Neue Curved G1-Serie mit Gaming Einstiegsmodellen von AOC

1
965

AOC kündigt die G1-Serie an, die zunächst aus den drei Curved-Monitoren C24G1, C27G1 und C32G1 mit Bilddiagonalen von 59,94 cm (23,6 Zoll), 68,58 cm (27 Zoll) und 80,01 cm (31,5 Zoll) besteht. Das mit roten Akzenten aufgepeppte Design und die Krümmung (1500R bis 1800R) sollen das Gaming-Erlebnis erhöhen. Die neue Serie ist mit VA-Panels ausgestattet und unterstützt die Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel).

AOC C24G1
Gaming-Monitor AOC C24G1 mit FreeSync (Bild: AOC)

Die Monitore bieten eine Bildwiederholrate von 144 Hz, 1 ms MPRT-Reaktionszeit („Moving Picture Response Time“) sowie Blickwinkel von 178° (vertikal und horizontal). Die Unterstützung von AMD FreeSync soll ruckelnde Bilder oder Tearing verhindern, zudem verspricht AOC einen geringen Input-Lag. „Dial Point“ ist ein Fadenkreuz-Overlay, das Gamern beim akkuraten Zielen in Ego-Shooter-Spielen Vorteile verschaffen soll. Die Anschlussmöglichkeiten der G1-Serie sind: 2 x HDMI, DisplayPort und VGA für ältere Grafikkarten sowie ein Kopfhörerausgang.

Die G1-Serie will auch beim Design Akzente setzen, und so setzt AOC auf ein dreiseitiges rahmenloses Design, das sehr kompakt aussieht und ein nahtloses Multi-Monitor-Setup für immersive „Gefechtsstationen“ ermöglicht. Zwei der Displays aus der neuen Serie (C24G1 und C27G1) verfügen außerdem über einen ergonomischen Standfuß mit 130 mm Höhenverstellbarkeit und -35°/+35° Schwenkradius. Dank der dezenten Krümmung von 1500R (C24G1) oder 1800R (C27G1 und C32G1) soll das Spielen noch mehr begeistern.

Alle drei Modelle sind mit AMDs FreeSync-Technologie ausgestattet. Sie synchronisiert die GPU und den Monitor, sodass einzelne Frames dann angezeigt werden, wenn sie bereit sind. Auf diese Weise werden durch V-Sync verursachter Input-Lag und Ruckeln sowie durch fehlangepasste Frames hervorgerufenes Tearing reduziert. Die Bildwiederholrate von 144 Hz und die kurze Reaktionszeit von 1 ms (MPRT) sollen die empfundene Bewegungsunschärfe laut AOC drastisch verringern. Die G1-Serie hat einen sehr geringen Input-Lag. Das heißt, die über Eingabegeräte ausgelösten Aktionen des Anwenders werden ohne spürbare Verzögerung – verursacht durch die interne Signalverarbeitung des Monitors – in visuelles Feedback umgewandelt.

AOC Game Color gestattet es Anwendern, die Farbsättigung für bessere Graustufen und Bilddetails zu regeln. Einerseits können die Benutzer Farbe, Pixel-Overdrive und weitere Einstellungen komplett individuell anpassen und sie in drei verschiedenen Gamer-Presets speichern. Andererseits ist die G1-Serie mit vordefinierten Game-Modus-Einstellungen für FPS, Racing und RTS (Echtzeitstrategiespiele) ausgestattet, die ein bequemes Umschalten für unterschiedliche Spielgenres ermöglichen.

Der Low-Blue-Modus reduziert kurzwellige blaue Lichtanteile. Die Flicker-free-Technologie steuert die Hintergrundbeleuchtung mit Gleichstrom (DC) anstelle von Pulsweitenmodulation (PWM) und reduziert so das Flimmern und steigert den Sehkomfort. Die Augen ermüden nicht so schnell.

Die Curved-Monitore C24G1 (23,6 Zoll) und C27G1 (27 Zoll) werden ab Juli 2018 zu Preisen von 199 EUR und 249 EUR (UVP) erhältlich sein. Das größere Curved-Modell C32G1 (32 Zoll) wird voraussichtlich im August 2018 für 299 EUR (UVP) in den Handel kommen.

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finde das perfekte Display nach deinen Vorgaben

Monitorvergleich – vergleiche bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

1 KOMMENTAR

  1. Und weitere überflüssige Full-HD-Curved Modelle.
    Ich warte immer noch auf einen bezahlbaren Curved 16:9 Monitor mit WQHD Auflösung und 144hz der auch was taugt.
    Der ASUS ROG Swift PG27VQ kostet leider um die 800 Euro…

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen