Warning: include(/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5

Warning: include() [function.include]: Failed opening '/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus VX238H-W

Einleitung

Der VX238H-W ist mit einem TN-Panel sowie einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel ausgestattet und lässt sich damit eher in die Budget-Kategorie von ASUS einordnen. Das geringe Gewicht des Monitors und der sehr einfache Standfuß fallen schon beim Auspacken auf und stehen im deutlichen Kontrast zu den ASUS Businessgeräten.

Der VX238H besitzt keinen DVI-Anschluss oder DisplayPort. Stattdessen sind ein D-Sub und zwei HDMI-Anschlüsse mit an Bord. Die zwei HDMI-Eingänge, die integrierten Lautsprecher und die angegebene Reaktionszeit von nur 1 ms qualifizieren den ASUS ebenfalls auf den ersten Blick als Multimedia-/Gaming-Monitor.

Der auf der Webseite angegebene dynamische Kontrastwert von 80 Millionen zu 1 hört sich gigantisch an, liegt aber jenseits des statischen Kontrastwerts (1.300:1) und darf dem Marketing geschuldet sein. Weiter wirbt ASUS mit dem "ultra slim profile" des Monitors. Dies bezieht sich auf die Bauweise, welche für Stabilität und Langlebigkeit sorgen soll.

In diesem Test untersuchen wir den VX238H-W auf alle Stärken und Schwächen und überprüfen, ob ASUS die versprochenen Leistungen halten kann.

Hands on ASUS VX238H-W (Video)

Lieferumfang

Der ASUS VX238H-W wird in einer 548 mm x 402 mm x 210 mm Verpackung geliefert. Der Monitor ist dabei sehr gut innerhalb eines einzelnen Styropor-Teils gesichert. Der Standfuß ist im demontierten Zustand separat verstaut.

Standfuß, Netzteil mit Stromkabel und D-SUB-Kabel.

Der Lieferumfang fällt klein aber sinnvoll aus. Dadurch, dass ASUS auf einen DVI-Anschluss verzichtet, findet man kein einfaches DVI-, sondern ein DVI-auf-HDMI-Kabel vor. Für den analogen Betrieb ist ein D-Sub-VGA-Kabel vorhanden. Das externe Netzteil ist vergleichsweise klein und sehr leicht. Die Montage des Standfußes gelingt einfach und kann in unserem Video angeschaut werden.

Optik und Mechanik

 

Der ASUS VX238H in Klavierlack-Optik.

Beim VX238H-W handelt es sich um die weiße Klavierlack-Ausführung, erkennbar an dem "W" in der Modellbezeichnung. Es gibt den Monitor auch in einer schwarzen Version, ohne das "W" in der Modellbezeichnung VX238H.

Um den vollen Glanz des Gehäuses zu entdecken, sollte der Monitor zunächst von der Plastik-Schutzfolie befreit werden. Ist dies getan, erstrahlt das Gehäuse in strahlendem Schneeweiß.

Das verwendete Material ist ausschließlich Plastik, welches dabei im Gegensatz zu Business-Geräten besonders weich ist und alles andere als verwindungssteif zu sein scheint. Zudem ist die Rückseite des Monitors nicht mit dem Chassis festverschraubt, sondern nur über Clips zusammengebaut. Bei unserem Testgerät war die Rückseite zu einem Viertel losgelöst, sodass man in das Gehäuse-Innere schauen konnte. Dies ist jedoch mit sehr wenig Aufwand wieder festzumachen.

Das ASUS-Logo mittig am unteren Rahmen. HDMI-Logo: zwei HDMI-Anschlüsse sind vorhanden.

Auf der weißen Klavierlack-Oberfläche sind, im Gegensatz zur schwarzen Variante, Fingerabdrücke oder Staub so gut wie nicht auszumachen. Leider reflektiert der Rahmen deutlich und das kann beim Arbeiten auch gelegentlich mal stören.

Monitor-Gehäuse und Standfuß sind mit Folie überzogen.

Der Gehäuse-Rahmen misst an allen Seiten 19 mm und ist unten 80 mm von der Arbeitsfläche entfernt. Der VX238H-W glänzt nicht mit üppiger Ergonomie. Der ASUS ist weder in der Höhe verstellbar, noch besitzt er einen Drehfuß oder eine Pivot-Funktion. Es ist auch keine VESA-Bohrung vorhanden.

Lediglich eine Neigung des Panels um +20° und -5° ist möglich. Dabei sollte man mit beiden Armen anpacken und den Monitor am Fuß fixieren. Die Neigung verläuft extrem ungleichmäßig und man weiß nicht, ob sich gerade das Gehäuse verwindet oder tatsächlich neigt. Dabei knarzt das Plastik stark. Die Spaltmaße am Gehäuse sind alles andere als gleichmäßig.

Ungleichmäßige Abstände am Gehäuse. Monitor-Rückseite mit großem ASUS-Logo.

Über Lüftungsschlitze verfügt der ASUS Monitor nicht. Dank LED-Hintergrundbeleuchtung gibt es jedoch kaum Abwärme und da auch das Netzteil ausgegliedert ist, fällt es als Wärmequelle aus.

Seitliche Ansicht: links -5° und rechts +20° Neigungsfunktion.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!