Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo CS2730 Teil 12


In dieser Konfiguration und der Helligkeitseinstellung 37 haben wir ein HD-Video am PC betrachtet. Der CS2730 kann dabei vor allem mit seinen kräftigen und natürlich wirkenden Farben überzeugen. Durch den erweiterten Farbraum bekommt man einen richtig coolen Filmlook, der viel näher am Kino-Erlebnis liegt. Auch mit DUE-Uniformity sind Schwarzwert und Bildkontrast schon so gut, dass keine Wünsche offenbleiben.

Der Farbraum ist beim EIZO CS2730 so maßvoll erweitert, dass die stärker gesättigten Farben bei der Filmwiedergabe eher ein willkommenes Plus darstellen, als zu einem überzogenen Bunt zu führen. Die Überlegenheit einer präzisen Farbraumabstimmung wird nicht nur bei den Hauttönen deutlich, sondern auch in Szenen mit schwierigen Grüntönen (z. B. in Herr der Ringe, Teil 1). In dunklen wie in hellen Szenen bleibt die Detailzeichnung stets gut erhalten. Nachzieheffekte bei schnellen Szenen treten nicht auf. Aufgrund der hohen Blickwinkelneutralität kommen auch seitlich stehende Zuschauer nicht zu kurz.

Die Darstellung ist mit allen insbesondere für die Videowiedergabe wichtigen Bildwiederholfrequenzen (24 Hz, 50 Hz, 60 Hz) judderfrei. Vor allem die wichtige 1080p-Auflösung wird bei 24 Hz sehr smooth und ohne Mikroruckler wiedergegeben. Die Skalierung von wichtigen Video-Auflösungen gelang – wie im Kapitel "Interpolation" bereits ausgeführt – ebenfalls einwandfrei.


Bewertung
+
++
++
-
++
++
++
++
++
++
++
++; +; +/-
++
+
++
+
+
++
+
+/-
-
++
+
++
1.050,46 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Der EIZO CS2730 stellt den neuen Einstieg in die ColorEdge-Produktlinie mit 27"-Display dar. EIZO positioniert die CS-Linie als die professionelle Basis für verlässliche Bildbearbeitungsergebnisse und wendet sich dabei hauptsächlich an Fotografen. Realismus und Bescheidenheit haben heute im Marketing wahrlich Seltenheitswert. Dafür hat uns der EIZO CS2730 im Test dann umso mehr begeistert.

Natürlich kann die CS-Linie zu diesem Preis noch nicht alle Zusatzfunktionen der großen Brüder bieten, darunter einen eingebauten Sensor mit automatischer Selbstkalibrierung. Zumindest die sehr zu empfehlende Lichtschutzblende ist optional und kann nachgerüstet werden. Das noch hochwertigere True-Black-Panel natürlich nicht.

Dennoch nimmt der EIZO CS2730 in unserem Test alle wichtigen Hürden mit Bravour und kann bereits in sehr vielen Anwendungsszenarien auch professionellen Ansprüchen genügen.

Gänzlich frei von Kritik bleibt er andererseits aber auch nicht. Da wäre zum einen der ungewöhnlich hohe Stromverbrauch im Standby, den viele Notebooks im Betrieb bei Inaktivität schon unterbieten. Der Umfang der Ergonomiefunktionen ist zwar wie von EIZO gewohnt fantastisch, aber die Verstellung bei unserem Testgerät doch so schwergängig, dass sie schon einen enormen Kraftaufwand erfordert. Zumindest bei Perfektionisten bleiben auch bei der Ausleuchtung von dunklen Bildinhalten in den Ecken noch Wünsche offen. Gleiches gilt für den Umfang der Farbraumabdeckung.

Außerdem bekommt EIZO in dieser Preisklasse zunehmend Konkurrenz von Herstellern, die bislang nur bei Büro-, Gaming- und Allround-Monitoren von sich reden machten. Wir hatten hier parallel mit dem BenQ PV270 einen der spannendsten Vertreter im Test. Wer dabei nur auf Bewertungstabellen und Zahlen hinter dem Komma schaut, übersieht schnell das Wesentliche.

Die Qual der Wahl kommt hier aus unserer Sicht (noch) nicht auf – auch nicht ansatzweise. Trotz der Kritikpunkte liefert EIZO mit dem CS2730 ein ausgesprochen rundes und ausgereiftes Gesamtpaket aus Hard- und Software ab, das durch und durch einen professionellen Eindruck hinterlässt. Entscheidend ist die Durchgängigkeit von reaktionsschneller und intuitiver Bedienung bis hin zur ausgezeichneten Stabilität und Homogenität der Darstellung.

Wer keine Lust mehr hat, Farbstiche zu entfernen und verlässliche Proof-Simulationen haben will, kommt als ernsthafter Fotograf am EIZO CS2730 eigentlich kaum vorbei. Display-Diagonale und Auflösung sind für Fotografen ebenfalls optimal gewählt und stellen aktuell den besten Kompromiss aus Platz- und Schärfegewinn einerseits und zusätzlicher Rechnerlast und Display-Preis andererseits dar.

Mit seinem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis erhält der EIZO CS2730 damit eine klare Empfehlung der Redaktion.

Gesamturteil: SEHR GUT


 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 

3 Kommentare vorhanden


Tolles Review! Vielen Dank dafür!

Macht es aus eurer Sicht Sinn in den cs2730 zu investieren, wenn man lediglich im sRGB / Rec709 Farbraum arbeitet - bei diesem aber größtmögliche Homogenität und ein sauberes Bild haben möchte? (Videobearbeitung/Grading)

Bin mir etwas unsicher, da die WQHD Auflösung für Office Arbeit für meinen Geschmack (Macbook Retina gewöhnt) doch etwas unsauber ist und ggf dann ein solider 4k mehr Sinn macht? (z.b. Dell p2715q?)
Nun WQHD als unsauber zu bezeichen, ich weiß nicht. Ich finde WQHD bei 27 Zoll jedenfalls sinnvoller als 4K, zumindest unter Windows. Wie das beim Anschluss an ein MacBook aussieht, keine Ahnung.
ne unsauber ist tatsächlich übertrieben - aber man sieht schon noch leicht die Pixel (im vergleich zum Retina display vom Mac mit mehr ppi). Für mich ist die Frage letztlich - macht ein CS2730 Sinn, wenn man ihn ausschließlich im sRGB Raum nutzt? oder reicht da z.b. der oben genannte Dell?

(skalierung am Mac funktioniert prima!)
Danke schonmal!

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!