Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus VX238H-W Teil 4


TN-Panel weisen einen IPS-ähnlichen Glow-Effekt auf. Bei Betrachtung aus einem scharfen Winkel aus verfärbt sich die Schwarzdarstellung gelblich und wird zusätzlich aufgehellt. Auch der VX238H-W bleibt davon nicht verschont.

"TN"-Glow

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Helligkeits- und Kontrastverlauf.

Der Regelbereich für die Helligkeit des VX238H reicht von 62 bis 250 cd/m². Der gemessene Maximalwert entspricht exakt dem Wert im Datenblatt. Diese Auslegung ist günstig für sehr dunkle wie für helle Räume. In sehr heller Umgebung mit viel Sonnenlicht wird man sich wahrscheinlich noch etwas mehr Leistung wünschen, in normalen Arbeitsumgebungen oder Wohnräumen ist das aber kein Problem. Bei unserer empfohlenen Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² steht der Regler in Position 40.

Merkwürdig sind die Buckel in der Helligkeitskurve: zwischen 0 und 10, 30 und 50 bzw. 70 und 90 Prozent arbeitet der Helligkeitsregler nicht so linear wie sonst. Den Kontrastverlauf betrifft das aber nicht, hier verläuft die Messkurve völlig gerade.

Die erstaunlich niedrigen Schwarzwerte dieses TN-Panels können sogar mit den derzeit besten IPS-Konkurrenten locker mithalten. Wir messen zwischen 0,05 und 0,19 cd/m², das daraus errechnete Kontrastverhältnis beläuft sich auf sehr gute 1.300:1.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild.

Bei der Helligkeitsverteilung gibt es eine zufriedenstellende Bewertung, denn der Mittelwert bringt es nur auf 94 Prozent. Dabei sind die sechs größten Abweichungen wie zufällig über das ganze Panel verstreut, einen größeren auffälligen Bereich gibt es nicht. Aus technischer Sicht bleiben alle Messwerte deutlich unterhalb der Sichtbarkeitsschwelle für das bloße Auge.

Die Farbhomogenität ist dagegen sehr gut. Mit dem mittleren deltaE von nur 0,8 wie auch mit dem Maximalwert von 1,6 könnten sich auch Geräte der Profiklasse schmücken, alle gemessenen Werte sind sehr gering.

Dem bloßen Auge erscheint das weiße Testbild gleichmäßig ohne auffällige Aufhellungen oder Verfärbungen. Der äußerste Bildschirmrand zeigt ringsum an einigen Stellen ganz schmale Aufhellungen, die aber unter normalen Umständen kaum auffallen.

Bei größeren Blickwinkeln überzieht sich das Panel mit einem grauen Schimmer. Horizontal betrachtet ist er ab etwa 40 Grad noch relativ schwach, vertikal und diagonal ist er viel auffälliger.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Panel des VX238H ist matt und glänzt nur wenig. Die Entspiegelung ist sehr effektiv, Fremdlicht wird wirksam gestreut.

Das Coating des VX238H ist matt.

Die Beschichtung verzerrt die einzelnen Subpixel in der Makroaufnahme nur wenig. Den Kristalleffekt (Glitzern) haben wir nicht beobachtet.

Blickwinkel

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!