %) setzt dann die PWM-Steuerung ein, für unseren Chart haben wir noch weiter herunter geregelt (violette Kurve, 10 % = 43 cd/m²). Wir messen eine Schaltfrequenz von 200 Hz, die Tastrate liegt bei 53 Prozent. Backlight-Flimmern kann beim EV2736W also nur diejenigen Benutzer betreffen, die die Helligkeit ihres Monitors extrem niedrig einstellen wollen.

Abschnittsweise Regelung der Backlight-Helligkeit.

Subjektive Beurteilung

Die sehr geringen Schlieren und die etwas höhere Latenz werden Gelegenheitsspieler nicht bemerken, so dass der Monitor für diese Gruppe empfohlen werden kann. Bei der hohen Anzahl an Pixeln muss je nach Spiel und Grafikdetails allerdings an eine potente Grafikkarte gedacht werden.

Hardcoregamer greifen nach wie vor eher zu Geräten mit TN-Panel und entsprechend schnelleren Schaltzeiten. Besondere negative Effekten konnten in verschiedenen Spielen nicht beobachtet werden.

Sound

Der Monitor besitzt eingebauten Lautsprecher, die per Klinkenstecker angesprochen werden können. Der Sound der Lautsprecher ist in Ordnung und auch ausreichen laut einstellbar. Für den Betrieb von Windowssounds und das Abspielen von Videoclips ist er daher durchaus geeignet. Positiv fanden wir auch, dass man die Lautsprecher im Frontrahmen nicht sehen kann, sie den optischen Gesamteindruck des Monitors also nicht stören.

DVD und Video

Bei der Zuspielung von Videos über den PC macht der Monitor mit seinem Format, der großen Fläche und den kaum vorhanden Lichthöfen eine gute Figur. Da auch der Standfuß bequem zum Bett oder Sofa ausgerichtet werden kann, könnte der Monitor auch als kleiner TV-Ersatz genutzt werden. Besonderheiten wie einen Tuner, eine Bild-in-Bild Funktion oder andere Highlights sucht man aber vergeblich.

Für die Zuspielung von externen Geräten wie einer Spielekonsole oder einem Blu-Ray Player ist der Monitor nicht ausgerüstet. Dies beginnt bereits beim fehlenden HDMI-Anschluss, so dass der Ton immer mit einem separaten zusätzlichen Kabel übertragen werden muss. Der 24Hz-Betrieb wird ebenfalls nicht unterstützt und trotz den erwähnten umfangreichen Bildformateinstellungen war es uns nicht möglich ein erzwungenes 4:3 Signal verzerrungsfrei wiederzugeben.

Overscan

Der Monitor besitzt keine Overscaneinstellung.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

22 Kommentare vorhanden


Es fehlt eine Grafik im Bereich Interpolation/Textwiedergabe.
Danke für den Hinweis, das Bild ist jetzt vorhanden.
Wie verhält sich der EV2736WFS denn zum EV2436WF, was die Aufhellung im Schwarz bei seitlicher Betrachtung betrifft? Ich fand das beim EV2436WF recht störend.

Vielen Dank für eine Antwort!
Warum ist die Latenzeit im Vergleich zum EV2436WFS so lang? (23 zu 9ms) Ich ging eigentlich davon aus, dass die Zeiten relativ identisch sind. Sicher das ihr richtig gemessen habt? :) Das hätte mein Monitor werden können. Aber mit 23ms ist das ein KO Kriterium. Preis verdoppelt mit extrem schlechterer Latenz für 3" mehr Displaydiagonale. Man bin ich gerade enttäuscht.
das würde mich auch interessieren
Habe den EV2736 und EV2436 jetzt selber getestet. Zur Frage von oben der EV2736 wird nicht blasser bei höheren Blickwinkeln. Das macht der um einiges besser als der 24er.
Subjektiv ist die Latenz beim 27er exakt gleich zum 24er. Aus dem Grund habe ich den 24er zurück geschickt und der EV2736 steht nun auf meinen Schreibtisch. :)
Wie ist das Glitzern im Vergleich zum EV2436?
Guten Abend,

das hier eingebettete Youtube Video ist leider nicht abspielbar da es als privat eingestellt wurde.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=oM1k5Cbw5bM

EDIT
Danke jetzt geht es, vielen Dank!
MiK


Bitte nochmals probieren, sollte jetzt abrufbar sein.
Möchte mich der Frage von kernash anschließen: Wie ist das Glitzern im Vergleich zum EV2436WFS?

Beim EV2436WFS war das Glitzern für meine Begriffe viel zu stark...
Unser Statement steht im Test. Keiner weiß wie empfindlich jemand bei diesem Effekt ist. Insofern kann darüber wohl auch niemand ein aussagekräftiges Statement abgeben.
Habe ich den Test zur Bildhomogenität nur übersehen oder fehlt das in diesem Test?
- Habs gefunden, ist hier nur unter einer anderen Überschrift: helligkeitsverteilung und Farbhomogenität
Hallo,

kann bitte noch eine Aussage hinsichtlich HDCP an den Anschlüssen getroffen und/oder eingefügt werden?

Vielen Dank vorab!
Da reicht ein Blick auf die Herstellerseite. Aber ich bin ja hilfsbereit, DisplayPort und DVI unterstützen beide HDCP.
Im Forum hatte ich es korrigiert, hier aber nicht. Entschuldige bitte diesen Fauxpas meinerseits, Andi.

Und lieben Dank fürs Raussuchen der Infos! :)
Leider hat mein PA271W nach 15 Monaten den Geist aufgegeben und ich erhalte eine Rückerstattung, da nicht (sinnvoll) reparabel.

Der neue PA272W ist leider noch nicht verfügbar, weshalb ich eine preisgünstigere Lösung suche (sRGB-Abdeckung, kalibrierbar, gute Verarbeitung). Der EV2736W ist nun auch kein "Billigheimer", ich hatte mir deshalb von Eizo mehr erwartet und aufgrund des "sehr guten" Tests hier zugeschlagen.

Ich habe heute meinen EV2736WFS erhalten. Leider kann ich die Begeisterung, die hier beschrieben wird, nicht teilen.

Positiv:
Ein Glitzern der Entspiegelung ist praktisch nicht wahrnehmbar (ich bin sehr empfindlich). Kein Vergleich z.B. zu den älteren Dells 2711 oder meinem "verstorbenen" NEC PA271W.

Die solide und stabile Verarbeitung des Ständers mit weitreichenden Einstellmöglichkeiten ist sehr gut.

sRGB wird sehr gut abgedeckt, war klar.

Negativ bei meinem Gerät:
Das Panel bei meinem Gerät hat Schlieren in der Mitte hinter der Frontscheibe (wurde auch schon von anderen Käufern berichtet). Als wäre hier eine Verschmutzung dahinter. Es hat einen leuchtenden grünen Pixelfehler genau in der Mitte und starkes Backlight-Bleeding unten links.

Die Farbkonformität über die gesamte Fläche ist schlecht. Im linken Drittel eine gut sichtbare und messbare (EyeOne PRO) wärmere Darstellung, rechts hingegen eine leicht sichtbare kühlere Darstellung.

Die Werkseinstellung ist wesentlich schlechter als hier im Test beschrieben, aber man bekommt sie mittels RGB-Gain hinsichtlich Farbdarstellung fast auf den Punkt (USER 1).

Der Gammaverlauf ist bei Einstellung 2.2 mit durchschnittlich 2.39 zu hoch und bei 2.0 mit durchschnittlich 2.15 zu niedrig und etwas ungleichmäßig.

Die Schlieren hinter der Frontscheibe, das Backlight-Bleeding und der leuchtende grüne Pixel in der Mitte sind nicht akzeptabel.

Andere Käufer haben von ähnlichen Problemen berichtet und teilweise 5 und mehr Geräte getestet, bis ein fehlerfreies Gerät dabei war. Das werde ich mir jedoch nicht antun.
Update:
Ich habe ein zweites Gerät erhalten. Gammaverlauf ist sehr gut (fast genau 2.2), RGB-Gain-Werte mittels EyeOnePro kalibriert - sehr gut (DeltaE durchgängig zw. 0,5 und 0,8).

Ein Pixelfehler (dunkles Pixel) ganz unten am Rand in der Mitte - kein Problem für mich.

Kein Backlight-Bleeding (extrem minimal).

Leider ist die Farbhomogenität auch wieder nicht so toll. Betrachtet man länger ein Fenster mit weißem Hintergrund, so sieht man mit der Zeit, dass die linke untere Hälfte immer gelblich (wärmer) wirkt.

Ich hatte einen Asus PB278Q und zwei Eizo EV2736 hier und alle hatten diese Problematik mit der Farbhomogenität (beim Asus extrem). Selbst mein "verstorbener" Nec PA271W war nicht frei davon (unterer Bildrand), trotz Homogenitätskorrektur auf max.

Ich kann leider nicht beurteilen, ob das "normal" für diese Geräteklasse ist. Bei Bildbearbeitung in Lightroom fällt es praktisch überhaupt nicht auf, die sRGB-Abdeckung genügt mir.

Ich werde mich wohl nun bei diesem EV2736 damit arrangieren, da die Bildqualität für knapp 680 EURO extrem gut ist und ich keine Lust habe, ewig zu tauschen (bei Amazon hat einer 12 Geräte getauscht - schon ein bisschen verrückt).

Herzlichen Dank an das PRAD-Team für die tollen Testberichte. Alles Gute!
Vielen Dank für den Test, war sehr hilfreich für die Kaufentscheidung. Gestern ist der Monitor bei mir angekommen, Bild sieht toll aus, aber ich krieg die Bildwiederholfrequenz nicht umgestellt: Sie steht bei 30hz, und die Auswahlbox ist grau/deaktiviert.

Ich habe einen Macbook Pro 13", ca 2,5 Jahre alt. Den Monitor habe ich über Mini-Display-Port -> DVI Adapter angeschlossen. Vor ein paar Wochen hatte ich den Rechner über Thunderbolt Kabel (Target Display Mode) an einen 27" iMac angeschlossen, der die selbe Auflösung hat, und dort lief alles bestens — von daher sollte es kein Problem der GPU sei. Also liegt es wohl am Adapter oder Kabel nehme ich an.
Hat jemand es laufend bei sich? Brauche ich evt. den 99€ teuren Dual Link DVI Adapter von Apple ?
Genau, für diese Auflösung ist ein Duallink DVI-Adapter erforderlich.
Vielen Dank, Andi.
Nur um sicher zu sein: Die Auflösung schafft er ja mit meinem Kabel. Der Monitor läuft auf 2.560 x 1.440. Nur die Bildwiederholfrequenz ist eben nur 30hz. Aber der Dual-Link Adapter schafft dann Abhilfe meinst du, richtig?
Ein Duallink DVI Kabel kann maximal 2560×1600 Bildpunkte bei 60 Hz darstellen. Das kann ein Singlelink nicht. Damit sollten 60Hz möglich sein.
Im Stress der letzten Tage hab ich doch glatt übersehen, das der andere Eingang im Monitor Display-Port ist, und nicht HDMI... Ein Mini-Display-Port -> Display-Port Kabel bringt die 60hz. Also alles gut..

Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!