Philips mit zahlreichen neuen Monitoren auf der IFA

Displays mit USB-C-Dockingstation sowie ein 27-Zöller mit 4K und IPS zählen zu den Neuheiten

0
561

MMD, Markenlizenzpartner für Philips-Monitore, präsentiert auf der IFA 2019 einige neue Displays des niederländischen Herstellers. Über die E1-Reihe, die Dockingstation-Bildschirme 241B7QUBHEB und 272B7QUBHEB, den Touchscreen 242B9T sowie die 4K-Gaming-Exemplare 278M1R, 328M1R und 558M1RY berichteten wir bereits in den vergangenen Monaten. Zu den Neuankündigungen gehören derweil diverse Business-Modelle, die fürs 1. Quartal 2020 geplant sind. Der 272B1G ist 27 Zoll groß, besteht aus zu 85 Prozent recycelten Kunststoffen und verspricht neben einer hohen Energieeffizienz einen 100-prozentigen Verzicht auf Quecksilber, PVC sowie Halogen.

Philips 345B1C (Bild: MMD)
345B1C: Gewölbtes 34-Zoll-Display mit USB-C-Dockingstation (Bild: MMD)

Der 24-Zöller 241B1V wartet hingegen mit einer hohen Anschlussvielfalt (DVI, DisplayPort, HDMI, USB und VGA) sowie umfangreichen Datenschutzfunktionen auf, weshalb er sich an sensible Bereiche wie Banken oder Behörden richtet. Der 279C9 misst 27 Zoll in der Diagonalen, verfügt über ein IPS-Panel und löst mit 3840 x 2160 Bildpunkten (4K) auf. Zu allen drei Produkten stehen Verkaufspreise noch aus.

Wer gewölbte Displays bevorzugt, wird ebenfalls nicht enttäuscht. Sowohl 346P1 (34 Zoll) als auch 345B1C (34 Zoll) sowie 439P9H (43,4 Zoll) bieten eine USB-C-Dockingstation und eine Windows-Hello-Webcam. Ersterer soll im 1. Quartal 2020 zu einem noch unbekannten Preis erscheinen, letztere bereits im November 2019 für 529 respektive 979 Euro.

Wer auf der IFA zugegen ist, kann sich die Philips-Neuheiten in Halle 22 anschauen.

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

Monitore zu Bestpreisen bei Saturn

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen